Wander-Apps

Gipfel stürmen mit dem Smartphone

Was gehört heutzutage nebst Picknickdecke, Proviant und Sackmesser in den Wanderrucksack? Ein Smartphone, ausgerüstet mit den besten Wander-Apps. Wir stellen unsere Top 5 vor – für Echojäger, Gipfelstürmer und Menschen, die einfach gerne in der Natur sind.

Laura Graafen (Text), 30. August 2017

Knirschende Steine. Kühle Luft. Duftende Nadelbäume. Endlich ist die Baumgrenze erreicht, und die Sonne scheint warm auf die Haut. Majestätische Berge. Weitläufige Täler. Sattblauer Himmel. Der Anblick ist atemberaubend. Naturverbundenheit pur. Wandern ist ideal, um den Alltag einfach mal hinter sich zu lassen. Fast die Hälfte der Schweizer Bevölkerung bezeichnet sich als Wanderer (Studie aus dem Jahr 2014). Die meisten unter ihnen greifen auf ihren Touren noch auf die üblichen Wegweiser und Markierungen zurück, um sich zu orientieren. Doch es gibt immer mehr Apps, die durchaus ohne (oder mit wenig) Netz offline verwendet werden können. Wir haben die fünf besten zusammengesucht.

 

 

1. Echotopos

 

Wer hat nicht schon vergeblich versucht, mit seiner Stimme ein Echo zu erzeugen, das langsam in der Berglandschaft verhallt? Haben Sie auch schon ein-, zweimal vergeblich geschrien? Mit Echotopos passiert Ihnen das nie wieder. Auf einer Karte werden alle von Nutzern gemeldeten Echos angezeigt. Eine Beschreibung verrät die beste Position, um das Echo zu erzeugen. Selbst in der Stadt Bern hat ein Echojäger schon einen Widerhall entdeckt: unter der Lorrainebrücke.

 


Die App «Echotopos» können Sie im App Store oder Google Play Store herunterladen.

 

 

 

2. Peakfinder

 

 

Das Schönste am Wandern ist der Moment, in dem man einem herrlichen Bergpanorama gegenübersteht. Doch wie heisst nochmal dieser Berg da rechts? In solchen Situationen hilft die wohl bekannteste Schweizer Berg-App: Peakfinder. Sie erzeugt von jedem beliebigen Standort aus ein 360°-Panorama mit den Namen aller Berge. Zudem zeigt die App den Sonnen- und Mondverlauf im Bergpanorama an, mit Uhrzeit, wann die Sonne oder der Mond an diesem Tag hinter dem Panorama verschwindet. So lassen sich auch romantische Sonnenuntergänge in den Bergen auf die Minute planen.

 


Die App «Peakfinder» können Sie im App Store oder Google Play Store herunterladen.

 

 

 

3. SchweizMobil

 

Falsch abgebogen? Dank der SchweizMobil-App können Sie Ihren eigenen Standort auf der Wanderkarte anzeigen. SchweizMobil ist eine Stiftung, zu der unter anderen auch der Verband der Schweizer Wanderwege und Wanderland Schweiz gehören. Diese kümmern sich um die Pflege der bekannten, mit gelben Schildern markierten Wanderwege. Die App liefert umfangreiches Kartenmaterial. Einzelne Wanderrouten inklusive Beschreibung können auf der Karte markiert werden. Die Kartenansicht lässt sich auch für die Offline-Nutzung herunterladen. Sonst braucht diese App Netz.

 


Die App «SchweizMobil» können Sie im App Store oder Google Play Store herunterladen.

 

 

 

 

Immer da, wenn man es braucht: das beste Netz der Schweiz

 

Die Wanderer im Weisstannental erlebten eine erfrischende Überraschung. An einem Automaten konnte sich jeder ein Gratisgetränk holen. Jeder, der dort auch Netz hat. Das hatten allerdings nicht alle.

 

 

 

 

 

4. Uepaa!

 

Obwohl die Mobilfunkabdeckung in weiten Teilen des Landes gewährleistet ist, gibt es gerade in den Bergen immer wieder Funklöcher. Gross ist die Sorge vieler Wanderer: Was tun, wenn mir gerade in diesen Regionen mal etwas passiert? Hier hilft Uepaa!. Die App sucht im Notfall innerhalb des Empfangsradius von bis zu 500 Metern andere Handys, auf denen Uepaa! installiert ist. Die über die App verbundenen Geräte erzeugen ein eigenes Netz, das sich so lange über die App weiterverbreitet, bis ein Handy eine Verbindung ins reguläre Netz bekommt. So wird ein Notruf an die Notfallzentrale von Uepaa! gesendet. Sie ortet das Gerät des Verunfallten und alarmiert die zuständigen Rettungsdienste. Mehr über die Funktionsweise von Uepaa! erfahren Sie in unserem Artikel «Hilfe ohne Netz».

 


Die App «Uepaa!» können Sie im App Store oder Google Play Store herunterladen.

 

 

 

5. Rega-App

 

Auch die Schweizerische Rettungsflugwacht hat eine App für die Alarmierung in Notfällen. Die App ist sehr einfach zu bedienen und überträgt mit aktiviertem GPS zeitgleich zum Notruf auch den Standort. Zudem sind alle wichtigen Notfallnummern sowie Tipps zum Verhalten in Notsituationen in dieser App zu finden. Allerdings funktioniert der Hilferuf über die Rega-App nur mit ausreichend Mobilfunknetz.

 


Die App «Rega» können Sie im App Store oder Google Play Store herunterladen.

 

 

 

Nutzungsbedingungen

Vielen Dank für Ihren Beitrag. Wir publizieren Leserkommentare von Montag bis Freitag.