Staubsauger saugt Glitzerpalletten vom Teppich
3 min

Facility Management leicht gemacht

Das Internet der Dinge (IoT) hält mit Siri, Alexa und Co nicht nur in den eigenen vier Wänden Einzug. Auch in Büroräumlichkeiten sorgen die kleinen IoT-Helfer für mehr Komfort, Sauberkeit und passgenaue Planung.

IoT-Magazin: Wenn Dinge Daten liefern

Welche Bereiche im Arbeitsalltag unterstützen IoT-Anwendungen sonst noch? Und was ganz genau ist das Internet der Dinge überhaupt im Detail? Das und mehr erfahren Sie anhand verschiedener Erklärungen und Geschichten rund um das Thema Internet of Things in unserem IoT-Magazin.

Moderne IoT-Technologien entlasten Mitarbeitende im Gebäudeunterhalt und der Reinigung, schonen Ressourcen und vereinfachen administrative Abläufe. Zudem lassen sich damit neue Reinigungs-, Hygiene- und Raumkonzepte schneller und einfacher umsetzen.

Und für viele Unternehmen springt dabei noch so manch weiterer Mehrwert hervor. Wir zeigen Ihnen anhand von vier Beispielen, wie schlaue IoT-Helfer den Gebäudeunterhalt vereinfachen und damit Ihren Büroalltag erleichtern.

Kaffee- und Verpflegungsstation

Diese Situation mag einigen von uns bekannt sein. Wo früher erst noch ausfindig gemacht werden musste, wer fürs Nachfüllen zuständig ist, kann heute per Knopfdruck informiert werden, dass es Nachschub braucht. Der genaue Standort der Verpflegungsstation wird ausserdem via Sensor ans Personal weitergeleitet.

Der frisch gebrühte Kaffee ist in der Tasse, aber Kaffeerahm und Zuckersäckchen fehlen? Per Knopfdruck gelangt die Information an die richtige Stelle und die Kaffeepause kann ohne Verzögerung stattfinden.

Arbeitsplatzbelegung und Sitzungsräume

Ein kurzfristiges Meeting steht an. Jetzt brauchts nur noch den passenden Sitzungsraum. Je nach Gebäudegrösse und Anzahl Räumen ist die Suche nach einem freien Raum umständlich und zeitraubend. Dank IoT-Sensoren in den Räumen entfällt das langwierige Suchen nach freien Arbeitsplätzen: Auf einer übersichtlichen Plattform wird in Echtzeit angezeigt, wo noch freie Räume und Arbeitsplätze verfügbar sind.

Sensoren registrieren, ob sich Personen in einem Meeting-Raum aufhalten oder ob dieser noch verfügbar ist. Die lange Suche nach freien Sitzungsräumen hat dank IoT ein Ende!

Intelligente Abfallentsorgung

Im Büroalltag fällt noch immer so einiges an Abfall an. Mitarbeitende des Facility Managements müssen die Abfallbehälter in regelmässigen Abständen kontrollieren und dafür sorgen, dass diese nicht überquellen. Moderne IoT-Technologie macht es möglich, dass der Entsorgungsrundgang nur noch dann anfällt, wenn ein bestimmter, zuvor definierter Füllstand erreicht ist. Diese Information wird elektronisch an die Reinigungsmitarbeitenden übermittelt, so dass diese genau wissen, wann die Abfallstationen geleert werden müssen und ihren Tagesablauf entsprechend planen können.

PET-Flaschen, Aluminiumdosen, Papier und Zeitungen: Intelligente Sensoren melden dem Reinigungspersonal, wann der vordefinierte Füllstand erreicht ist, sodass der Abfall nicht überquillt.

Desinfektionsstationen

Viele Arbeitnehmer kehren jetzt nach einer längeren Homeoffice-Zeit zurück ins Büro. Dabei stehen Themen wie Sauberkeit und Hygiene auch für das Facility Management an oberster Stelle. Damit auch immer genügend Desinfektionstücher und -mittel vorhanden sind, unterstützt ein kleiner IoT-Sensor, der als Service Button funktioniert. Das Desinfektionsmittel auf Ihrem Bürostock ist fast leer? Mit einem Klick auf den Service Button wird das Facility Management per Nachricht darüber informiert, wo genau für Nachschub gesorgt werden muss.

In Zeiten wie heute sind voll ausgestattete Desinfektionsstationen unabdingbar geworden. Händedesinfektionsmittel und Tücher gehören verteilt auf verschiedene Stationen im Büro.

IoT-Magazin: Wenn Dinge Daten liefern

Welche Bereiche im Arbeitsalltag unterstützen IoT-Anwendungen sonst noch? Und was ganz genau ist das Internet der Dinge überhaupt im Detail? Das und mehr erfahren Sie anhand verschiedener Erklärungen und Geschichten rund um das Thema Internet of Things in unserem IoT-Magazin.

Titelbild: Unsplash

Jetzt lesen