Das Internet der Dinge im Berufsalltag
4 min

Das Internet der Dinge im Berufsalltag

Daten sind das neue digitale Gold. Doch was macht man damit? Und was hat das Internet der Dinge (IoT) mit Daten zu tun? Erfahren Sie, wie IoT in verschiedenen Branchen zum Einsatz kommt und zum unterstützenden Heinzelmännchen werden kann.

Virtuelle Assistentin, intelligente Kaffeemaschinen, vernetzte Industrieanlagen. Die Liste an smarten Helfern aus der Welt des Internet der Dinge (IoT) ist lang. Und die Liste an Vorteilen kann sich blicken lassen: höhere Effizienz, gesteigerte Produktion, grosses Innovationspotenzial, geringere Kosten, mehr Umsatz. Das ist bestimmt sehr kompliziert und aufwändig, nicht wahr? Nicht zwingend.

Mit dem Ansatz IoT Data as a Service wird die Komplexität von IoT-Projekten massgeblich verringert und es ist einfacher, als Sie denken! Wir erklären in dieser interaktiven Infografik, wie die neue Technologie in den unterschiedlichen Branchen zum Einsatz kommt. Finden Sie heraus, wo in Ihrem Unternehmen das grösste Potenzial für IoT steckt!

Verkauf & Detailhandel

IoT greift dem Verkaufspersonal an unterschiedlichen Orten unter die Arme. In der Shopkabine können Kunden zum Beispiel per Knopfdruck Beratung anfordern, wenn sie die ausgewählte Bluse doch in einer anderen Grösse oder Farbe anprobieren möchten. Oder an den Regalen angebrachte Sensoren messen, wenn nicht mehr genügend Pasta im Regal steht und Nachschub aus dem Lager her soll. IoT ermöglicht auch automatisches Zählen der Anzahl Personen im Laden und zeigt mit einer Ampel, ob es noch Platz für mehr Kunden hat.

Hotellerie

Dank intelligenter Hilfsmittel wird das Hotelpersonal automatisch informiert, wenn etwas fehlt, geputzt oder nachgefüllt werden muss. So weiss die Putzequipe zum Beispiel schon vor dem Rundgang durchs Hotel genau, in welchem Zimmer welche Getränke und Snacks in der Minibar fehlen oder wo frische Wäsche benötigt wird. Die gesammelten Daten können analysiert und ausgewertet werden, und liefern dem Hotel-Management wertvolle Erkenntnisse für die Planung von Personal und Lagerbeständen. Ressourcen können passgenau eingesetzt und Prozesse effizienter gestaltet werden.

Logistik

Haben die Tomaten den Transport ohne Schaden überstanden? Wo befindet sich die Lieferung aktuell? Stimmt die Lagertemperatur noch? Dank smarter IoT-Technologie wissen Lieferanten, Händler und Empfänger jederzeit, wie es um die Ware auf dem Weg von A nach B steht. Geschickte Helfer lokalisieren Pakete oder eine ganze Containerladung, messen deren Innentemperatur und ermitteln, in welchem Zustand sich der Inhalt befindet. IoT liefert so wichtige Informationen, damit die Logistik reibungslos abläuft.

Altersheime & Krankenhäuser

Ein Notfall und niemand ist da. In so einer Situation können intelligente Armbänder Leben retten. Eingebaute Sensoren messen automatisch Körperfunktionen wie Puls, Herzfrequenz oder Temperatur. Stimmen diese Werte nicht mit den Normwerten überein, wird das Personal informiert und holt wenn nötig Hilfe. Aber auch für Mitarbeitende liefert die Technologie Vorteile. So werden automatisch Geräte- oder Materialbestellungen ausgelöst, sobald nur noch eine kleine Anzahl im Lager vorhanden ist. IoT-Sensoren messen und regulieren zudem die optimale Temperatur und Feuchtigkeit der Medizinschränke, damit Medikamente unter optimalen Bedingungen aufbewahrt werden können.

Landwirtschaft

In der Feld- und Gemüsebewirtschaftung wird IoT bei der automatisierten Bewässerung eingesetzt. Intelligente Sensoren messen die Bodenbeschaffenheit, registrieren, sobald ein bestimmter Feuchtigkeitswert unterschritten wird und bewässern die Felder anschliessend automatisch. Aber auch in der Viehhaltung bringt IoT viele Vorteile. So werden etwa Kühe dank automatisierter Futterstation zur richtigen Zeit mit der richtigen Futtermenge versorgt. Auch den jeweiligen Gesundheitszustand der Tiere können IoT-Hilfsmittel tracken, indem Sensoren die Milchqualität und -menge laufend messen und eine Meldung auslösen, sobald diese nicht mehr der Norm entsprechen.

Facility Management

In der Reinigung und im Unterhalt von Gebäuden, Büroflächen und Immobilien wird IoT beispielsweise in der automatisierten Reinigung eingesetzt, wo intelligente Putzroboter selbstständig Bodenflächen reinigen. Dank der IoT-Technologie ist es zudem möglich, jederzeit zu erkennen, wo noch freie Arbeitsplätze verfügbar sind oder ob ein Meetingraum belegt ist. Und wenn in der Kaffeeecke Zucker oder Rahm fehlt, reicht ein Knopfdruck auf einer der Service Buttons, damit die zuständigen Mitarbeitenden nachfüllen.

Museen & Kultureinrichtungen

Sensoren in den Teppichen messen, wo sich die Besucher wie lange aufhalten. Diese Informationen geben Aufschluss darüber, wo möglicherweise mehr Platz benötigt wird oder ob am Ende des Tages alle Gäste das Gebäude verlassen haben. IoT wird in Museen und Ausstellungen auch eingesetzt, um sicherzustellen, dass wertvolle Gemälde immer die richtige Umgebungstemperatur haben. Sensoren messen konstant die Temperatur und Luftfeuchtigkeit der Räume und regulieren diese Werte bei Bedarf automatisch.

Internet der Dinge: Wenn Dinge Daten liefern

Was ist das Internet of Things (IoT) genau? Und wie verändern IoT-Anwendungen den Alltag von Unternehmen ganz konkret? Erfahren Sie das uns mehr anhand verschiedener Erklärungen und Geschichten, die dank dem Internet der Dinge zum Erfolg wurden.

Jetzt lesen