Gameszene: Mädchen das am Ufer steht und aufs Meer und den Sonnenuntergang hinausschaut
5 min

Fünf Games gegen den Quarantäne-Koller

Soziale Isolation, mangelnde Bewegung und Langeweile – die eingeschränkte Bewegungsfreiheit während der Corona-Krise kann ganz schön aufs Gemüt schlagen. Wir zeigen euch fünf aktuelle Games, mit denen ihr die teils erdrückende Monotonie des Corona-Alltags bekämpfen könnt. 

Gegen den Ferien-Frust  

«Animal Crossing: New Horizons»  (Nintendo Switch) 

Mit dem schönen Wetter und den steigenden Temperaturen wächst bei vielen Menschen auch das Verlangen nach Sommer, Strand und Wärme. An eine konkrete Ferienplanung ist im Moment aber leider nicht zu denken.  

Mit «Animal Crossing: New Horizons» können immerhin virtuelle Ferien gebucht werden. Mit dem Kauf des Games löst der Spieler ein Einweg-Ticket auf eine einsame tropische Insel, um ein neues Leben im Paradies zu beginnen. Wer täglich dranbleibt und sich gut um die Insel kümmert, kann das verlassene Stück Erde in ein belebtes Strand-Dörfchen mit zahlreichen Geschäften, Museen, Restaurants und tierischen Bewohnern verwandeln. 

Auf einer Nintendo Switch Konsole können bis zu 8 Spieler zusammen auf einer Insel leben. Zudem können Freunde aus der ganzen Welt auf ihren Inseln besucht werden oder auf die eigene Insel zu Besuch kommen. 

Fazit: Die knuffige Lebenssimulation von Nintendo ist ein wirksames Mittel gegen Fernweh und sorgt mit entspannendem Gameplay für virtuelles Ferien-Feeling. 

Gegen den Bewegungsmangel  

«Ring Fit Adventure» (Nintendo Switch) 

Das beste Internet für die besten Games

Swisscom bietet Highspeed Internet für beste Spielqualität auf dem grössten Glasfaser Breitbandnetz der Schweiz. Mit bis zu 1Gbit/s Up- und Downloadgeschwindigkeit, liegt’s nicht mehr am Internet, wenn’s im Game nicht klappt.

Wenn der tägliche Arbeitsweg nur noch aus ein paar Schritten vom Bett zum Bürotisch besteht, sehnen sich selbst die grössten Couch Potatoes nach ein bisschen mehr Bewegung im Alltag. 

 «Ring Fit Adventures» schafft hier Abhilfe und bringt ordentlich Schwung in die eigenen vier Wände. Im Gegensatz zu «ernsten» Fitness-Games oder -Apps, geschieht das Training bei «Ring Fit Adventure» auf eine spielerische Art und Weise. 

Der Spieler erkundet in diesem bunten Fitness-Rollenspiel weitläufige Welten und bekämpft in rundenbasierten Kämpfen unzählige Gegner mit über 60 Fitness-Übungen. 

Die zwei Switch-Controller werden für die Übungen in zusätzliche Zubehörteile gesteckt, welche die Bewegungen des Spielers präzise in das Spielgeschehen übertragen. Vor allem der biegbare Fitness-Ring wird auf kreative Art und Weise eingesetzt und sorgt für ordentlich Muskelkater. 

Fazit: Die intensiven Fitnessübungen von «Ring Fit Adventures» sind ein fantastisches Mittel gegen den Bewegungsmangel und motivieren dank der spielerischen Präsentation selbst die grössten Couch Potatoes. 

Mental fit bleiben  

«Dr. Kawashimas Gehirnjogging» (Nintendo Switch) 

Wer in der Quarantäne nicht nur physisch, sondern auch mental topfit bleiben will, findet mit dem sympathischen Dr. Kawashima den optimalen Trainingspartner für die tägliche Dosis Gehirnakrobatik. 

Mit dem «Dr. Kawashimas Gehirnjogging» kann die Leistungsfähigkeit des Gehirns mithilfe von zahlreichen kleinen Übungen täglich trainiert werden. Das Spezielle daran: Die Leistung des Spielers wird mit Daten aus echten neurowissenschaftlichen Studien abgeglichen und zu einem «geistigen Alter» zusammengerechnet. Langfristiges Ziel des Spiels ist es, das optimale Alter von 20 Jahren zu erreichen und zu halten.  

