IFA 2015

Endlich: Der vernetzte Kühlschrank

Die Technikmesse IFA in Berlin ist Kult. 1500 Hersteller zeigen dieses Jahr ihre neusten Entwicklungen: Zum Teil ganz schön schräges Zeug.

8. September 2015

 

 

Schon in den 70er-Jahren präsentierten einige Hersteller Studien zur Machbarkeit des vernetzten Kühlschranks, der selbstständig Waren ordert. Klar, darf dieses Gadget an der diesjährigen IFA nicht fehlen. Heuer besteht die Innovation aus zwei Kameras, die einem den Blick in den Kühlschrank ersparen. So ist es möglich, im Supermarkt via App ein Live-Bild vom Kühlschrankinneren abzurufen und im Laden festzustellen, was im heimischen Kühlschrank fehlt. Sowas nennt man Fortschritt. Watson.ch hat noch mehr Gadgets ausgegraben, die uns einen Blick in die digitale Zukunft gestatten: Den vernetzten Velohelm mit Blinklicht und automatischer Unfallerkennung, den automatischen Kochherd, den implantierten Chip zur Personenerkennung, die vernetzte Waschmaschine und den vernetzte Blumentopf.

Gadgets für Töpfe und Köpfe

Den ganzen Artikel finden Sie hier.