Navigation

Login/Benutzerkonto-Feld

Symbolleiste

  • Ihr Warenkorb
    Im Warenkorb befinden sich keine Produkte
    Ihr Warenkorb
    Monatlich (CHF)
    Einmalig (CHF)
    Total (inkl. MwSt.)
  • 🔎

    Globale Suche

WLAN Probleme Inhalte

WLAN Probleme Inhalte

WLAN Problem Inhalte

Verbindung temporär mit Kabel herstellen

Um den Computer temporär wieder mit dem Internet zu verbinden, schliessen Sie ihn mit einem Ethernet-Kabel an den Router an.

Da der Computer nun über Ethernet-Kabel mit dem Internet verbunden ist, laden Sie den My Swisscom Assistant herunter und wählen Sie auf dem WLAN-Desktop die Funktion "WLAN verbinden".

Download Windows*

Download Mac**

My Swisscom Assistant


********************************************************************************************


Finden Sie den besten Standort für Ihren Router

Ist Ihre WLAN-Reichweite zu gering, führt dies zu Signalverlust, -unterbrüchen oder einer langsamen Verbindung. Der Router sollte deshalb möglichst zentral in Ihrer Wohnung / Ihrem Haus platziert sein.


Beachten Sie bitte folgende Hinweise zur optimalen Platzierung:

  • Platzieren den Router offen zugänglich und nicht in bzw. hinter oder unter einem Möbel. (z.B. Verteilerkasten aus Metall, Möbel mit Sicherheitsglas)
  • Halten Sie mindestens 20cm Abstand zur Wand und ca. 1m zum Fussboden.
  • Bei Elektro-Geräten ist ein Abstand von mindestens 2 Metern empfohlen, z.B.:
    Swisscom TV-Box, Funk-Lautsprechern, Bluetooth Sendern, DECT Geräte, ältere Mikrowellengeräte, Stromsparleuchten und Röhrenfernseher
  • Oftmals haben auch Strom- oder Wasserleitungen, welche sich in den Wänden befinden, entscheidenden Einfluss auf die mögliche WLAN-Verbreitung.
  • Platzieren Sie den Router wenn möglich dort, wo Sie das WLAN am häufigsten nutzen oder erweitern Sie dieses durch unser Zubehör.
  •  

Standort kann nicht verändert werden?

  • Der WLAN Booster erstellt ein neues WLAN wo noch keines ist oder wo das bestehende WLAN nicht ausreicht (z.B. Router ist im Keller). Platzieren Sie den WLAN Booster dort, wo Sie das WLAN am häufigsten nutzen.

Der WLAN Booster muss per Ethernet-Kabel an Ihren Router angeschlossen werden.

WLAN-Booster

WLAN Booster online bestellen

********************************************************************************************

Vergrössern Sie die WLAN-Reichweite

Swisscom bietet mit dem WLAN-Repeater ein Heimvernetzungszubehör an, welches die Reichweite des WLAN vergrössert.

Der WLAN-Repeater wird mittig zwischen dem Router und dem mit WLAN zu versorgenden Bereich platziert. So können Sie beispielsweise in Zukunft auch auf dem Balkon drahtlos im Internet surfen.

Weitere Informationen zum Internet-Zubehör.

WLAN-Repeater

********************************************************************************************


Optimieren Sie das WLAN durch zwei unterschiedliche WLAN-Namen

Das Dualband-WLAN der Internet-Box standard/plus vereint zwei WLAN-Netze in unterschiedlichen Frequenzbereichen und fasst sie unter einem WLAN-Namen zusammen. Ihre Endgeräte verbinden sich im Hintergrund je nach Verfügbarkeit und Distanz automatisch mit dem optimalen WLAN-Netz.

In dicht besiedelten Gebieten empfiehlt es sich, zwei unterschiedliche WLAN-Namen für Ihre zwei Netze zu definieren. Sie können so manuell bestimmen, mit welchem Frequenzbereich Sie verbunden sein möchten. Oft ist bei kurzen Distanzen zur Internet-Box das störungsarme 5 GHz WLAN schneller als das weit verbreitete 2.4 GHz WLAN.