Fazit: Wer in der Quarantäne mental nicht genug gefordert wird, kann mit Dr. Kawashima sein Gehirn zu Höchstleistungen antreiben. 

Kreativität ausleben

«Dreams» (PlayStation 4) 

Kreativ zu arbeiten kann ein effektives Mittel gegen Langeweile sein. Wer sich voll und ganz einem kreativen Projekt widmen kann, erlebt ein Gefühl der Sinnhaftigkeit und begibt sich oft in einen «Flow»-Zustand – die Welt draussen steht still, die Zeit vergeht wie im Flug. 

Aber kreativ sein ist in der täglichen Eintönigkeit der eigenen vier Wände gar nicht so einfach. Das einzigartige Do-It-Yourself Game «Dreams» kann der Funke sein, der das kreative Feuer in der Quarantäne entfacht. Mit «Dreams» kann der Spieler nämlich ganz einfach und auf spielerische Art und Weise seine eigenen Games (oder Kurzfilme) entwickeln.  

Gemeinsam bereit. Hilfreiche Informationen und Tipps von Swisscom.

In dieser aussergewöhnlichen Situation müssen wir uns alle neu erfinden, haben viele Fragen und brauchen Unterstützung. Hier finden Sie alles Hilfreiche rund um das Swisscom Angebot während der Corona-Zeit.

Auch ohne Programmierkenntnisse oder sonstiges Know-How aus der Game-Entwicklung können mit «Dreams» erstaunlich komplexe und grafisch ansehnliche Projekte umgesetzt werden – egal ob Shooter, Rennspiel oder Jump’n’Run. 

Natürlich können auch die Games anderer «Dreams»-Entwickler gespielt und sogar weiterentwickelt werden. Für Langzeitmotivation ist also gesorgt. 

Fazit: Wer seine Kreativität fördern will, kann mit «Dreams» seine wildesten Träume in die Realität umsetzen und so der Langeweile im Quarantäne-Alltag entgegenwirken. 

Gegen soziale Isolation 

«Fortnite» (PC, Mac, XBox One, PlayStation 4, Nintendo Switch, Android, iOS) 

Im Fussballstadion, an Laufevents oder bei Skirennen – im «normalen» Alltag erleben wir immer wieder Situationen, in denen wir von vielen Menschen umgeben sind, die alle aus dem gleichen Grund da sind: Um gemeinsam Spass zu haben. In der Quarantäne verlieren wir dieses Gefühl des Zusammenseins komplett. 

Battle Royale Games wie «Fortnite» oder «Call of Duty:  Warzone» replizieren dieses Gefühl durch die hohe Anzahl an Spielern in einem Match zumindest teilweise. Bis zu 150 Spieler treffen sich in diesen Games gleichzeitig, um gegeneinander spielen zu können. 

Und obwohl es vor allem ein «Gegeneinander» und kein «Miteinander» ist, vermitteln die riesigen Matches trotzdem ein Gefühl der Gemeinschaft. Denn schliesslich sind wir alle hier, um gemeinsam Spass zu haben. Möge der Bessere gewinnen. 

Fazit: Mit «Fortnite» und anderen Vertretern des Battle Royale Genres können Spieler zumindest virtuell in grossen Gruppen zusammen Spass haben. 

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

2 Kommentare zu “Fünf Games gegen den Quarantäne-Koller

  1. Wiso Fortnite es gibt so viel bessere spiele?
    Das spiel jat scho den „NITE“ im titel da ist es doch klar das es müll ist

    1. Guten Tag Simon
      Vielen Dank für Ihren Kommentar. Eigentlich könnte unter Punkt 5 irgendein Battle Royale Game aufgeführt sein – es geht vor allem um dieses spezielle Gefühl, mit ganz vielen Leuten gleichzeitig an einem „Event“ teilzunehmen.
      Wir haben uns im Artikel auf Fortnite fokussiert, weil es der mit Abstand erfolgreichste Battle Royale Titel ist und immer wieder spezielle Events hostet (wie zum Beispiel das virtuelle Travis Scott Konzert, das letzte Woche stattgefunden hat).

      Mir persönlich macht Call of Duty: Warzone mit bis zu 150 Spielern übrigens auch viel mehr Spass als Fortnite 😉
      Haben Sie noch weitere Tipps aus dem Genre, die Sie mit uns und den Lesern teilen möchten?

      Schöne Grüsse aus der Redaktion
      Domi

Jetzt lesen