Heimsport mit digitaler Hilfe

Die 5 besten Fitnesskanäle auf Youtube

Zuhause Sport treiben ist stressfrei und gesund – erst recht mit Hilfe von Fitness-Kanälen auf Youtube. Storys zeigt eine Auswahl von fünf Personal Trainer, die am Bildschirm zeigen, wie man sich fit hält.

Biljana Jovic (Text), 25. Oktober 2016

Reden wir nicht um den heissen Brei herum: Hoch mit dem Hintern! Argumente wie «keine Zeit» oder «kein Geld» gelten nicht mehr. Nicht mit YouTube. Bestimmen Sie für sich, wie oft pro Woche Sie Sport machen wollen – und halten Sie sich auch daran. Sonst sind Sie (wieder) enttäuscht von sich. Auch wenn es (anfangs) nur einmal die Woche sein soll: Einmal ist besser als keinmal. Und achten Sie darauf, nicht zu spät abends Sport zu treiben. Der Körper braucht Zeit, um wieder herunterzufahren.

 

Und noch ein paar Ernährungstipps: Trinken Sie genügend Wasser. Das hilft, besser und schneller zu verdauen. Und falls es ihr Ziel ist, abzunehmen, dann essen Sie nach dem Sport lieber keine Kohlehydrate. Aber schauen Sie trotzdem, dass Sie nicht hungern müssen.

 

Softdrinks sind die reinsten Zuckerbomben. Darauf können Sie am ehesten verzichten. Wenn Sie Muskeln aufbauen wollen, brauchen Sie Proteine. So einfach ist das. Fangen Sie gleich an, wenn Sie eh schon vor dem Bildschirm sitzen. Hier fünf Fitness-Kanäle, mit denen nichts mehr schiefgehen kann:

 

 

1. Blogilates

 

Dieser Fitness-Kanal gehört mit über 3,2 Millionen Abonnenten zu den wichtigsten der Welt. Und es gibt einen einfachen Grund, wieso er so gut läuft: Cassey Ho kann die Menschen mit ihrer optimistischen, amerikanischen Art motivieren, sich durchzubeissen. Sie zeigt hauptsächlich kurze Einheiten von Pilates- oder Fatburner-Übungen zu Charts-Musik. Mehr als ein Turnmättli braucht man nicht. Ausserdem gibt sie Tipps, wie man sich gesunde Snacks zubereitet, plädiert gleichzeitig für mehr Selbstakzeptanz und weniger Perfektionismus. Toller Fitness-Kanal, tolle Frau!

 

 

 

 

2. BeFIT

 

BeFIT ist ein Netzwerk von verschiedenen Celebrity-Fitness-Trainern, das sehr professionell aufgezogen ist. In Studios werden – ähnlich wie man es von früheren Fitness-DVDs her kennt – Übungen vorgezeigt, während andere Personen im Hintergrund formiert mitmachen. Der grosse Vorteil bei BeFIT ist, dass alle paar Tage neue Videos heraufgeladen werden. Neben 90-Day-Challenges werden auch kleine Videos zu Themen wie Muskelaufbau, Fatburner, oder Gymnastik gezeigt. Hier sollte wirklich jeder, Frau oder Mann, Anfänger oder Fitnessjunkie, fündig werden.

 

 

 

 

3. Patrick Reiser

 

Der Schweizer Bodybuilder könnte es wahrscheinlich mit Arnold Schwarzenegger aufnehmen. Patrick Reiser hat sich auf das sogenannte Natural Bodybuilding spezialisiert. Sein YouTube-Kanal eignet sich für alle Männer (und Frauen), die schon viele Muckis haben, oder wissen wollen, wie man solche bekommt. Nach langem Durchforsten finden sich viele Videos, die aus dem Fitnessstudio stammen. Reisers Kanal ist also eher etwas für Leute, die zuhause schon grosse Geräte und Profi-Hanteln haben. Trotzdem gibt’s ein grosses Pro: In seinen zahlreichen Videos schafft es Patrick Reiser, die Zuschauer sehr gut zu motivieren. Und das braucht, wer Muskeln aufbauen will.

 

 

 

 

4. Sophia Thiel

 

Sophia Thiel hat sich transformiert: vom pummeligen Entlein zum schönen, starken Schwan. Über zwanzig Kilo hat sie abgenommen. Auf ihren Sixpack kann heute so mancher Mann neidisch werden. Darum können auch Männer gut ihr Fitnessprogramm mitmachen, das vor allem den gezielten Muskelaufbau fördert. Denn wer Muskeln aufbaut, verbrennt mehr Fett. Sophia Thiel lebt die typisch deutschen Tugenden Fleiss und Durchhaltevermögen. Mit ihrer strengen Art wirkt sie aber mittel-sympathisch. Ehrgeizige werden ihre helle Freude an dem Kanal haben.

 

 

 

 

5. Tone It Up

 

Achtung: Dieser YouTube-Kanal kann deprimieren. Denn sieht man sich die beiden Freundinnen Karena und Katrina an, wird man leicht neidisch ob so viel nonchalanter Sexyness inkl. Traumkulisse am Strand in Los Angeles. Die zwei zeigen sehr viel Yoga, ein bisschen Boxen, ein bisschen Kettlebell-Übungen. Ziel ist es, einen möglichst «getonten» (zu deutsch: straffen und definierten) Körper zu bekommen. Besonderer Schwerpunkt liegt hier bei der Ernährung mit Lebensmitteln, die den Fettstoffwechsel aktivieren sollen.

 

 

Fitness-Tracking

 

Reichen die Video-Animationen nicht aus, um Sie zum Sport zu motivieren? Dann helfen vielleicht Fitness-Armbänder und Sport-Wearables weiter, die es im Swisscom Shop gibt.

 

 

Diskutieren Sie mit

 

Machen Sie auch Sport mit Hilfe digitaler Anleitung? Welches ist Ihr Lieblings-Youtube-Kanal?

 

Vielen Dank für Ihren Beitrag. Wir publizieren Leserkommentare von Montag bis Freitag.