Die Einstellungen zum Setzen eines eigenen WLAN-Namens für das 5 GHz WLAN finden Sie im Web-Portal der Internet-Box unter dem Menüpunkt „WLAN“. Wählen Sie die Ansicht von „Kombiniert“ auf „Einzeln“ und benennen Sie das 5 GHz WLAN um, indem Sie beispielsweise „_express“ als Endung hinzufügen.

Verbinden Sie nun die gewünschten Endgeräte mit dem neuen WLAN-Namen (SSID).

Hinweis: Ist der neue WLAN-Name auf einem Endgerät nicht sichtbar, unterstützt dieses Endgerät kein 5 GHz WLAN.

 


********************************************************************************************


Verbessern Sie den WLAN-Empfang am Computer durch Zubehör

Ist nur ein einzelnes Gerät betroffen, hat dieses vermutlich eine zu schwache Verbindung zum Router.

Vor allem bei Desktop-Computern ist die WLAN-Netzwerkkarte oftmals unvorteilhaft platziert. Meist ist die Antenne hinten am Gerät, zusätzlich unten in der Ecke und durch einen Tisch/Schrank zusätzlich abgeschirmt.


Swisscom bietet mit dem Turbo WLAN-Stick ein Heimvernetzungszubehör an, welches den Empfang bei Computern verbessert. Der Turbo WLAN-Stick wird über ein USB-Verlängerungskabel an den Computer angeschlossen und bestmöglich platziert. 

Weitere Informationen zum WLAN-USB-Stick finden Sie hier.

WLAN Netzwerk zu Hause

********************************************************************************************



WLAN optimieren

Analysieren Sie Ihr WLAN und verbessern Sie die Qualität der Verbindung mit Hilfe des My Swisscom Assistant:

Download Windows*

Download Mac**

Tipp

Durch einen Neustart ihres Routers wird der WLAN-Kanal neu gesetzt. Die Router der Internet-Box-Serie wählen dabei spezifisch den für Sie automatisch den besten Kanal.


********************************************************************************************


Router kontrollieren

  1. Stromkabel angeschlossen und Router eingeschaltet?
  2. Kabel für die Internetverbindung korrekt eingesteckt? Leuchtet die Status-LED weiss?
  3. Ist das WLAN am Router eingeschaltet?

    (Falls Sie ein zusätzliches Gerät für WLAN verwenden, kontrollieren Sie dieses ebenso.)

Starten Sie nach der Kontrolle den Router und danach Ihr Endgerät neu, um die WLAN Verbindung wieder herzustellen.


Wenn die Status-LED auch mehrere Minuten nach Neustart der Geräte noch rot leuchtet, dann könnte das Problem auch auf dem Telefonanschluss sein.

Für diesen Zweck bietet Swisscom Ihnen mit dem Quick Check die Möglichkeit, Ihren Anschluss zu prüfen. Der Quick Check befindet sich in Ihrem Kundencenter, sie müssen sich deshalb einloggen.

Quick Check starten

 

 


********************************************************************************************


Prüfen Sie die Betriebszeiten Ihres WLAN

Mit den Routern von Swisscom haben Sie die Möglichkeit, das WLAN-Signal automatisch ein- beziehungsweise ausschalten zu lassen. Die Steuerung erfolgt über eine Zeittabelle in welcher Sie festlegen von wann bis wann das WLAN eingeschaltet sein soll.

Prüfen Sie daher bitte, ob Ihre Einstellung der Betriebszeit aktuell das WLAN ausgeschaltet hat.

