Nutzungsbedingungen Swisscom myCloud

1. Anwendungsbereich

myCloud ist eine Dienstleistung von Swisscom, die es dem Kunden ermöglicht, Fotos, Video-Clips, und Dateien in der Schweiz zu speichern. Mithilfe einer Applikation (iOS oder Android) oder über einen Web-Browser kann der Kunde Dateien in der Cloud auf Swisscom Servern in der Schweiz speichern und von allen Endgeräten, auf der eine entsprechende Applikation installiert bzw. über einen Webzugang verfügen, abrufen. Mit der myCloud-App auf Swisscom TV 2.0 kann der Kunde zudem einen Teil der Inhalte auf seinem TV-Gerät abspielen. myCloud erlaubt dem Kunden auch, Dateien mit Dritten zu teilen.

myCloud ist nur für den privaten Gebrauch bestimmt, jede gewerbliche oder kommerzielle Nutzung ist ausgeschlossen.

Mit der Nutzung dieser Dienstleistung erklärt sich der Kunde mit den vorliegenden Bestimmungen sowie den allgemeinen Geschäftsbedingungen für Dienstleistungen von Swisscom einverstanden.

1.1 myCloud-App

Bezieht der Kunde die Dienstleistung im iTunes-Store, Google Play Store oder bei einem anderen Online- Anbieter als Applikation, bestätigt er mit dem Bezug, dass er zusätzlich sämtliche rechtlichen Bestimmungen betreffend den Erwerb einer Applikation des betreffenden Anbieters (z.B. iTunes-Store, Google Play Store) akzeptiert.

Betreffend die Nutzung der im App-Store herunter geladenen Swisscom myCloud App kommt nur ein Vertragsverhältnis zwischen dem Kunden und Swisscom zustande. Der Kunde räumt hiermit dem betreffenden App-Store trotz fehlender vertraglicher Vereinbarung zwischen ihm und dem Online-Anbieter in Bezug auf die bezogene App das Recht ein, die Bestimmungen in dieser Leistungsbeschreibung notfalls gerichtlich durchzusetzen.

2. Vertragsdauer und Kündigung

Für diesen Dienst besteht keine Mindestbezugsdauer. Die Parteien können diese Vereinbarung jederzeit entschädigungslos künden. Möchte der Kunde die Kündigung und Löschung seines myCloud-Accounts beantragen, so kann er dies per E-Mail an my.cloud@swisscom.com tun.

3. Leistungen von Swisscom

Mit myCloud kann der Kunde all seine Fotos, Video-Clips oder Dokumente sicher an einem Ort aufbewahren. Dabei besteht die Möglichkeit insbesondere Fotos und Video-Clips via App, Web und Swisscom TV 2.0 anzusehen. Dateien können einfach organisiert und geteilt werden. Die App kann die hochgeladenen Fotos analysieren und darauf basierend neue Darstellungsformen wie intelligente Alben (Themen genannt) erstellen. Die Dateien werden ausschliesslich in der Schweiz gespeichert. Der Services wird stetig ausgebaut und für eine detaillierte vollumfängliche Funktionsübersicht besuchen Sie bitte die Internetseite swisscom.ch/mycloud und Folgeseiten.

Es ist aus technischen Gründen nicht möglich Dateien hochzuladen, welche grösser sind als 1 GB.

Beim Zugriff auf die Anwendung können je nach Anschluss Kosten anfallen, bei der Nutzung im Ausland ist mit Roaming-Kosten zu rechnen.

Swisscom bietet aktuell zwei verschiedene Angebote zu myCloud an. Swisscom Natel infinity Kunden erhalten kostenlos zu ihrem Abo unlimitierten Speicher. Sollte der Speicherplatz limitiert oder die Dienstleistung ganz eingestellt werden, so hat dies keine Auswirkung auf den Natel Infinity Vertrag.

Alle anderen Kunden profitieren von 15 GB kostenlosem Speicherplatz.

4. Pflichten des Kunden

4.1 Voraussetzungen

Mindestvoraussetzung für die Nutzung von myCloud ist ein internetfähiges Gerät, sei es ein Computer (Mac/PC) oder ein Smartphone mit dem Betriebssystem iOs oder Android.

4.2 Rechts- und vertragskonforme Nutzung

Der Kunde ist für die rechts- und vertragskonforme Benutzung der Dienstleistung verantwortlich. Als rechts- bzw. vertragswidrig gelten insbesondere

  • Teilen von rechtswidrigen oder unsittlichen Inhalten jeglicher Art (z.B. fremde Immaterialgüterrechte ohne entsprechende gesetzliche oder vertragliche Grundlage, persönlichkeitsrechtsverletzende Inhalte, strafrechtlich verbotene Inhalte wie Kinderpornographie und dgl.);
  • Belästigen oder Beunruhigen von Dritten sowie
  • Schädigen oder Gefährden der Fernmeldeinfrastruktur oder der Geräte Dritter durch Hochladen bzw. Verteilen schädlicher Software.

