Umfrage: So nutzen Schweizer die Cloud
1 min

Umfrage: So nutzen Schweizer die Cloud

Viele Schweizerinnen und Schweizer wissen, was eine Cloud ist. 60 Prozent nutzen jedoch (noch) keinen Cloud-Speicher. In unseren exklusiven Infografiken erfahren Sie, wie sie stattdessen ihre Daten speichern und mit wem sie ihre Bilder am liebsten teilen.

Im Mai 2019 hat Swisscom knapp 1000 Schweizerinnen und Schweizer aus allen Landesteilen zwischen 18 und 75 Jahren zur Cloud befragt. Hier sind die wichtigsten Erkenntnisse aus der Umfrage, erstmals veröffentlicht. 

Clouddienste haben sich in der Schweiz (und weltweit) in den letzten Jahren etabliert. Doch noch immer nutzen Schweizerinnen und Schweizer zu einem beachtlichen Teil andere Speichermedien als die Cloud.


Wie sichern Sie Ihre Fotos, Videos und Dokumente?

Die externe Festplatte hat also einen festen Platz in Schweizer Haushalten – hoffentlich immer vor Zerstörung geschützt!


Mit wem teilen Sie Ihre Daten in der Cloud?

Hier waren Mehrfachantworten möglich

Immerhin 23 Prozent der Eidgenossinnen und Eidgenossen teilen Ihre privaten Fotos und Videos auch mit beruflichen Kontakten.


Welche Eigenschaften eines Cloud-Anbieters sind Ihnen wichtig?

Hier waren Mehrfachantworten möglich.

Die Schweizerinnen und Schweizer wollen einen zuverlässigen und stabilen Cloud-Anbieter. Dass sie Bilder und Videos direkt in der Cloud bearbeiten können, ist ihnen hingegen weniger wichtig.


myCloud – Kostenlos und unlimitiert

Mit dem Onlinespeicher myCloud von Swisscom sind Ihre Fotos, Videos und Dateien sicher auf Schweizer Servern gespeichert sowie jederzeit und überall für Sie verfügbar. Dank dem automatischen Backup werden Ihre Handyfotos und -videos laufend im Hintergrund gesichert. Behalten Sie den Überblick indem Sie Ihre Fotos via Alben, Orte oder Favoriten organisieren.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

2 Kommentare zu “Umfrage: So nutzen Schweizer die Cloud

  1. Schade das Swisscom das Potenzial des eigene Cloud Dienst nicht ausnutzt. Und nicht bewirbt.
    Zum Beispiel ein Tresor, wo der Anwender wichtige Dokument hinterlegen kann und auch die Schlüssel besitzt.
    Oder eine App anbieten die sich in Ms Office ein klingt und so ihr Cloud zur eine Alternative zu OneDrive macht!

    1. Lieber Herr Perren,
      vielen Dank für Ihren Kommentar. Aktuell läuft gerade eine Werbekampagne zu unserem Cloud-Dienst myCloud. Das mit der Anbindung an MS Office gebe ich als Idee gerne an unsere Entwickler weiter. Vielleicht wird daraus ja einmal was.
      ein lieber Gruss aus der Redaktion, Tanja Kammermann

Jetzt lesen