Die Bedienung dieser Einstellung ist unterschiedlich platziert:

  • Bei den Geräten der Internet-Box Familie (Internet-Box standard & plus) erfolgt die Steuerung der WLAN-Betriebszeiten über das Web-Portal des Routers.
  • Beim Router Centro grande erfolgt diese Einstellung im Kundencenter

 


********************************************************************************************


Anschluss prüfen mit Quick Check

Wenn Sie lokale Einflüsse ausschliessen können (mit Ethernet-Kabel tritt das Problem auch auf), dann könnte das Problem auch auf dem Telefonanschluss sein.

Für diesen Zweck bietet Swisscom Ihnen mit dem Quick Check die Möglichkeit, Ihren Anschluss zu prüfen. Der Quick Check befindet sich in Ihrem Kundencenter, sie müssen sich deshalb einloggen.

Quick Check starten

 


********************************************************************************************


Prüfen Sie die Kinderschutz-Einstellungen

Mit der Kinderschutzfunktion können Sie die Surfzeiten pro Gerät und Wochentag individuell einstellen. So haben Sie die Möglichkeit, die Surfzeiten altersgerecht festzulegen oder Ihre Kinder nur im Internet surfen zu lassen, wenn Sie selber auch zu Hause sind.

Gegebenenfalls beeinflussen diese Einstellungen jedoch das Gerät, welches derzeit nicht ins Internet kann. 

Finden Sie hier weitere Informationen zu den Kinderschutzeinstellungen der Internet-Box.

 


********************************************************************************************


Stellen Sie eine WLAN-Verbindung her

Um Ihr Gerät mit WLAN zu verbinden, kontrollieren Sie ob das WLAN an Ihrem Router eingeschaltet ist und suchen Sie dann am Endgerät nach verfügbaren Netzwerken in Ihrer Umgebung. Wählen Sie Ihren WLAN-Namen aus und tippen Sie Ihr WLAN-Passwort ein.

Weitere Unterstützung zur Herstellung einer WLAN-Verbindung finden Sie hier.

 


********************************************************************************************


Eliminieren Sie Störeinflüsse im Umfeld

WLAN-Verbindungen sind generell relativ anfällig auf Störeinflüsse die sich im unmittelbaren Umfeld befinden.

Nachfolgende Auflistung soll Ihnen helfen mögliche Faktoren zu erkennen welche ein WLAN-Signal spürbar beeinflussen können. Verlassen Sie sich dabei nicht nur auf die WLAN Empfangsanzeige an ihrem Endgerät.

Platzierung des Routers

Die Platzierung des Routers hat einen grossen Einfluss auf Ihre WLAN-Qualität. der Router soll wenn möglich immer zentral und freistehend positioniert werden. Vermeiden Sie wenn möglich die Platzierung:

  • in verschlossenen Möbeln (z.B. Verteilerkasten aus Metall, Möbel mit Sicherheitsglas)
  • hinter oder unter Möbeln oder Sofas
  • direkt auf dem Boden

 

Halten sie bei der Geräte-Positionierung möglichst 2 Meter Abstand zu folgenden Störfaktoren:

  • Funk-Lautsprechern, Bluetooth Sendern und DECT Geräten
  • Ältere Mikrowellenöfen, Stromsparleuchten und Röhrenfernseher wenn Sie in Betrieb sind 

Platzierung des Routers

Die Platzierung des Routers hat einen grossen Einfluss auf Ihre WLAN-Qualität. der Router soll wenn möglich immer zentral und freistehend positioniert werden. Vermeiden Sie wenn möglich die Platzierung:

  • in verschlossenen Möbeln (z.B. Verteilerkasten aus Metall, Möbel mit Sicherheitsglas)
  • hinter oder unter Möbeln oder Sofas
  • direkt auf dem Boden

 

Halten sie bei der Geräte-Positionierung möglichst 2 Meter Abstand zu folgenden Störfaktoren:

  • Funk-Lautsprechern, Bluetooth Sendern und DECT Geräten
  • Ältere Mikrowellenöfen, Stromsparleuchten und Röhrenfernseher wenn Sie in Betrieb sind 

WLAN-Störfaktoren 

Das WLAN wird verlangsamt, wenn sich WLAN-Signale überschneiden. So zum Beispiel, wenn ihr Nachbar auf der gleichen WLAN-Frequenz surft (Kanal) wie Sie. 

