Navigation

Information:
Mehr Informationen Schliessen
 

Login/Benutzerkonto-Feld

Meta Navigation

Globale Navigation

Globale Suche

Werbung in Apps

Das verführt – Video-Werbung in Game-Apps

Floris’ Lieblingsgame ist Hill Climb Racing. Es funktioniert mit Spielgeld – sogenannt Coins. Diese gewinnt Floris durch erfolgreiches Spielen, aber auch indem er sich die täglich neu empfohlenen Videos anschaut. Videos, die neue Spiele bewerben.




Tipps:

Benötigen Spieler mehr Spielgeld, können sie dieses im Spiel erarbeiten, kaufen oder als Belohnung erhalten, wenn sie ein Werbevideo konsumieren. Das Kind erhält Spielgeld dafür, dass es sich ein Video anschaut. Ein Video, das ein neues Spiel zeigt und mit der Aufforderung endet, diese Spiel-App zu kaufen. Auch Einblender vor oder während des Spiels, die sich erst nach einiger Zeit entfernen lassen, verwirren Kinder. Denn diese Werbeformen sind für sie schwer erkennbar, da sie nicht klar zwischen Spiel und Realität trennen.

 

bis 12 Jahre

  • Deaktivieren Sie die In-App-Käufe beim Handy Ihres Kindes. Damit verringern Sie die Wahrscheinlichkeit, dass Ihr Kind irrtümlich In-App-Käufe tätigt.
  • Gamen Sie regelmässig mit. Achten Sie auf versteckte Werbung und weisen Sie darauf hin: So unterstützen Sie Ihr Kind dabei, Werbung zu erkennen.
  • Bedenken Sie: Nicht immer sind Gratis-Spiele die bessere Option. Viele der Gratis-Apps sind mit Werbung finanziert oder laden immer wieder zu kostenpflichtigen Angeboten ein.

ab 12 Jahren

  • Beachten Sie: Nicht immer sind Gratis-Spiele die bessere Option. Viele der Gratis-Apps bieten nur eine reduzierte Version gratis an und laden immer wieder zu kostenpflichtigen Upgrades ein.
  • Begleiten Sie Ihr Kind: Laden Sie Apps, wenn möglich, gemeinsam herunter. Oder vereinbaren Sie regelmässige Gespräche, in denen Ihnen Ihr Kind seine neuen Erwerbungen zeigt. Unterstützen Sie Ihr Kind weiter dabei, versteckte Werbung zu erkennen und damit umzugehen.


Weiter im Thema

Medienkurse für Eltern

Lernen Sie die Welt Ihrer Kinder kennen. Sie erkennen Chancen und Risiken, erfahren, wie es anderen Eltern geht und wie Sie Ihre Kinder begleiten können.

Details

Fragestunde

Lernen Sie sich ohne Vorurteile kennen. Unsere Fragen sollen dazu anregen: Sie fragen Ihre Kinder, Ihre Kinder fragen Sie.

Fragen als PDF