Winterwanderungen in den Bergen – aber mit Netz

Netzabdeckung Swisscom

Ab in die Berge – aber mit Netz

Lust auf einen Winterausflug ins Nirgendwo? Wir sagen Ihnen, wo Sie den Alltag hinter sich lassen, aber trotzdem noch Netzzugang haben.

Dominik Galliker (Text), 29. Dezember 2016

Wissen Sie, wann in Wangs, Kanton St. Gallen, der letzte Bus fährt? Nicht? Eine Bildungslücke! Jedenfalls, wenn Sie auf Après-Ski stehen. Nach der Abfahrt vom Pizol geht’s noch rasch ins warme Stübli. Und schwups ist er verpasst, der letzte Bus. Was dann? Es bleibt nur eins: eine Skischuh(tor)tour nach Sargans, die Skis geschultert. Eine unangenehme Erfahrung, die wir vor langer Zeit machen mussten. 

 

Aber so weit muss es ja nicht kommen: Das Mobilfunknetz der Schweiz wird immer besser. Um genau solche Situationen wie in Wangs zu vermeiden. Und nicht zuletzt für mehr Sicherheit. Ein «weisser Fleck» nach dem anderen verschwindet von der Karte. Und heute funktioniert sie auch in Wangs: die SBB-App.

 

Wie wär’s also mit einer winterlichen Wanderung? An einen Ort, wo Ihr Smartphone vor einiger Zeit noch nichts taugte, Sie jetzt aber dank einer brandneuen Antenne Zugang zum Mobilfunk haben? Hier unsere fünf Ausflugstipps.

 

 

Winterwanderung: Bivio, Graubünden – die Perle am Julier

 

1. Bivio, Julierpass, Kanton Graubünden

 

Letzter Halt: Bivio Posta. Steigt man aus dem Postauto, steht man mitten im Dorf, das oft als «Perle am Julier» bezeichnet wird.

 

Was es hier gibt? Ziemlich viel. Im Skigebiet ist alles zu Fuss erreichbar. Die Pisten reichen vom Dorf aus auf über 2500 Meter über Meer. Alles an der Sonne, alles mit hervorragender Aussicht.

 

Allerdings: Man kann Skis und Snowboard auch zu Hause lassen, wenn man denn will. Zwischen dem Julierpass und dem Marmorera-Stausee gibt es verschiedenste Winterwanderwege, die täglich präpariert werden. Ein Wandergebiet, das sich sehen lässt! Mehr Infos finden Sie hier.

 

 

Winterwanderung: Derborence, Wallis – eine Wanderung um den See

 

2. Derborence, Kanton Wallis

 

Einst war es eine Katastrophe, jetzt ist es eine Idylle. Im 18. Jahrhundert kam es im Tal von Derborence zu gigantischen Felsstürzen. Rund 50 Millionen Kubikmeter Gestein lösten sich. Ein Überbleibsel, das heute noch zu sehen ist: der Lac de Derborence. Der Anblick des kleinen Bergsees vor der mächtigen Bergkulisse der Diablerets ist ein besonderes Naturerlebnis – gerade im Winter.

 

In diesem Panorama bieten sich verschiedenste Möglichkeiten für Wanderungen – wobei je nach Wetter nicht alle zu empfehlen sind. Für Familien eignet sich besonders der Weg rund um den See, man braucht dafür rund 40 Minuten. Und für Wandererprobte? Für die gibt’s hier alles, vom kleinen Märschli bis zur anspruchsvollen Tagestour. Weitere Wandertipps gibt's hier.

 

 

Eisklettern und Wandern in Weisstannen, Kanton St. Gallen.

 

3. Weisstannen, Kanton St. Gallen

 

Mitten in der Ferienregion Heidiland liegt das Örtchen Weisstannen. Hier gibt es weder Hektik noch Durchgangsverkehr. Hier gibt es nur Wälder, Wasserfälle und Bergwiesen.

