Kolumne Coworking: Work Anywhere





Kolumne: Ruggero Crameri, Future Work Experience Developer, Swisscom

Work Anywhere


Ein ganz gewöhnlicher Arbeitstag in gewohnter und ungewohnter Umgebung.


Text: Ruggero Crameri,




Technologie eröffnet uns ganz neue Möglichkeiten. Der Trend geht klar in Richtung selbstbestimmtes Arbeiten. Ich arbeite, wann immer ich will, wo immer ich bin.


Die Arbeitswoche dauert nicht mehr von Montag bis Freitag: Warum nicht am Sonntag, wenn es schüttet, hinter den Desktop und dafür am Montag bei heiterem Sonnenschein aufs Bike? Bei den Early Birds hat die Morgenstunde Gold im Mund, und die Night Owls blühen in der Nacht zur Hochform auf.


Ich bin ein Early Bird. Heute beginnt mein Arbeitstag nach dem Frühstück am Küchentisch. Dort bereite ich mich auf einen Kundentermin vor. Nach einer halben Stunde geht's los zum Bahnhof, und der Weg dahin reicht, um mich mit Andy - auch einem Early Bird - im Skype Chat über die letzten Aktivitäten beim Kunden auszutauschen. Im Zug zum Kunden arbeite ich an meiner Kolumne. Ich liebe den Ruhewagen, für mich eine Rückzugsoase, in der ich am produktivsten an etwas sitzen kann. Verbunden bin ich über ein USB-Modem mit 4G. Das ist praktisch, da ich immer wieder mit unterschiedlichen Geräten arbeite.


Für die Live-Präsentation beim Kunden verbinde ich mich über sein Gäste-WLAN. Notizen erfasse ich elektronisch: Screen Snippets, Zeichnungen und Text. Wir entwickeln gemeinsam unseren Lösungsansatz und einigen und schnell über die nächsten Schritte.


Auf dem Weg zurück nach Zürich trage ich gleich die Eckpunkte unserer Offerte zusammen und lade meine Notizen in unser Kanban Board. Mit diesem Tool kann meine Kollegin Jasmine nahtlos am Projekt weiterarbeiten. Ich schaue auf meine Smart Watch: 11:20. Um zwölf habe ich im Hiltl zum Zmittag abgemacht. Das Hiltl hat ein tolles WLAN - ein Klick und ich bin wieder im Netz, ohne lästiges Mobile-Nummer-Eintragen, SMS-Zurückkriegen, Code-Eintippen. Das nenne ich Nutzerorientierung!


Am Nachmittag sitze ich in der Desk-Sharing-Zone von Swisscom und stimme mich mit meinen Kollegen physisch und virtuell ab.


Was heute für mich Normalität ist, war nicht immer so. Dass wir bei Swisscom derart flexibel arbeiten können, hat uns doch einige Schweisstropfen gekostet. Herausgekommen sind Möglichkeiten und ein Angebot, von denen weit mehr als nur unsere Mitarbeitenden profitieren. Unsere Dienstleistungen ermöglichen es jedermann, jederzeit von überall mit jedem Gerät zu arbeiten. Die flexible, virtuelle Zusammenarbeit kann grosse Veränderungen auslösen. Ich sehe sie als wundervolle Chance, die Kraft der Mitarbeitenden zu bündeln - so, dass das Unternehmen besser mit der sich stetig schneller drehenden Umwelt mitkommt. Den Beweis dafür liefern mir meine Arbeitsumgebung und Kollegen tagtäglich.



Ruggero Crameri begleitet seit vielen Jahren Swisscom auf dem Weg zur grenzenlosen Zusammenarbeit. Mit Leidenschaft unterstützt er Organisationen und ihre Mitarbeitenden dabei, in neue, smarte Arbeitswelten einzutauchen.


Sein erklärtes Ziel: das Leben von Menschen zu vereinfachen und dabei Nutzen für Unternehmen zu stiften. Zusammen mit seinem Team erfindet Ruggero die Arbeitsplatzkonzepte von morgen, mischt Generationen auf und erfindet Regeln neu. 




Mehr zum Thema