Navigation

Login/Benutzerkonto-Feld

Symbolleiste

  • 🔎

    Globale Suche

Big Data

Big Data

 

 

Big Data

Komplexe Zusammenhänge in Marktvorteile ummünzen



Wer Daten intelligent sammelt, aggregiert und auswertet, verschafft sich nicht nur einen entscheidenden Vorsprung gegenüber den Mitbewerbern. In den Datenanalysen stecken auch neue Geschäftsmodelle und Marktzugänge.



So ermöglichen in der Industrie genauere Bedarfsprognosen eine wesentlich bessere Auslastung von Maschinen und Personalressourcen. Finanzdienstleister und Versicherungen können Risiken individuell bewerten und visualisieren oder Betrugsversuche schon im Ansatz erkennen. Im Gesundheitswesen lassen sich bisher unbekannte Ursachen von Krankheiten oder Behandlungsfehler systematisch aufspüren. Und im Handel werden Angebot möglich, die hochgradig auf die Bedürfnisse der Kunden zugeschnitten sind und den Kunden genau zur rechten Zeit unterbreitet werden.



Big-Data-Technologien werten dafür nicht nur systematisch und in Echtzeit die grossen Mengen an strukturierten Daten aus, die durch softwarebasierte Prozesse und Sensoren in einzelnen Organisationseinheiten anfallen. Sie sind auch in der Lage, die vielen unterschiedlichen Datenquellen im Unternehmen, im öffentlichen Internet und von externen Datendienstleistern intelligent zu verbinden. Aus diesen Quervernetzungen lassen sich Erkenntnisse gewinnen, die vorher nicht sichtbar waren.



Big-Data-Werkzeuge erschliessen verborgene Zusammenhänge in grossen Datenmengen und erkennen Muster, die zum Beispiel präzise Vorhersagen erlauben.


Technologisch beruht Big Data Analytics auf einer Kombination der in den letzten Jahren massiv gesteigerten Leistungsfähigkeit der Rechensysteme mit vielen Einzelfortschritten auf den Gebieten der künstlichen Intelligenz und der Systemmodellierung. Dazu kommen erhebliche Verbesserungen im Bereich der Datenintegration. In den nächsten Jahren wird das Internet of Things für zusätzlichen Schub sorgen. Die vielen Milliarden Sensoren und Maschinen, die mit dem Internet vernetzt werden, können mit Hilfe von Echtzeit-Datenauswertungen und intelligenten Modellen zu vorausschauenden Systeme verknüpft werden, die sich automatisch selber steuern. 



Die Anwendungsgebiete von Big Data Analytics sind so breit gestreut wie die Vielfalt der Unternehmen. Für praktisch alle Firmen interessant sind dabei die Möglichkeiten, die sich für das Customer Relationship Management (CRM) und das Marketing eröffnen. Das CRM kann gleichzeitig stärker personalisiert und automatisiert werden, die Produktentwicklung aufkommende Trends gezielt aufnehmen. Dem Management stehen unter dem Strich wesentlich bessere Daten für fundierte, schnelle Entscheidungen zur Verfügung.



Für erfolgreiche Big-Data-Initiativen müssen die Unternehmen entsprechendes Knowhow in ihren Fachbereichen aufbauen. Die Herausforderung besteht dabei nicht zuletzt darin, das vorhandene Wissen und die Erfahrung der Mitarbeiter optimal mit der Analysekraft der Big-Data-Technologien zu verbinden. Die ICT-Kompetenzen für die Analyse-Plattformen und die Integration der Quellsysteme kann demgegenüber ein spezialisierter Technologiepartner in der Regel wesentlich gezielter aufbauen und nachhaltiger pflegen als eine interne Abteilung. Indem ein Unternehmen seine Ressourcen auf die fachlichen Fragen konzentriert, kann es sicherstellen, dass Big Data Analytics mit wesentlichen Erkenntnissen – Big Insights – zum Geschäftserfolg beiträgt.



Selbstverständlich hält sich Swisscom als Ihre Partnerin in Anwendungen von Big Data strikt an die geltende Gesetzgebung, insbesondere an das Fernmelde- und das Datenschutzgesetz.




Welche Herausforderung haben Sie im Bereich Big Data?

Cloud-Storage-Services

Hochverfügbare Storage-Services stellen sicher, dass Mitarbeitende, Partner und Kunden jederzeit unabhängig vom Zugangsgerät auf Unternehmensdaten zugreifen und gemeinsam an Dokumenten arbeiten können.