 

Im Winter zieht Weisstannen mit seinen eisbedeckten Felswänden vor allem Eiskletterer aus der ganzen Schweiz an, immer vorausgesetzt, das Wetter spielt mit. Doch auch wer ohne Eisbeil unterwegs ist, kommt auf seine Kosten: Winterwanderungen, Schneeschuhtouren, Schlittenfahrten – alles in schönster Umgebung. Hier ist richtig, wer Ruhe sucht. Mehr zu Weisstannen finden Sie hier.

 

 

Winterwanderungen oder Schlitteln am Betelberg, Kanton Bern

 

4. Betelberg, Lenk, Kanton Bern

 

Das Skigebiet Adelboden-Lenk ist eines der attraktivsten der Schweiz. Teil davon ist der Betelberg, der Hausberg von Lenk. Er bietet gerade Familien (Spezialtarife!) und Anfängern viel. Die Pisten sind breit und gut präpariert, von den 42 Kilometern Piste sind 22 blau markiert (also leicht). In der Kinderwelt Stoss erleben Kids allerlei – da lernt man das Skifahren mit Piraten, Indianern und dem Maskottchen Snowli. Allerdings: Das Gelände ist nicht öffentlich, sondern darf nur in Begleitung eines Schneesportlehrers betreten werden.

 

Und einen Geheimtipp hätten wir da auch noch: Auf der Swisscom Skimovie Strecke können Sie sich selbst als Skirennfahrer versuchen und Ihre Fahrt filmen lassen. Schon kurz nach der Fahrt ist das Video online zu finden. Weitere Infos finden Sie hier.

 

 

Idyllische Winterwanderungen in Vogorno und Lavertezzo im Verzascatal, Kanton Tessin

 

5. Vogorno und Lavertezzo, Verzascatal, Kanton Tessin

 

Sie stehen mit Ihren Schneeschuhen im Hang, blicken auf das Bergpanorama, dann hinunter ins Tal, auf den Verzasca-Stausee, auf den Lago Maggiore. Wie klingt das? Toll? Dann empfiehlt sich ein Tages- oder Wochenendtrip nach Vogorno oder Lavertezzo, beides Dörfer im Verzascatal. Im Sommer ist die Wildwasserlandschaft beliebt, doch auch im Winter hat sie einiges zu bieten.

 

Vom Bilderbuchdorf Lavertezzo aus führt zum Beispiel eine Wanderroute nach Sonogno. Gut vier Stunden lang wandert man dem wilden, smaragdgrünen Fluss entlang durch die wunderschöne Natur. Oder aber: Man schnallt sich die Schneeschuhe an und zieht von Vogorno aus dem Pozzo di Vogorno entgegen. Den Gipfel wird man kaum erreichen. Schon im Sommer ist dies eine Tour, die nur für erfahrene Bergwanderer zu empfehlen ist. Aber sehr weit nach oben muss man nicht – und man hat dennoch einen wundervollen Panoramablick über das Tal. Weitere Infos finden Sie hier.

 

Übrigens: In Lavertezzo und Vogorno fährt das letzte Postauto um etwa 17 Uhr. Nur für den Fall.

 

 

 

Wo habe ich guten Handyempfang?

Die Netzabdeckungskarte von Swisscom zeigt Ihnen, wo Sie mit Swisscom überall guten Empfang haben.

 

 

 

Das Netz der Zukunft

Swisscom investiert jährlich in den Netzausbau: Das Festnetz in über 300 Gemeinden wird modernisiert und das Mobilfunknetz optimiert. Erfahren Sie mehr über das Swisscom Netz und die nächste Mobilfunkgeneration 5G.

 

 

 

Snowdrawings – vereint im Schnee

Motivieren Sie die Swiss-Ski-Athleten an der WM in St. Moritz mit einer Fanbotschaft im Schnee. Nehmen Sie teil und lassen Sie Ihre Botschaft von einem GPS-gesteuerten Roboter in den Schnee fräsen.

 

 

Diskutieren Sie mit

 

Wo sind Sie besonders auf einen guten Handyempfang angewiesen?

 

Vielen Dank für Ihren Beitrag. Wir publizieren Leserkommentare von Montag bis Freitag.