Navigation

Information:
Mehr Informationen Schliessen
 

Login/Benutzerkonto-Feld

Meta Navigation

Globale Navigation

Globale Suche

Gamen

«Das war noch keine halbe Stunde!»

Lou (11) und Beni (10) aus Zürich

Gamen ohne Ende

Lou und Beni spielen «Clash of Clans» – jeder für sich. Sie bedienen Comic-Krieger, bauen Dörfer, legen Goldminen an, schliessen sich in Clans zusammen und führen Krieg gegen andere Clans. Nach einer halben Stunde fordern die Eltern: Jetzt ist Schluss. Die Jungs beklagen lautstark: «Das war noch keine halbe Stunde. Am Anfang lief noch ein Update, das zählt nicht.» Und Beni reklamiert: «Lou hat früher angefangen, ich habe noch zehn Minuten.»


Spielzeit

Es gibt zwischen Lou und Beni und ihren Eltern immer wieder Diskussionen, ab wann man die Spielzeit misst. Und wer wann genau angefangen hat.

Mehr Spielzeit im Griff

Spielschluss

Die Mutter deckt den Tisch für das Nachtessen und ruft ihre Kinder. Allein die sind gebannt in ein Computergame vertieft, sagen zwar «Komme gleich…», aber nichts geschieht.

Mehr Spiel beenden


Zuerst lernen

Beni kommt von der Schule nach Hause und setzt sich als Erstes an sein Computergame. Sein Vater findet: Mach zuerst die Hausaufgaben, dann kannst du gamen.

Mehr abschalten

Altersfreigabe

Beni und Lou möchten ein neues Game spielen. Gemäss PEGI-Altersfreigabe ist es jedoch erst ab 16 freigegeben. Die beiden finden aber: Das spielen alle unsere Schulkollegen.

Mehr altersgerecht


E-Learning

Games: Lernen Sie in 5 Minuten worum es beim Spielen geht. Welche Spiele gibt es? Und welche eignen sich für Ihr Kind?

online lernen


Video

Hört mal zu!

Welchen Stellenwert haben elektronische Games bei Jugendlichen? Was spielen sie? Womit? Wie oft und wieso überhaupt? Schülerinnen und Schüler der Kantonsschule Wettingen diskutieren.

Video: 2:08 Min.

Anzeige
In Sekunden überspringen
noch Sekunden
Überspringen



Fragestunde

Lernen Sie sich ohne Vorurteile kennen. Sie fragen Ihre Kinder, Ihre Kinder fragen Sie.

Fragen als PDF

Tipps

Hier finden Sie Anregungen für einen entspannten Umgang mit Medien in typischen Alltagssituationen bei Familien.

Zu allen Tipps

In Zahlen

68 Prozent der Schweizer Jugendlichen spielen Videogames.

Zur JAMES-Studie

Newsletter

Weitere Alltagssituationen mit Familien und digitalen Medien folgen. Erfahren Sie sofort davon.

Newsletter abonnieren



Partner

In Zusammenarbeit mit Elternbildung Schweiz


Fritz+Fränzi

In Zusammenarbeit mit dem Schweizer ElternMagazin Fritz+Fränzi erscheinen regelmässig Beiträge zum Thema Medienbildung.