Navigation

Meta Navigation

  • Ihr Warenkorb
    Im Warenkorb befinden sich keine Produkte
    Ihr Warenkorb
    Monatlich (CHF)
    Einmalig (CHF)
    Total (inkl. MwSt.)
  • 🔎

    Globale Suche

eSIM


Für was steht eSIM?

„SIM“ steht für „Subscriber Identity Module“ und ist eine Chipkarte, welche den Zugang zum jeweiligen Netzbetreiber ermöglicht. Heute steckt in jedem Mobiltelefon eine Mini-, Micro- oder Nano-SIM Karte. Das "e" steht für „embedded“. Das heisst, eine "leere" SIM Karte ist direkt in ein Gerät verbaut. Das SIM Profil wird erst nachträglich draufgeladen.

Jetzt für Swisscom Kunden

Mit der Smartwatch Samsung Gear S2 Classic 3G führt Swisscom das erste Gerät für Privatkunden in der Schweiz ein, welches für den Netzzugang die eSIM Technologie nutzt. Und das ist erst der Anfang: In naher Zukunft werden weitere Geräte wie Tablets, Fitnessbänder, Tracker und Smartwatches und später auch Smartphones mit integrierter SIM-Karte folgen.


eSIM entdecken

Anzeige
In Sekunden überspringen
noch Sekunden
Überspringen


Samsung Gear S2 Classic 3G

Die Smartwatch Samsung Gear S2 Classic 3G mit integrierter SIM Karte ermöglicht neue Freiheiten in der mobilen Telefonie – alles am Handgelenk:


  • Telefonieren ohne Smartphone
  • Empfangen und beantworten von Mitteilungen ohne Smartphone
  • Streaming ohne Smartphone
  • Zugriff auf Apps, Kalender, MP3 Player, Fitnesstracker uvm.



Es wird einfacher – die Vorteile der eSIM

Die eSIM kann alles, was die normale SIM-Karte auch kann, nur einfacher und mit weniger Aufwand:


Kein Bestellen, Herausbrechen, Anpassen und Einsetzen der SIM Karte mehr

Selbständiges Laden und Löschen vom eSIM-Profil

Einfache Nutzung vom eSIM Gerät auch ohne Bluetooth

Auch kleinste Geräte wie Smartwatches, Brillen, Fitness-Armbänder mit eSIM können jederzeit mit dem Internet verbunden werden und miteinander kommunizieren


Das ist erst der Anfang – die eSIM als Schlüssel für das Internet der Dinge

Die Samsung Gear S2 Classic 3G ist das erste Gerät für Privatkunden, welches die eSIM Technologie für den Netzzugang nutzt. Geräte wie Tablets, Datenbrillen, Fitnessbänder und später auch Smartphones werden folgen.

Bereits heute sind Millionen von Maschinen und Alltagsgegenständen mit Sensoren und Funkchips ausgestattet. Künftig werden es Milliarden sein. Sie kommunizieren untereinander und mit dem Internet: Parkplätze melden ihre Belegung oder Briefkästen senden eine Nachricht, sobald ein Paket angekommen ist. Dank der eSIM bleiben diese Gegenstände permanent über das Mobilfunknetz in Verbindung. Sie ist der Schlüssel für das Internet der Dinge und wird die herkömmliche SIM Karte ablösen.