Meta Navigation

Thymio geht in die Berge

Thymio geht in die Berge

Fünf Schulklassen werden ab September 2019 bis August 2020 mit Thymio die Zukunft erleben: Durch die Arbeit mit dem Roboter werden die Schülerinnen und Schüler ihre Kompetenzen im Bereich Medien und Informatik stärken und erste Erfahrungen mit der Methode des Computational Thinkings sammeln. Auch die Themen Mehrsprachigkeit und Digitalisierung sind Bestandteil des Projekts.


Das Projekt «Thymio geht in die Berge» wurde im Rahmen des Digitaltags im Oktober 2018 lanciert. Swisscom ist stolz, das Projekt im Rahmen ihres Engagements für Computational Thinking zu unterstützen.

Zahlen und Fakten

5

beteiligte Kantone

3

Sprachregionen

4

Pädagogische Hochschulen

100

Schülerinnen und Schüler

Die Projekt-Ziele auf einen Blick:

  • Öffentlichkeit und insbesondere die Schulen erkennen die Möglichkeiten von Computational Thinking im Unterricht und für die Zukunft.

  • Die Schülerinnen und Schüler erlangen im Rahmen des Projekts wichtige Anwendungskompetenzen der CT-Methode.

  • Das Projekt zeigt auf, für welche Fragestellungen mit CT neue und nachhaltige Lösungen gefunden werden können.

  • Durch die wissenschaftliche Begleitung durch die Pädagogischen Hochschulen des Wallis, des Tessins, von Luzern und Schwyz können Unzulänglichkeiten erkannt und die Umsetzung sowie der Ansatz des Projekts laufend verbessert werden.