Digitale Zusammenarbeit

Digitale Zusammenarbeit

Teamwork der Zukunft


Zusammenarbeit in Teams, auch über geografische Grenzen hinweg, wird immer wichtiger. Herkömmliche Technologien stossen an ihre Grenzen und müssen neuen Tools weichen.


Text: Christoph Widmer,




Für Unternehmen ist die intensive Zusammenarbeit der Mitarbeitenden – auch über Standortgrenzen hinaus – heute wichtiger denn je. Nur wer die Kompetenzen seiner Angestellten bündelt und daraus entstehende Synergien nutzt, bleibt konkurrenzfähig. Herkömmliche Zusammenarbeits-Lösungen stossen aber zunehmend an ihre Grenzen: «Studien zeigen, dass mittels neuer Anwendersoftware seit zwei Jahren kaum mehr Produktivitätsgewinne erzielt werden – die Zitrone ist ausgpresst», erklärt Charles Imbacher, CEO von Balanced Performance Agency. «Agiles Arbeiten, mit smarten Tools und neuer Methodologie, das ist die Zukunft.»


Ein typisches Collaborations-Gerät der neusten Generation ist Microsofts Surface Hub. Richtig genutzt, wird es zu einem effizienten Hilfsmittel für die Arbeit im Team – auch über Unternehmensgrenzen hinweg: «Das Surface Hub ist nicht nur ein Bildschirm, der an der Wand hängt», erklärt John Rice, Business Development Manager von Swisscom. «Es ist ein neuer, innovativer und kreativer Weg für Teams, zusammenzuarbeiten.» Denn das Gerät ist mehr als ein Conferencing-Tool mit eingebautem Whiteboard. Mit ihm können Leute von verschiedenen Standorten aus am selben Projekt arbeiten.




Microsofts Devise lautet «Local First»: Wer den Konferenzraum betritt, kann am Surface Hub sofort mit der Arbeit beginnen oder eine Datei öffnen, ohne zusätzliche Geräte anzuschliessen. Dazu stellt Microsoft nicht nur seine gängigen Office-Programme als Cloud-Service zur Verfügung. Auch Apps für digitale Post-its, für die Arbeit an Ingenieur- und Architekturmodellen oder zur Notation von Musikstücken sind bereits installiert.


Grundlose Ängste

«Bei neuen Geräten haben die Mitarbeiter oft Angst, dass sie etwas kaputt oder falsch machen», erklärt Rice. «Diese Ängste muss man abbauen. Angestellte müssen neue Werkzeuge verstehen und sich damit wohl fühlen – vor allem, wenn wir neue Arbeitsweisen einführen.»


Wo Kreativität, kritische Reflexion und uneingeschränkte Zusammenarbeit gefordert ist, sind Geräte wie das Surface Hub effiziente Hilfsmittel. Denn Arbeit heisst künftig nicht nur Produktivität, sondern auch Flexibilität und Kollaboration.



!
Bitte installieren Sie Adobe Flash Player um dieses Video anschauen zu können.


Mehr zum Thema