Navigation

Information:
Mehr Informationen Schliessen
 

Login/Benutzerkonto-Feld

Meta Navigation

Globale Navigation

Globale Suche

Interaktive Lernspiele für Kinder

Interaktive Lernspiele – schauen, tippen, hören

Der kleine Andrin liebt die Bücher mit dem Tiptoi-Stift. Zusammen mit Chiara schaut er Bücher an, tippt neugierig auf Bilder und freut sich über die erklingenden Geräusche. Für die Älteren, Noé und Joris, bieten die Bücher spannende Informationen zu diversen Themen.




Tipps

Tiptoi ist ein interaktives Lernspiel, bestehend aus einem digitalen Stift und einem Spielbrett, Buch oder Puzzle. Man kann den Stift auf verschiedene digitale Stellen halten und eine Audiodatei wird abgespielt, die das Spiel oder die Bilder eines Buches erklärt, Wissen vermittelt oder Personen eine Stimme verleiht. Aber auch auf Tablet und Co. gibt es sinnvolle Angebote für Kinder. Solche Spiele können aber herkömmliche Spielsachen nicht ersetzen, da insbesondere die Kreativität nicht angesprochen wird. Da bleiben Bauklötze und Malblock unschlagbar.

 

bis 12 Jahre

  • Einstiegsalter:
    Lassen Sie Ihre kleinen Kinder nicht allein mit den digitalen Geräten spielen. Begleiten Sie sie vielmehr bei ihren ersten Tippversuchen. Und lassen Sie Ihre Kinder Tablet und Co. nur unter Aufsicht nutzen. Bei Kindern, die schon in die Unterstufe gehen, müssen Sie nicht immer mitspielen, aber bleiben Sie im gleichen Raum.
  • Altersfreigabe:
    Beachten Sie bei Spielen die Altersfreigabe (PEGI-Rating). Einerseits haben Sie so die Gewähr, dass das Spiel keine unangemessenen Inhalte zeigt. Andererseits halten sich Herausforderung und Frust die Waage, weil das Spiel den richtigen Schwierigkeitsgrad mitbringt.

 

  • Zeitpunkt und Dauer:
    Legen Sie genau fest, wann Ihr Kind digitale Medien nutzen darf und wie lange. Gehen Sie mit gutem Beispiel voran und reduzieren Sie wenn nötig Ihren eigenen Mediengebrauch. Dann fällt es auch Ihrem Kind leichter.
  • Kindersicherung:
    Schützen Sie Ihr Kind und sich und installieren Sie eine einfache Kindersicherung auf Ihren digitalen Geräten. Denn ein einfacher Vertipper kann genügen und Ihr Kind löst E-Mails aus, surft unbeaufsichtigt durchs World Wide Web oder gibt Geld für In-App-Käufe aus.
  • Apps und Websites:
    Klicken Sie auf unsere Tipps mit digitalen Kinderangeboten, da erfahren Sie, welche Apps und Websites sich für kleine Kinder eignen und was kindgerechte Angebote ausmacht.


Weiter im Thema

Medienkurse für Eltern

Lernen Sie die Welt Ihrer Kinder kennen. Sie erkennen Chancen und Risiken, erfahren, wie es anderen Eltern geht und wie Sie Ihre Kinder begleiten können.

Details

Fragestunde

Lernen Sie sich ohne Vorurteile kennen. Unsere Fragen sollen dazu anregen: Sie fragen Ihre Kinder, Ihre Kinder fragen Sie.

Fragen als PDF