Superstar Bryan Adams

Unerhörte Bilder

Rockballaden-Superstar Bryan Adams (56) etabliert sich immer stärker in seiner Parallelkarriere als Fotograf.

Andreas Turner (Text), 5. Oktober 2015

Kaum ein Rocker, der derart abgeräumt hat wie Bryan Adams. Gleich im Dutzend kamen die Platten mit den Superhits aus seiner Werkstatt angerollt. An Bryan-Adams-Songs gab es in den 80ern («Summer Of ʼ69», «Run To You») und 90ern («Everything I Do») schlicht kein Vorbeikommen. Der hemdsärmelige Sänger, Gitarrist und Songwriter aus Kanada hat bis anhin mehr als 65 Millionen Platten verkauft. Und in über 40 Ländern sind diese Tonträger auf Chart-Platz eins geschossen.


Der ewige Lausbub selbst meint dazu im Rückblick schmunzelnd: «Dass ich Musiker werden wollte, wusste ich zwar schon früh. Sänger meiner Band wurde ich allerdings erst, als sich keiner auf unsere Anzeigen meldete.»

 

 

Eingängige Rockballaden und Filmhits

 

Als Rockmusiker hat Adams mit eingängigen Balladen und erdigem Sound den Ton einer ganzen Generation getroffen. Seine Songs wurden im Radio weltweit gespielt und der Kanadier füllte alle grossen Stadien. Ab den 90-er Jahren komponierte er die Titelsongs zu erfolgreichen Filmen wie «Robin Hood – König der Diebe» oder «Die drei Musketiere».

 

Vom Kick zum Klick: Bryan Adams holt als Fotograf nicht nur Weltstars vor seine Kamera.

 

 

«Ich mag die Menschen»
 

Weit weniger bekannt ist, dass Bryan Adams nicht nur als Rockstar, sondern auch als Fotograf einen ausgezeichneten Job macht. Alles begann, als er die Gestaltung seiner ersten Albumcovers selbst an die Hand nahm. Heute ist das Fotografieren für Adams kein Hobby, sondern Berufung. Seine stilsicheren Porträts zieren schon lange die Seiten mondäner Zeitschriften wie «Vogue», und Weltmarken wie Guess, Converse oder Escada wenden sich an ihn, wenn sie neue Werbekampagnen entwickeln wollen. Adams ist auch Mitbegründer der Berliner Fotozeitschrift «Zoo Magazine».


Was zeichnet seine Bilder aus? «Das möchte ich selber gar nicht beurteilen», winkt Adams im «Blick»-Interview ab. «Ich mache einfach meine Bilder – und die sprechen für sich. Ich bin jemand, der immer wieder kreativ sein muss. Könnte ich das nicht ausleben, wäre ich sicher unausstehlich. Porträts schiesse ich vor allem deswegen, weil ich Menschen mag.»

 

 

Fotosession mit der Queen

 

Tatsächlich hat er mit der Fotografie vieles erreicht, was ihm mit der Musik verwehrt geblieben ist. Tat er sich als Rockstar immer nur als solider Arbeiter hervor, gilt der Fotograf Bryan Adams heute als grosser Stilist. In seinen durchkomponierten Fotoporträts lässt er eine klare Linie und einen untrüglichen Sinn für Ästhetik erkennen – egal, ob die Bilder in strengen Schwarz-Weiss-Tönen oder in leuchtenden Farben gehalten sind.


Im 2013 erschienenen Fotoband «Exposed» blicken einem berühmte Gesichter aus der Showbranche entgegen – Amy Winehouse und Mick Jagger, Michael Jackson und Sting, Ben Kingsley, Christoph Waltz und jede Menge Berühmtheiten mehr. Erst kürzlich hatte Adams gar eine Fotosession mit der Queen und Gemahl Prinz Philip im Buckingham Palace.

 

 

Frei von Voyeurismus


Allerdings setzt Bryan Adams nicht nur die Schönen und Reichen ins Bild. So enthält sein Portfolio beispielsweise auch eine Fotoserie mit britischen Soldaten, die beim Einsatz in Afghanistan oder im Irak schwer verwundet worden waren. Völlig frei von Voyeurismus richtet Adams seine Kamera auf die Kriegsversehrten, die heute mit ihren Verstümmelungen ihr Leben fristen müssen. Adams lässt die kargen Porträts für sich sprechen. Es sind Bilder, die den richtigen Ton exakt treffen. Weiterer Kommentar überflüssig.

 

 

 

 

Bryan Adams in Kürze

 

Die ersten Jahre seines Lebens verbringt Bryan Adams mit seinen Eltern, einem britischen Diplomatenehepaar, und seinem jüngeren Bruder Bruce in Ontario, Kanada. Später zieht die Familie häufig um. Adams wächst in Israel, Österreich, Portugal, Kanada und England auf. Auf einige Hobby-Bands folgt 1980 der erste Plattenvertrag. Der Durchbruch gelingt 1983 mit dem Album «Cuts Like A Knife» und der Single-Auskoppelung «Straight From The Heart». Heute lebt Adams mit Partnerin Alicia Grimaldi und den Töchtern Mirabella (4) und Lula (2) im Londoner Stadtteil Chelsea. Der Kanadier verfügt über ein geschätztes Vermögen von 180 Millionen Franken. www.bryanadams.com

 

Er hatte sie alle vor der Linse...

Für die Kampagne «Best Net» hat Bryan Adams die Schweiz fotografiert: direkt und unverblümt.

 

Zur Galerie:

swisscom.ch/bestnet

 

 

 

Diskutieren Sie mit

 

Für immer Musiker oder für immer Künstler – was sagt der Fan in Ihnen?

 

Vielen Dank für Ihren Beitrag. Wir publizieren Leserkommentare von Montag bis Freitag.