Beim Einschalten des Routers, wählt dieser automatisch immer einen Kanal (Die Internet-Box wählt den zum Zeitpunkt des Einschaltens besten Kanal). Trotzdem kann es zu Überschneidungen im WLAN-Signal kommen.

Tipp: Weichen Sie (sofern möglich) auf das 5GHz WLAN-Signal aus, welches viel mehr Kanäle zur Verfügung stellt.

Folgende Hindernisse können das WLAN-Signal beeinträchtigen:

  • Wände & Säulen
  • Stahlbetondecken (mit Armierungseisen)
  • Bodenheizung (Wasser)
  • Moderne Fensterscheiben (z.B. Beschichtungen gegen UV Strahlung)
  • Grosse Spiegel sowie Pflanzen
  • Feuchte Wände (bei Regen und Nebel in alten Gebäuden bzw. bei Holzbauten)

********************************************************************************************


Prüfen Sie ob Swisscom TV aktiv ist

Je nach Leitungskapazität kann es sein, dass Swisscom TV während dem Betrieb ihre Internet-Geschwindigkeit beeinflusst.

Beispiel:
An Ihrem Standort ist eine maximale Internetgeschwindigkeit von 20 Mbit/s möglich und Sie verwenden Vivo S (mit 20 Mbit/s Surfspeed). Schauen Sie nun einen HD-Sender auf Swisscom TV, so nutzt dieser ca. 10 Mbit/s Ihrer Surf-Geschwindigkeit. 


Prüfen Sie daher, ob dies die Ursache für ihre aktuelle Geschwindigkeitseinbusse ist. Schalten Sie dazu Swisscom TV aus und machen Sie dann erneut einen Speed-Test.

 


********************************************************************************************


Starten Sie den Router neu um den Kanal zu optimieren

Nicht nur Sie, sondern auch Ihre Nachbarn surfen über WLAN. Alle WLAN-Netze senden auf der nahezu gleichen Frequenz, die in 13 Kanäle aufgeteilt ist. Durch das Verlegen Ihres WLAN-Signals auf einen Kanal, der noch nicht – oder noch nicht stark – belegt ist, wird die Qualität und Geschwindigkeit Ihres Empfangs verbessert.

Durch einen Neustart ihres Routers wird der WLAN-Kanal neu gesetzt. Die Router der Internet-Box Familie (Internet-Box light/standard/plus) wählen dabei für Sie automatisch den besten Kanal.

 


********************************************************************************************


Ältere WLAN-Technologie vermeiden

Endgeräten mit alter, sprich langsamer WLAN-Technologie (besonders mit 802.11b/g Standard) wird meist viel Signal-Kapazität zugeteilt, um die Einschränkung beim Surfen bestmöglich zu kompensieren. Folglich werden aber die anderen WLAN Geräte möglicherweise unterversorgt und es wird das Gefühl einer langsamen Internetverbindung vermittelt.

Hinweis

Es empfiehlt sich, ältere Geräte (Jahrgang 2009 und früher) komplett auszuschalten und zu beobachten, ob sich eine Verbesserung zeigt.


********************************************************************************************

Kunden-
center

Verwalten Sie Ihre Abos, Rechnungen, Services und Angaben.

Login

My Swisscom Assistant

Kostenloses Hilfsprogramm, das Ihnen hilft online zu gehen und zu bleiben

Details

Handy
Anleitungen

Richten Sie Ihr Handy ganz einfach für die Nutzung von E-Mail, MMS und Internet ein.

Gerät auswählen

Quick Check

Überprüfen Sie Ihre eigenen Swisscom Services wie TV, Internet, Telefon und E-Mail!

Details

Support Community

Keine Antwort gefunden?

Neue Diskussion starten

Meistgelesen



Zuletzt besuchte Seiten