Navigation

Information:
Mehr Informationen Schliessen
 

Login/Benutzerkonto-Feld

Meta Navigation

Globale Navigation

Globale Suche

Gamesucht

«Jetzt ist aber genug!»

 

Tom (47) und Barbara (43) mit Finn (15) und Noah (8)

In dieser Story stellt eine Modellfamilie Situationen dar, die typisch sind
für suchtgefährdete Jugendliche – erarbeitet mit Isabel Willemse,
Psychotherapeutin und Beraterin für Onlinesucht.

Sucht oder nicht? Das ist hier die Frage.

Finn war ein passionierter Fussballer. Jede freie Minute verbrachte er mit seinen Freunden auf dem Feld, immer trug er einen Ball bei sich. Aber seit einem halben Jahr ist alles anders. Er sitzt nur noch vor dem Monitor und gamt.


Rückzug

Finn vernachlässigt seine Freunde, seine Schulkollegen und seine Hobbys. Er gleitet immer stärker ab in eine Online-Parallelwelt.

Mehr über Rückzug

Masslosigkeit

Finn verspürt ein grosses Verlangen, online zu gamen, und kann die Dauer seines Internetkonsums nicht mehr kontrollieren.

Exzessives Gamen


Lügen

Finn lügt seine Eltern und seinen Bruder an, um zu verheimlichen, wie intensiv er gamt und welche Aufgaben er vernachlässigt.

Mehr über Lügen

Verdrängen

Finn verdrängt den Druck in der Schule und flüchtet sich in Onlinegames. Das Gamen wird zum Freund und Tröster und als Allerheilmittel noch attraktiver.

Mehr über Verdrängen



Merkmale einer Onlinegamesucht

Fünf von neun Kriterien müssen zutreffen, damit man von einer Onlinegamesucht ausgehen kann.

Kriterien, Infos, Beratung (PDF)

Süchtig nach Onlinegames?

Onlinegames sind beliebt. Aber wann ist es zu viel? Und was dann?

Lesen Sie das Interview mit Isabel Willemse, Psychotherapeutin und Beraterin für Onlinesucht, im Schweizer ElternMagazin Fritz+Fränzi.






Fragestunde

Lernen Sie sich ohne Vorurteile kennen. Sie fragen Ihre Kinder, Ihre Kinder fragen Sie.

Fragen als PDF

Tipps

Hier finden Sie Anregungen für einen entspannten Umgang mit Medien in typischen Alltagssituationen bei Familien.

Zu allen Tipps

In Zahlen

89 Prozent der Jungs und 51 Prozent der Mädchen zwischen 12 und 19 Jahren gamen.

Zur JAMES-Studie

Newsletter

Im Nachhaltigkeits-Newsletter erhalten Sie News zu Medienkompetenz und anderen Themen.

Newsletter abonnieren



Partner

In Zusammenarbeit mit Elternbildung Schweiz


Fritz+Fränzi

In Zusammenarbeit mit dem Schweizer ElternMagazin Fritz+Fränzi erscheinen regelmässig Beiträge zum Thema Medienbildung.