Navigation

Information:
Mehr Informationen Schliessen
 

Login/Benutzerkonto-Feld

Meta Navigation

Jugendliche Handys im Flugmodus

Flugmodus: Ich bin dann mal off

Raphael besitzt erst seit der 9. Klasse ein Smartphone. Auf Wunsch der Eltern, damit er bei seinen abendlichen Trainings erreichbar ist. Will er seine Ruhe oder den Akku schonen, schaltet er den Flugmodus ein. Sein kleiner Bruder Tobias macht das ebenso.




Tipps

Privatsphäre bleibt auch in digitalen Zeiten wichtig. Gerade für Jugendliche in der Pubertät. Eltern sollten dies respektieren und nicht gleich eine Suchmeldung losschicken, wenn die Kinder mal ein paar Stunden nicht erreichbar sind. Vielleicht schonen sie nämlich einfach ihren Akku, damit sie dann auf dem Heimweg Musik hören können.

  

bis 12 Jahre

  • Leben Sie Ihrem Kind vor, dass man nicht rund um die Uhr erreichbar sein muss. Und wenn doch, gibt’s dafür einen guten Grund, den Sie kommunizieren sollten. Auch ein Plauderstündchen unter Freunden kann übrigens ein guter Grund sein. Wichtig ist: Tun Sie es bewusst. Denn Ihre Kinder beobachten Sie genau.
  • Hat Ihr Kind sein eigenes Handy: Zeigen Sie ihm, wie es den «Nicht stören»-Modus einstellt und Nachrichten zu festen Zeiten abfragt, statt immer dann, wenn gerade eine Nachricht eintrifft.

ab 12 Jahren

  • Leben Sie Ihrem Kind vor, dass man nicht rund um die Uhr erreichbar sein muss. Und wenn doch, gibt’s dafür einen guten Grund, den Sie kommunizieren sollten. Auch ein Plauderstündchen unter Freunden kann übrigens ein guter Grund sein. Wichtig ist: Tun Sie es bewusst. Denn Ihre Kinder beobachten Sie genau.
  • Hat Ihr Kind sein eigenes Handy: Zeigen Sie ihm, wie es den «Nicht stören»-Modus einstellt und Nachrichten zu festen Zeiten abfragt, statt immer dann, wenn gerade eine Nachricht landet.


Medienkurse

Medienkurse für Eltern

Lernen Sie die Welt Ihrer Kinder kennen. Sie erkennen Chancen und Risiken, erfahren, wie es anderen Eltern geht und wie Sie Ihre Kinder begleiten können.

Details

Fragestunde

Lernen Sie sich ohne Vorurteile kennen. Unsere Fragen sollen dazu anregen: Sie fragen Ihre Kinder, Ihre Kinder fragen Sie.

Fragen als PDF