Hand dreht Kombination von Zahlenwürfeln von 2010 auf 2020
5 min

10 Jahre StartUp-Beratung: ein Blick zurück

Unser StartUp-Beratungsteam feiert dieses Jahr sein 10-jähriges Bestehen. Zum Jubiläum haben wir zusammengetragen, was sich im letzten Jahrzehnt in Sachen Informations- und Kommunikationstechnologie so alles getan hat. Wissen Sie es noch?

10 Jahre Swisscom StartUp – unser Geschenk für Sie

Bereits 10 Jahre unterstützt Swisscom Gründerinnen und Gründer in der wichtigen Startphase. Im Jubiläumsjahr erhalten Start-ups Internet, Service, Telefonie und TV, mit inOne KMU Office und Smart Business Connect 10 Monate gratis.

Wir feiern den technologischen Fortschritt und ein Team, das Gründerinnen und Gründer dabei unterstützt, eine solide ICT-Grundlage zu schaffen und ihre Träume zu verwirklichen. Die Komplexität der Beratung hat im letzten Jahrzehnt mächtig zugelegt und eine solide ICT-Umgebung hat enorm an Relevanz gewonnen. Aber welche Themen haben Gründerinnen und Gründer vor zehn Jahren beschäftigt? Und welche Themen beschäftigen sie heute? Wir haben nachgefragt.

2010 vs. 2020

So weit weg ist es ja nicht, dieses Jahr 2010. Oder doch? Apple hat vor zehn Jahren die 4. Generation des iPhone herausgebracht, IT-Security war mehr Rand- als Fokusthema, und die meisten von uns haben damals fleissig Statusmeldungen auf Facebook veröffentlicht. Die soziale Plattform zählte damals 600 Millionen Nutzer. Heute – zehn Jahre später – sind wir beim iPhone 12 angelangt, IT-Security ist spätestens seit Wannacry zur Chefsache eines jeden Unternehmens geworden und Facebook verzeichnet rund 2,6 Milliarden User. Irgendwie hat sich also doch einiges getan. Wir nehmen einige Unternehmensbereiche unter die Lupe, die sich in den letzten zehn Jahren stark gewandelt haben.

Wie kommuniziere ich intern und extern?

Aus «Ich ruf am besten den Heiri an und frag nach» wurde «Über welches Tool soll ich den Heiri kontaktieren?». Vor zehn Jahren haben wir E-Mails geschrieben oder das Telefon zur Hand genommen. Heute haben wir die Qual der Wahl: Mail, Teams, Social Media, WhatsApp, Telegram, Mobile, Google Hangout etc. – welches ist der passende Kanal in der Kommunikation mit Kunden und Mitarbeitenden? Swisscom StartUp-Beraterin Birgit Ketterlé erinnert sich: «Vor zehn Jahren ging es hauptsächlich darum, einen Telefonanschluss und eine schöne Nummer zu erhalten. Heute stellen sich verstärkt Fragen nach technischen Möglichkeiten, wie im Unternehmen kommuniziert wird und welche Tools sich am besten eignen.»

Wo speichere ich meine Daten ab, und wie teile ich sie?

Kennen Sie noch diese USB-Sticks? Die Dinger, die man beim ersten Mal garantiert verkehrt in den Computerslot stecken will? Damit haben wir früher Daten geteilt. Wir haben Daten auf einen Stick geladen und per Post verschickt. Klingt kompliziert, finden Sie nicht auch? Heute speichern wir unsere Daten nicht nur in der Cloud, wir arbeiten auch über die virtuelle Umgebung. Wir sind viel unterwegs, wollen von überall auf unsere Daten zugreifen und sie bearbeiten können. Einfach und lückenlos selbstverständlich. Das Swisscom StartUp-Beratungsteam unterstützt Sie dabei, die für Ihr Unternehmen passende Cloud-Lösung zu finden.

Wie schaffe ich eine sichere IT-Umgebung?

