Airbnb-Unterkünfte

Originelle Unterkünfte made in Switzerland

Im VW-Bus aus den 70ern übernachten? In einem Segelschiff direkt beim Jet d'eau in Genf oder vielleicht in einem Wohnwagen des Circus Nock? All das ist nun möglich – dank einer neuen Generation Hoteliers, die auf der Erfolgswelle von Airbnb surft.

Claire Martin (Text), 2. August 2016

Die Unterkunft-Plattform Airbnb, die bisher für die Vermittlung von Zimmern bei privaten Gastgebern bekannt war, macht heute der traditionellen Hotellerie Konkurrenz und bietet Logements abseits der Massenpfade. Ein kleiner Überblick über die originellsten Unterkünfte der Schweiz.

 

 

Herrlicher Blick auf den Jet d’Eau


Die Sonne geht langsam hinter dem Salève unter, der Himmel färbt sich glutrot. Gegenüber des berühmten Genfer Springbrunnens, dem Jet d'Eau, fahren die Fischer in den Hafen Port des Eaux-Vives ein. Jean-Luc Oestreicher grüsst sie und wechselt ein paar Worte mit ihnen. Der Besitzer des Segelschiffs Floatinn wartet auf Gäste, die während ihres Besuchs der Calvin-Stadt in den Kabinen seines Segelschiffs unterkommen werden. Die Übernachtung auf dem Schiff ist eines der originellsten Schweizer Angebote auf Airbnb, der Buchungswebsite für Unterkünfte von Privaten für Private. «Wir können bis zu 10 Personen in 5 Kabinen unterbringen», erklärt Jean-Luc Oestreicher. «Während der Hauptsaison vermieten wir ausserdem Schiffe für Segeltouren.»

 

 

Jean-Luc Oestreicher auf dem Deck seiner schwimmenden Herberge Floatinn, die im Hafen von Genf vor Anker liegt. Foto: Mark Henley  

 

 

Jean-Luc Oestreicher arbeitete während fast 30 Jahren als Physiotherapeut. Dann zwangen ihn chronische Schmerzen in den Handgelenken zum Berufswechsel. «Da habe ich mich dem See und dem Segeln zugewandt. Ich habe mit meiner Frau und meinen drei Kindern das Boot gekauft, und wir haben das Glück, dass wir diesen wunderschönen Ankerplatz im Zentrum von Genf nutzen dürfen. Ausserdem habe ich das Wirtepatent absolviert, um in der Hotellerie arbeiten zu dürfen. Seit zwei Jahren betreiben wir nun unser Familienunternehmen.»

«Dieser Ort steht für ein neues touristisches Konzept, das Kunst, Architektur und Tradition vereint.»

Olivier Cheseaux, Architekt

 

Der Höhenrausch


Szenenwechsel: Wir befinden uns nun in den Bergen, weitab von den Touristenpfaden. Olivier Cheseaux, Architekt aus Grimseln (VS), bietet in La Forclaz im Eringertal Maiensässe zur Miete an. «Ich habe zuerst nur ein Maiensäss renoviert, um daraus ein Ferienhaus für meine Familie zu machen. Dieses habe ich dann ohne besondere Erwartungen auf Airbnb ausgeschrieben. Zu meiner grossen Überraschung war der Erfolg enorm. Die Hütte war in einem Jahr an 52 Wochenenden vermietet. Kürzlich kamen drei australische Touristen auf ihrer Europareise zwischen Paris und Venedig in La Forclaz vorbei.» Heute besitzt Olivier Cheseaux über die Firma Anakolodge sechs Maiensässe und bereitet die Eröffnung der renovierten Hütten für Ende Juni vor. «Dieser Ort steht für ein neues touristisches Konzept, das Kunst, Architektur und Tradition vereint.»

 

 

1/8 Weitab von den Touristenpfaden bietet Olivier Cheseaux, Architekt aus Grimseln (VS), in La Forclaz Maiensässe zur Miete an. (Foto: Thomas Jantscher)

2/8 Die im Port des Eaux-Vives vor Anker liegende schwimmende Herberge Floatinn kann bis zu 10 Personen in 5 Kabinen unterbringen. (Foto: Mark Henley)

3/8 Jean-Luc Oestreicher, gleichzeitig Seemann und Hotelier, sorgt für das Wohlergehen seiner Gäste auf dem See. (Foto: Mark Henley)

4/8 Süsse Träume sind in dieser Kabine mit herrlichem Blick auf den Jet d'eau garantiert. (Foto: Mark Henley)

5/8 In der Nähe von Siders verbindet das Castel de la Colline de Daval das Schlossleben mit Weintourismus. (Foto: Castel de la Colline de Daval)

6/8 Inmitten von Rebbergen ist eine kleine Degustation der lokalen Spezialitäten ein Muss. (Foto: Castel de la Colline de Daval)

7/8 Ein ganz neues Konzept für alle Zirkusfans: Ferien im Wohnwagen des Circus Nock. (Foto: Circus Nock)

8/8 Für Liebhaber des Nomadenlebens lohnt sich ein kleiner Umweg über die Jurten in Romainmôtier. (Foto: La Yourte)

