Meta Navigation

Verteilerschrank


Router und Verteilerschrank

Durch die Installation des Routers im Verteilerschrank wird WLAN und DECT stark gedämpft. Der Verlust in Abdeckung und Geschwindigkeit beträgt bis zu 75%. Erfahren Sie hier, welche Lösungen es gibt und wie Swisscom Sie dabei unterstützt.


Verteilerschränke
reduzieren Funksignal

Nachdem sich die strukturierte Verkabelung im Wohnungsbau in den letzten Jahren durchgesetzt hat, etablierte sich auch die Platzierung des Routers im Verteilerschrank. Diese Verteilerschränke sind meist aus Metall gefertigt und nicht zentral in der Wohnung platziert.

Wird nun der Router mit der  integriertem WLAN und DECT dort drin verbaut, wird das Signal stark gedämpft.

Als Folge hat man zuhause einen schlechten WLAN Empfang, der nicht ausreicht um genügend schnell zu surfen oder Videos anzuschauen. Auch Telefonieren über die eingebaute DECT Basisstation des Routers funktioniert nicht mehr optimal.




Kein Platz im Verteilschrank

Die Internet-Box 2 wurde bedingungslos für beste WLAN Reichweite und maximale Geschwindigkeit optimiert. Dafür eignet sich die Turmbauweise am besten. Die neue Form erlaubt die Installation im Verteilerschrank in den meisten Fällen nicht mehr.




Router zentral platzieren

Um eine schnelle und stabile WLAN-Verbindung und eine ebenso gute DECT-Abdeckung zu ermöglichen, sollte der Router zentral in der Wohnung platziert werden. Er soll nie in, hinter oder unter einem Möbel stehen.



Router ausserhalb des Verteilerschrankes

Anpassung an der Heimverkabelung notwendig

Wird der Router ausserhalb des Verteilerschrankes platziert, muss die Heimverkabelung angepasst werden. Dazu gibt es zwei Möglichkeiten:



Durch einen kostenpflichtigen Fachmann ausführen lassen

Wird die strukturierte Verkabelung weiterhin benötigt, muss die Anpassung durch Swisscom oder einen Elektriker erfolgen. Dabei werden zusätzliche Kabel eingezogen und ggf. die bestehende Multimediadose ausgetauscht. Ein zusätzlicher Ethernet-Switches im Verteilerschrank ermöglicht die Weiterverwendung bestehender Multimediadosen.

Mehr dazu



Selbst ausführen

Stecken Sie die Kabel im Verteilerschrank so um, dass das DSL-Anschluss Signal zur gewünschten Multimediadose in dem Raum führt, wo Sie den Router aufstellen wollen. Diese Variante eignet sich, wenn die strukturierte Heimverkabelung nicht benötigt wird.

Mehr dazu



Internet-Box standard verwenden

Ist eine Platzierung des Routers ausserhalb des Verteilerschrankes nicht möglich, kann eine Internet-Box standard anstelle der Internet-Box 2 verwendet werden. Zur Verbesserung der WLAN Performance kann zusätzlich ein WLAN Access Point (z.B. WLAN-Booster von Swisscom) eingesetzt werden.

WLAN Booster