Drucker im WLAN einrichten und mit Windows, iOS und Android nutzen
4 min

So funkt der Drucker im WLAN

Netzwerkfähige Drucker sind praktisch, weil sie von mehreren Computern, Smartphones und Tablets genutzt werden können. Diese Tipps helfen bei der Einbindung ins WLAN und der Einrichtung auf dem Computer, Smartphone und Tablet.

Viele Bürodrucker und Multifunktionsgeräte sind heute netzwerkfähig. Doch deren Anbindung ans WLAN und die Einrichtung auf dem Windows-Rechner oder Mac ist nicht immer so trivial. Das zeigen die Anrufe beim Swisscom-Supportangebot «My Service».

Wir haben die drei häufigsten Fragen und Antworten zusammengestellt. Das Vorgehen ist bei allen Druckermodellen ähnlich, im Detail unterscheidet es sich je nach Anbieter.

Drucker mit dem WLAN verbinden

Wenn Drucker und WLAN Access Point WPS (Wi-Fi Protected Setup) unterstützen, eine Methode zur vereinfachten Konfiguration: Drücken Sie am Access Point (dem Router) die entsprechende Taste, ebenso am Drucker. Allenfalls müssen Sie einen PIN eingeben, den Sie üblicherweise als Aufkleber auf dem Access Point finden.

Manuelle Verbindung: Wählen Sie via die entsprechenden Tasten und das Display am Drucker Ihr WLAN aus (der Name wird oftmals als «SSID» bezeichnet). Stellen Sie eine Verbindung her und geben Sie das Passwort ein.

Bei einfachen Druckermodellen ohne Display können Sie die Netzwerkeinstellungen oft über die Treiber-Software vornehmen. Bei einigen Modellen führt Sie die Konfigurations-Option in den Browser und dort auf die Einstellungsseite des Druckers.

Ersparen Sie sich Ärger wegen Computer- und Smartphonefragen

Swisscom My Service - Support für KMU

Mit Swisscom My Service, dem Support-Angebot für Private und KMU, ersparen Sie sich den Ärger mit Computerfragen. Ausgewiesene Experten unterstützen Sie bei allen technischen Anliegen: sofort am Telefon, direkt im Swisscom Shop oder bequem bei Ihnen vor Ort.

Informieren Sie sich hier

Drucker auf dem Computer installieren

Unter Windows:

Installieren Sie den Druckertreiber ab mitgelieferter CD/DVD oder laden Sie den Treiber von der Support-Website des Herstellers herunter. Letztere Methode ist zu bevorzugen, weil dort oftmals eine neuere Treiberversion zur Verfügung steht. Installieren Sie den Treiber gemäss den Anweisungen. In den meisten Fällen ist danach die Einrichtung des Druckers bereits abgeschlossen.
Wenn die Einrichtung auf diesem Weg nicht klappt, öffnen Sie «Geräte und Drucker» in der Systemsteuerung von Windows 7 oder wählen unter Windows 10 in den Einstellungen unter «Geräte > Drucker und Scanner». Fügen Sie hier Ihren Drucker hinzu.

Auf dem Mac:

Das macOS liefert diverse Druckertreiber bereits mit. Wählen Sie aus den Systemeinstellungen «Drucker & Scanner», und fügen Sie einen neuen Drucker hinzu. Ist das Modell nicht aufgelistet, laden Sie den Treiber von der Support-Website des Herstellers herunter und installieren ihn gemäss den Anweisungen.

Fotos drucken

Die meisten aktuellen Tintenstrahldrucker eignen sich auch für den Fotodruck. Für beste Ergebnisse empfiehlt es sich, passendes Fotopapier zu verwenden. Die Papiere der Hersteller sind meistens am besten auf die Drucker aus gleichem Haus abgestimmt.

Unter Windows:

  • Sie können Fotos auf verschiedenen Wegen ausdrucken: Aus der Bildbearbeitung heraus, über die allfällig mitgelieferte Foto-Software des Druckers, mit einer Freeware wie IrfanView oder direkt über den Windows Explorer. Hierzu wählen Sie die Fotos aus und öffnen via Rechtsklick das Kontextmenü. Darin wählen Sie den Eintrag «Drucken».
  • Im «Drucken»-Dialogfenster kontrollieren Sie, ob der richtige Drucker ausgewählt ist, und überprüfen die Einstellungen zu Papier und Farbe.

Auf dem Mac:

  • Wie unter Windows, stehen Ihnen verschiedene Wege zur Wahl: Bildbearbeitung, die Foto-Software des Druckers oder die «Vorschau». Wenn Sie die Bilder direkt im Finder auswählen und «Ablage > Drucken» wählen, werden die Fotos mit dem Standardprogramm geöffnet, üblicherweise die «Vorschau».
  • Im «Drucken»-Dialogfenster kontrollieren Sie, ob der richtige Drucker ausgewählt ist, und überprüfen die Einstellungen zu Papier und Farbe.

Drucken mit Smartphone und Tablet

Auch Tablets und Smartphones können Informationen zu Papier bringen. Allerdings sind die Anforderungen etwas höher und bei iOS und Android unterschiedlich:

iOS: Drucken mit AirPrint

Um mit einem iPhone oder iPad zu drucken, müssen zwei Bedingungen erfüllt sein:

  • Der Drucker muss AirPrint-tauglich sein.
  • Drucker und iOS-Gerät sind im selben WLAN.

Android: Google Cloud Print und Co.

Für Android-Geräte gibt es diverse Möglichkeiten:

  • Drucken über App des Druckerherstellers. Diese finden Sie im Google Play Store, wenn Sie nach dem Namen des Herstellers suchen.
  • Drucken über Google Cloud Print. Hierzu muss entweder der Drucker selbst Cloud-Print-fähig sein oder Cloud Print am PC in Chrome eingerichtet werden. Dies geschieht über die erweiterten Einstellungen des Chrome-Browsers. Computer und Chrome müssen laufen, damit der Druck funktioniert.

Weitere Möglichkeiten, wie Sie via Smartphone oder über die Cloud drucken, finden Sie in diesem Artikel über Cloud Printing.

Jetzt lesen