1/8 Weitab von den Touristenpfaden bietet Olivier Cheseaux, Architekt aus Grimseln (VS), in La Forclaz Maiensässe zur Miete an. (Foto: Thomas Jantscher)

 

 

 

Ein Schloss inmitten von Rebbergen

 

In Siders ermöglicht Ihnen das Castel de la Colline de Daval, Schlossleben und Weintourismus zu verbinden. Diese Airbnb-Unterkunft war ursprünglich ein Wasserturm in der Nähe des Weinguts der Familie Caloz. In den 1970er-Jahren wurde der Bau erweitert, wobei der mittelalterliche Stil des Wasserturms beibehalten wurde. Bertrand und Monique Caloz bewirtschaften das Weingut in der vierten Generation und produzieren heute in ihrem Keller einen Wein, der regelmässig mit Preisen ausgezeichnet wird. Ausserdem pflanzen sie saisonale Früchte und Gemüse an. Gleichzeitig empfangen die beiden Winzer Touristen in ihren fünf Gästezimmern des Schlösschens. «Wir bieten unseren Besuchern immer eine Degustation unserer Produkte an», betont Monique Caloz.

 

 

Schlossleben und Weintourismus in der Nähe von Siders im Kanton Wallis. Foto: Castel de la Colline de Daval

 


Nomadenleben in Romainmôtier


Und wieso nicht mal ein Wochenende in einer
Jurte verbringen? Diese grossen, runden Zelte, die in der Mongolei von den Nomadenvölkern verwendet werden, finden Anhänger bis nach Romainmôtier (VD). Die auf Airbnb vermittelten Jurten am Waldrand können zwischen Mai und Oktober bis zu 15 Personen aufs Mal beherbergen.

«Manchmal kommen Gäste, die uns fragen, ob es gefährliche Tiere wie Bären oder Luchse in der Region gebe.»

Léonore Ross, Gastgeberin

«Manchmal kommen Gäste, die uns fragen, ob es gefährliche Tiere wie Bären oder Luchse in der Region gebe», amüsiert sich Léonore Ross. Mit ihrem Kollegen Julien Vuagniaux bietet sie auf der gleichen Anlage auch ein Indianertipi als Unterkunft an. «Obwohl es hier keine Bären gibt, muss man doch aufpassen, denn manchmal kommen nachts Füchse vorbei, die Lebensmittel oder Schuhe stehlen.»

 

 

Einblick in das Nomadenleben in einer Jurte am Waldrand in der Nähe von Romainmôtier. Foto: La Yourte

 

 

Flower Power im Heidi-Land


Oliver Müller, Besitzer von zwei VW-Bussen aus den 70er-Jahren, wendete sich an Airbnb, um diese Touristen zur Verfügung zu stellen, die eine Reise durch die Schweiz unternehmen wollen. Der Besitzer einer Marketingagentur erzählt: «Ich habe die beiden Busse vor sechs Jahren gekauft, da ich Fan von ihrem Vintage-Flair bin. Da ich sie aber heute nur noch selten benutze, vermiete ich sie.»

 

«Wir haben viele Familien und Zirkusfans, die sich damit einen Traum erfüllen.»Mina Seiler, Sprecherin de Circus Nock


Auf Tournee mit dem Circus Nock


Und schliesslich eine Unterkunft, die auch den Jüngsten gefallen wird. Einmal im Leben eine Woche im Zirkus verbringen und mit den Artisten auf Tournee sein: Das ist das Angebot des Circus Nock auf Airbnb. «Wir haben viele Familien und Zirkusfans, die sich damit einen Traum erfüllen. Für die Sommerferien sind wir schon fast ausgebucht», freut sich Sprecherin Mina Seiler. Die Besucher mieten einen Wohnwagen mit Badezimmer, Gasherd und Kühlschrank.

 

 

Gemütliche Atmosphäre im Wohnwagen der Feriengäste, die den Zirkus einmal hautnah erleben möchten. Foto: Circus Nock

 

 

Sie haben freien Zugang zu allen Vorstellungen, zu den Proben und zum Zoo. Wenn der Zirkus von Ort zu Ort zieht, reiht sich der Wohnwagen in den Umzug ein und zieht inklusive Feriengästen weiter. Der Zirkus, der in der siebten Generation der Nock-Dynastie von Franziska und Alexandra Nock geleitet wird, bietet diese Art von Ferien seit Anfang 2016 an.

 

 

 
Airbnb

Airbnb ist ein 2008 im kalifornischen Silicon Valley gegründeter Community-Marktplatz für Buchung und Vermietung von Unterkünften. Nach eigenen Angaben stehen auf der Website über 2 Millionen Inserate in über 190 Ländern zum Angebot.

(Quelle: Wikipedia)


www.airbnb.ch

 




 

 

Diskutieren Sie mit

 

Erzählen Sie uns von Ihren Erfahrungen mit originellen (Airbnb- oder anderen) Unterkünften.

 

Vielen Dank für Ihren Beitrag. Wir publizieren Leserkommentare von Montag bis Freitag.