Story: Netzwoche.ch

Mehr E-Government in der Schweiz

5. Januar 2016

 

 

Wählen und Abstimmen per Internet, einen Umzug mit dem Smartphone melden oder die Mehrwertsteuer elektronisch abwickeln: In der Schweiz soll ab diesem Jahr die neue E-Government-Strategie umgesetzt werden. Nachdem der Bundesrat bereits im November der E-Gov-Strategie zugestimmt hatte, hat nun auch die Konferenz der Kantonsregierungen beschlossen, sich stärker im Bereich E-Government zu engagieren. 


Statt viele verschiedene Angebote sollen ein einheitliches Anmeldeverfahren und sichere, gesamtschweizerische Behördenleistungen auf verschiedenen E-Government-Portalen eingeführt werden. Zudem wird für Bürgerinnen und Bürger neben einer elektronischen Stimmabgabe in der ganzen Schweiz auch eine national und international gültige elektronische Identität geschaffen. Sehr bald dürfen die Schweizer jedoch nicht auf die neuen Dienste zählen, das Ganze geht eher langsam voran. Nachdem zuerst ein Steuerungsausschuss dazu aufgestellt wurde, wird dieser nun durch einen Planungsausschuss des Bundes ergänzt, um die Strategie bis 2019 umzusetzen.

 

 

E-Government in der Schweiz

Lesen Sie den ganzen Artikel auf Netzwoche.ch

 

Weitere Informationen zur neuen E-Gov-Strategie gibt es bei E-Government Schweiz