Navigation

Information:
Mehr Informationen Schliessen
 

Login/Benutzerkonto-Feld

Meta Navigation

Globale Navigation

Globale Suche

Alter

Dafür bist du zu jung

Beni und Lou möchten ein neues Game spielen. Gemäss PEGI-Altersfreigabe ist es jedoch erst ab 16 freigegeben. Die Kinder finden aber: Das spielen alle unsere Schulkollegen. Wie reagieren Sie?




Tipps

bis 12 Jahre

Diskutieren Sie mit Ihren Kindern Sinn und Zweck der Altersfreigabe. Zeigen Sie Ihren Kindern dafür die Begründungen von PEGI.

Erklären Sie Ihrem Kind, dass Altersbeschränkungen nicht primär verbieten, sondern jüngere Kinder schützen – etwa vor unangenehmen Eindrücken Gewalt oder Krieg.

Suchen Sie mit Ihrem Kind Alternativen. Auf gametest.ch finden Sie empfohlene Spiele pro Altersgruppe. Zudem erfahren Sie, wie ein Spiel gestaltet ist und wie es funktioniert.

ab 12 Jahre

Rollentausch: Sie argumentieren, wieso Jugendliche Games spielen sollen, die nicht für ihr Alter freigegeben sind. Ihr Kind argumentiert, weshalb es die Altersfreigabe berücksichtigen sollte.

Bleiben Sie konsequent – mit bestimmtem Ton, aber ohne Vorwurf oder Zorn. Und bleiben Sie bei Ihren Argumenten. Immer wieder.



Medienkurse

E-Learning

Games: Lernen Sie in 5 Minuten, worum es beim Spielen geht. Welche Spiele gibt es? Und welche eignen sich für Ihr Kind?

Online lernen

Fragestunde

Lernen Sie sich ohne Vorurteile kennen. Sie fragen Ihre Kinder, Ihre Kinder fragen Sie.

Fragen als PDF