Wenn unsere StartUp-Beraterin Birgit Ketterlé heute das Thema Security anspricht, heisst es zum Glück nicht mehr «Secur… Was?». Früher hat man die neuste Virenschutzversion auf CD-ROM gekauft und auf den Computer gespielt. Heute ist Cybersecurity deutlich vielschichtiger. Birgit Ketterlé und ihr Team freuen sich, wenn es nach einer Beratung heisst: «Security-Checkliste durchgehen, Mitarbeitende sensibilisieren, Infrastruktur mittels Security Audit überprüfen. Check! Check! Check!»

Welche Zahlungsmöglichkeiten soll ich anbieten?

Vor zehn Jahren war diese Frage einfach zu beantworten: «Bar, EC-Karte, Kreditkarte, Rechnung – was sonst?» Und heute? Heute brauchen wir mindestens zwei Hände, um die Möglichkeiten an Zahlungsmitteln aufzuzählen. Und wer einen eigenen Laden, ein Café oder etwas Ähnliches eröffnen möchte, weiss: Heute zahlen Kunden oft kontaktlos mit Twint oder gar der Smartwatch. Zentral dabei: eine gute und sichere Internetverbindung.

Wie, wo, wann erreiche ich meine Kunden?

Die Schweizer Onlineshop Studie 2010 begann mit dem Satz: «Immer mehr Schweizer nutzen die Vorzüge des Online-Einkaufs.» Jö! Finden Sie nicht auch? Denn heute fragen wir uns eher: «Welcher Schweizer kauft nicht online ein?» Die Nachfrage nach Onlineshops steigt. Umso wichtiger sind auch gute Softwareangebote, mit denen jede und jeder einen eigenen Webshop einrichten kann. Dank Jimdo, Wix, Swisscom HomepageTool und Co. kann eine Website heute mit wenigen Klicks erstellt werden. Okay, ein bisschen Denkarbeit muss schon reingesteckt werden, zumal sich auch die Werbekanäle gegenüber 2010 multipliziert haben.

Inwiefern unterscheidet sich die StartUp-Beratung heute von der vor 10 Jahren?

«Bei der Erstabklärung standen ICT-Lösungen für die meisten Neugründer noch viel weniger im Fokus als heute. Wir stellen in der Beratung die richtigen Fragen und lenken sie in die digitale Welt. Die Relevanz der ICT aufzuzeigen, war früher sicher herausfordernder als heute», erklärt Birgit Ketterlé.

Besonders wichtig ist auch IT-Security geworden. «Durch die Häufung von Cyberangriffen ist es zum Beispiel meine Aufgabe, Kunden für das Thema zu sensibilisieren. Die Annahme, dass nur grosse Unternehmen zur Zielscheibe von Hackerangriffen werden, ist immer noch weit verbreitet. Das ist aber nur ein Thema unter vielen», so Ketterlé.

StartUp-Beraterin Birgit Ketterlé
Birgit Ketterlé, Swisscom StartUp-Beraterin

«Seit 10 Jahren unterstützen wir Schweizer Start-ups»

Birgit Ketterlé ist langjährige Beraterin und seit fast zehn Jahren Teil des Swisscom StartUp-Teams. Die persönliche Note und das gegenseitige Vertrauen sind für sie zentral in der Beratung. «Es gibt Kunden, die sich auch nach Jahren noch an mich erinnern und selbst für Rechnungsfragen nur mit mir sprechen möchten», erzählt Birgit Ketterlé. 

Und welche Themen beschäftigen Sie?

Die fortschreitende Digitalisierung birgt viel Potenzial, gleichzeitig ist es eine Herausforderung, in allen Bereichen den Durchblick zu behalten. Welche Fragen und Themen beschäftigen Sie? Wählen Sie all jene Optionen aus, die auf Sie zutreffen. Als Auflösung erhalten Sie nützliche Tipps zu den Themen ICT und Digitalmarketing für Start-ups.

10 Jahre Swisscom StartUp – unser Geschenk für Sie

Bereits seit 10 Jahren unterstützt Swisscom Gründerinnen und Gründer in der wichtigen Startphase. Im Jubuiläumsjahr erhalten Start-ups Internet, Service, Telefonie und TV, mit inOne KMU Office und Smart Business Connect 10 Monate kostenlos.

Video: giphy.com

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Jetzt lesen