Bild zeigt den Unterschied zwischen 4K und HD. Links ist Kiwi unscharf (HD) rechts scharf (4K).
1 min

Welcher UHD-Typ sind Sie?

Sie wollen den Schweiss auf den Stirnen der Fussballer während dem Spiel perlen sehen? Oder die Schnurrhaare der Löwen in Tierdokus einzeln erkennen? Dann sind Sie reif für «Ultra High Definition» oder kurz UHD-Fernsehen. Wir zeigen Ihnen, was Sie für das hochauflösende TV-Erlebnis brauchen.

UHD oder 4K?

In der Schweiz beträgt die Auflösung bei UHD in der Regel 3840 x 2160 Pixel. In der Praxis werden «4K» und «UHD» häufig synonym verwendet. Videos in UHD bieten eine sehr gute Bildauflösung. UHD gewährleistet nicht nur eine wesentlich bessere Auflösung als SD und HD, sondern auch einen markant höheren Bildkontrast.

Im TV-L oder X Abonnement von Swisscom sind UHD-Sender enthalten. Auch Streaming-Dienste wie Netflix bieten Filme und Serien in UHD an. Auch Live-Sport ist teilweise in UHD zu sehen. Machen Sie unser Entscheid-Spiel und Sie wissen am Ende ganz genau, was Sie jetzt noch brauchen.

Jetzt lesen