Bestehen Anzeichen einer rechts- oder vertragswidrigen Nutzung, ist der Kunde verpflichtet, Swisscom Auskunft über die Nutzung zu erteilen. Der Kunde ist für jede Benutzung seiner Anschlüsse, auch für eine solche durch Drittpersonen, verantwortlich.

5. Datenschutz

Die Dateien werden von Swisscom nicht verschlüsselt. Der Kunde kann seine persönlichen Dateien selber verschlüsseln. myCloud sichert die persönlichen Informationen des Kunden sowie all seine persönlichen Daten ausschliesslich in der Schweiz. Ins Ausland werden ausschliesslich anonymisierte Nutzungsdaten an Adobe Analytics gesendet. Diese Nutzungsdaten können vom myCloud Team auf den jeweiligen Kunden zurückgeführt werden, um das Gesamterlebnis und eine persönliche, zielgerichtete Kommunikation zu ermöglichen. All dies geschieht in der Schweiz. Keine Kundendaten werden Drittfirmen zu Verfügung gestellt. Durch die Nutzung von myCloud erklärt sich der Kunde mit der Erfassung seiner Nutzungsdaten einverstanden. Der Kunde hat jederzeit die Möglichkeit, den Newsletter von myCloud einfach abzubestellen, indem er eine E-Mail an die Adresse my.cloud@swisscom.com schreibt.

Das in myCloud integrierte Tool Imagga analysiert alle auf myCloud hinzugefügten Fotos und fügt diesen Schlagworte hinzu, um dem Kunden von myCloud über intelligente Alben (Themen genannt) eine neue Erfahrung und Ordnung seiner Fotos zu ermöglichen. Die Zuordnung der Fotos an geographische Orte erfolgt nur durch die Weitergabe der jeweiligen Geodaten an den entsprechenden Karten-Dienstleister. Es werden keine persönlichen Daten an Dritte weitergegeben.

Der Kunde nimmt zur Kenntnis, dass Swisscom auf Ersuchen einer Behörde gezwungen sein kann, Zugang zu seinen Dateien zu gewähren und die Personalien bekannt zu geben.

6. Fair Use Policy

Das unlimitierte Speicherangebot von myCloud gilt für den normalen Eigengebrauch, insbesondere für Fotos, Videos Clips und Dateien. Weist Swisscom nach, dass die Nutzung erheblich vom üblichen Gebrauch abweicht, behält sich Swisscom jederzeit vor, die Leistungserbringung einzustellen oder einzuschränken, oder andere geeignete Massnahme zu ergreifen. Mögliche Massnahmen sind: Beschränkung der monatlich hochladbaren Dateimenge, Beschränkung der Upload-Dateigrösse, Ausschluss gewisser Datei-Typen für den Upload.

Fälle von erheblicher Abweichung des üblichen Gebrauchs umfassen beispielsweise folgende Nutzungen:

  • Nutzung als Ablage von grossen Mengen an hochauflösenden Videos
  • Nutzung als Ablage von grossen Mengen an nicht-komprimierten Fotos
  • Nutzung als Ablage von grossen Mengen an Backups
  • Speicherintensivere Nutzung als 95 % der restlichen Kunden.

7. Missbrauch

Swisscom ergreift verschiedene Massnahmen, um Missbrauch zu verhindern bzw. aufzudecken. Insbesondere werden Teilungsvorgänge anhand diverser Kennzahlen überwacht. Schädigt oder gefährdet ein Kunde die Dienstleistung, die Anlagen eines Dritten oder von Swisscom oder bestehen Anzeichen eines rechts- oder vertragswidrigen Verhaltens, insbesondere im Rahmen des Teilens urheberrechtlich geschützten Materials (Musik, Filme, Bilder), kann Swisscom den Kunden zur rechts- und vertragskonformen Benutzung anhalten (Vorgehen entspricht sinngemäss dem Notice und Takedown-Verfahren aus dem Code of Conduct Hosting der SIMSA), ihre Leistungserbringung ohne Vorankündigung entschädigungslos ändern, einschränken oder einstellen, den Vertrag frist- und entschädigungslos auflösen, den Account umgehend sperren, das Hochladen rechtswidriger Dateien verhindern sowie andere Massnahmen treffen und gegebenenfalls Schadenersatz sowie die Freistellung von Ansprüchen Dritter verlangen.

8. Exportkontrollvorschriften

Diese Software unterliegt den Exportkontrollvorschriften und anderen Gesetzen der USA und darf nicht in gewisse Länder (derzeit Kuba, Iran, Nordkorea, Sudan, Krim Region der Ukraine und Syrien) oder an Personen oder Rechtssubjekte, denen der Erhalt von Exportwaren aus den USA untersagt ist (einschliesslich derer, die (a) auf den Sanktionslisten für Personen bzw. Rechtsubjekte [Denied Persons List bzw. Entity List] des Bureau of Industry and Security und (b) der Liste der Specially Designated Nationals and Blocked Persons des Office of Foreign Assets Control aufgeführt sind), exportiert, reexportiert oder transferiert werden.


März 2016