Produktenews

So geht Spenden 2.0 und Konto eröffnen vom Sofa aus

All IP

Schon mehr als 1,3 Millionen Swisscom Kunden nutzen All IP

Das Internet Protokoll (IP) macht vieles einfacher: Sprache, Videos und Daten werden einheitlich auf einem Netz übermittelt. Separate Telefon- und Internetleitungen werden überflüssig. Mitte 2016 haben bereits mehr als 1,3 Millionen Swisscom Kunden über den All IP-Standard telefoniert. Ziel ist es, bis Ende 2017 alle Kunden auf die neue Technologie umzustellen. All IP bringt Geschäftskunden Vorteile, denn Unternehmen kommunizieren effizienter, einfacher und flexibler. Unser Film zeigt den Technologiewechsel auf charmante Art und erklärt, was All IP für Ihr Unternehmen leisten kann. Möchten Sie noch mehr wissen? Dann melden Sie sich bei Ihrem Kundenberater oder informieren Sie sich unter swisscom.ch/allip.

Video All IP (YouTube)

Digitale Identifikation & Signatur

Kontoeröffnung per Video statt am Bankschalter

Mit Digital Identification & Signing (DIS) von Swisscom können Kunden der Valiant Bank und der Glarner Kantonalbank neuerdings Konten und andere Bankprodukte vollständig digital eröffnen. Dank modernster Technik identifiziert ein Call-Agent von Swisscom den Kunden in einem kurzen Videogespräch. Der Gang zur Bank, um einen Vertrag zu unterschreiben entfällt mit der Video-Identifizierung. Eine Kontoeröffnung dauert mit dieser Methode weniger als zehn Minuten. Der Kunde braucht dazu lediglich ein videofähiges Endgerät und einen amtlichen Ausweis. Abschliessend wird der Vertrag elektronisch signiert und das gewünschte Produkt eröffnet.

Nachdem die Finanzmarktaufsicht FINMA im März 2016 grünes Licht für Video- und Online-Identifizierungen gegeben hat, steht die Technologie auch für weitere Kunden offen. Auch die Raiffeisenbank wird im Laufe dieses Jahres eine ähnliche Kontoeröffnung per Video-Chat anbieten.

KMU Financial World

Online-Lösung für Finanzprozesse der KMU-Kunden

Das Firmenkundengeschäft ist für Schweizer Banken ein stabiler Ertragspfeiler – speziell KMU bergen für Finanzinstitute ein hohes Ertragspotenzial. Um das Potenzial bei KMU-Bestandskunden auszuschöpfen (Erhöhung Share of Wallet) und Neukunden zu gewinnen, ist ein Angebot innovativer Services zielführend. Mit KMU Financial World bietet Swisscom Ihrer Bank eine White-Label-Lösung, mit der Sie Ihren KMU-Kunden helfen, sämtliche Finanzprozesse zu digitalisieren.

Mit der modular aufgebauten Online-Lösung können Sie die Finanzgeschäfte Ihrer KMU-Kunden digitalisieren. Mit geringem administrativem Aufwand bietet sie Ihren Kunden eine kostengünstige Online-Buchhaltung, aktuelle Finanzkennzahlen, Führungsinformationen und vieles mehr. Die digitalen Services werden vollständig in das bestehende E-Banking- und Core-Banking-Umfeld integriert und bilden somit eine zentrale Schnittstelle zwischen Bank und KMU. Dadurch stärken Sie die Hauptbankenbeziehung zu Ihren KMU-Kunden nachhaltig.

Digitale Spendenplattform

Let’s help – Spenden 2.0

Die Bevölkerung in der Schweiz ist grosszügig. Sie gehört zu den spendenfreudigsten Nationen weltweit. Mit letshelp.ch haben Zewo, Swissfundraising und Swisscom eine digitale Spendenplattform für die Schweiz nach dem Crowdfunding-Prinzip lanciert. Sie bietet den Hilfswerken neu die Möglichkeit, Kampagnen online einem grossen Publikum zu präsentieren, ohne sich um die Pflege der digitalen Plattform oder administrative Prozesse kümmern zu müssen. Spenderinnen und Spender erhalten eine Übersicht über die Spendenprojekte verschiedener Hilfswerke, können diese nach Organisation oder Themen filtern und zweckgebunden spenden – jederzeit, überall und mit allen gebräuchlichen Zahlungsmitteln.

«Zusammen mit Swisscom ermöglichen wir Spenderinnen und Spendern den Zugang zu konkreten Projekten von vertrauenswürdigen und regelmässig kontrollierten Hilfswerken, die unsere Standards erfüllen», sagt Zewo-Geschäftsleiterin Martina Ziegerer. Auch Swissfundraising, der Berufsverband der FundraiserInnen in der Schweiz, unterstützt die neue Plattform als Kommunikationspartner: «Mit letshelp.ch erhält die Schweiz erstmals eine Spendenplattform mit wirklich grossem Potenzial für die beteiligten Hilfsorganisationen», hält Swissfundraising-Geschäftsführer Roger Tinner fest.

Mehr Informationen