Erfolgsgeschichte

Weg vom Produkt, hin zum Servicegeschäft

dorma+kaba setzt auf die Swisscom Application Cloud, um neue, hochverfügbare Zutrittslösungen agiler zu entwickeln und schneller an den Markt zu bringen.

Ann-Kristin Koch

Die dorma+kaba Gruppe ist eine weltweit führende Anbieterin von Sicherheits- und Zutrittslösungen. Der Konzern ist seit Jahren Vorreiter in der Digitalisierung. Kaba bringt im Frühjahr 2016 mit exivo eine internetbasierte Zutrittslösung für kleine und mittlere Unternehmen auf den Markt. Mit exivo lässt sich ein Zutrittssystem einfach planen, konfigurieren, bestellen, individualisieren, installieren und Rechte lassen sich dynamisch vergeben. 

 

Die Lösung, welche sowohl für mechanische wie auch elektronische Anwendungen konzipiert ist, läuft auf einer zentralen Plattform. Vertriebspartner und Endanwender beziehen die gewünschten Funktionalitäten als Software as a Service. Patrik Eigenmann, Programm Manager exivo, erklärt: «exivo revolutioniert unser Geschäftsmodell: weg vom Produkt hin zum Servicegeschäft. Das erfordert ein Umdenken bei allen Beteiligten, bringt aber auch Chancen.» So würden heute primär Störungen den Kundenkontakt auslösen. In Zukunft könne man proaktiv agieren, habe den direkten Draht zum Endkunden und könne vom Kunden her neue Services entwickeln. Im Fokus stehen dann nicht neue technische Features, sondern die Sicherheitsbedürfnisse der Kunden. Erstmals können die rund 40 Partner eigene Services auf der Plattform mitanbieten und sich wiederkehrenden Umsatz sichern, etwa indem sie Fluchtwege selbst kontrollieren oder direkt Brandschutzmassnahmen anbieten.

 

Anwendungsentwicklung in der Swisscom Application Cloud

Die neuen Lösungen entwickelt der Sicherheitsdienstleister in der Swisscom Application Cloud. Auf der Platform-as-a-Service-Umgebung (PaaS) kann sichdas Entwicklungsteam vollständig der Entwicklung attraktiver Anwendungsfunktionen widmen. Der Cloud Service von Swisscom in einer privaten Umgebung nimmt dem Kunden alle lästigen Administrations- und Konfigurationsaufgaben ab. dorma+kaba erhält dank PaaS die nötige Agilität und will im Monatsrhythmus mit neuen Features auf den Markt. 

 

brightcoveVideo_skipAdTitle
brightcoveVideo_skipAdCountdown
brightcoveVideo_skipAdRest
brightcoveVideo_skipAdForReal

Drei Learnings von Andreas Häberli, CTO von dorma+kaba

 
Passgenaue Architektur und Preismodell

Entscheidend für die Zusammenarbeit ist für dorma+kaba die Passgenauigkeit der Swisscom PaaS-Umgebung zu ihrer eigenen Architektur. Andreas Häberli, CTO der dorma+kaba Gruppe, sagt: «Unsere Entwickler sprechen die gleiche Sprache und wir konnten den technischen Rahmen mitbeeinflussen.» Swisscom setzt auf moderne Software-Design-Methoden wie die funktionelle Zerlegung von Software in lose gekoppelte, Cloud-native Microservices, die sich alle horizontal skalieren und einfach anpassen lassen. Zudem nutzt Swisscom mit Cloud Foundry den De-facto-Standard bei Cloud-nativen Open-Source-Plattformen.

«exivo revolutioniert unser Geschäftsmodell: weg vom Produkt hin zum Servicegeschäft. Das erfordert ein Umdenken bei allen Beteiligten, bietet aber auch Chancen»

Auch beim Abrechnungsmodell überzeugt Swisscom. Andreas Häberli: «Swisscom bietet einfach verständliche, linear skalierende Preise an. Das passt am besten zu unserem Business-Modell und schützt uns vor teuren Hardware-Investitionen.» Matchentscheidend waren zudem die Datenhaltung in der Schweiz und die Sicherheit. Kleine und mittelständische Unternehmen könnten mit ihren lokalen Netzwerken kaum das Sicherheitsniveau einer durchgängig gemanagten Cloud erreichen, so Andreas Häberli zu möglichen Sicherheitsbedenken der KMU-Partner und Kunden.

Gegenseitiger Gewinn

Die Partnerschaft ist für beide Seiten ein Gewinn. Während dorma+kaba auf modernste Technologie und Know-how von Swisscom setzen kann, profitiert Swisscom von ihrer Branchen-expertise und kann das eigene Cloud-Angebot ausbauen. Marcel Walker, Head of Cloud & Datacenter Services bei Swisscom Enterprise Customers, sagt: «Als Schweizer Traditionsunternehmen teilen wir die gleichen Werte, haben den Drang nach Innovationsführerschaft und wollen unseren Kunden einfache, inspirierende und sichere Lösungen bieten. Die Zusammenarbeit sorgt dafür, dass ein mehrwertstiftendes Ökosystem aus Nutzern, Entwicklern und Anbietern auf der Swisscom Cloud entsteht.»

 

Auf Wolke PaaS: So sieht Software-Entwicklung der Zukunft aus.

Application-Platform-as-a-Service-Angebote (aPaaS oder kurz PaaS) sind die Werkzeuge der Stunde. Doch was bedeutet das für die Zukunft der Software-Entwicklung?

Zum Artikel

Agile IT aus der Cloud

Schneller am Markt mit der Swisscom Application Cloud

Zu den Angeboten

Weitere Fokusartikel

Titelthema: Application Cloud

Auf Wolke PaaS: Flexibel und schnell zur neuen Software

Application-Platform-as-a-Service-Angebote (kurz PaaS) sind die Werkzeuge der Stunde. Doch was bedeutet das für die Zukunft der Software-Entwicklung?

HackZurich

Achtung, fertig, entwickeln!

Mehr Spass für Entwickler, tiefe Kosten, flexibel und skalierbar – Swisscom hat am HackZurich erstmals ein eigenes PaaS-Angebot getestet.

Kolumne von Andreas Heer

Ins Licht mit der Schatten-IT

Gehören Benutzer von «Schatten-IT» umgehend ins Gefängnis? Über Sicherheit, Grabenkämpfe und das Gängelband der IT.