Story: iflscience.com

Pflaster schützt vor Sonnenbrand

22. Januar 2016

 

 

Der Trend setzt sich auch im Jahr 2016 fort. Sagen uns Apps schon heute, dass wir mehr zu Fuss gehen oder mal wieder einen Schluck Wasser trinken sollen, warnt nun ein Wearable die Träger vor Sonnenbrand und Hautschädigungen. «My UV Patch» ist eigentlich nicht viel mehr als ein Pflaster, auf dem sich ein UV-Sensor und ein NFC-Sender (Near Field Communication, zu Deutsch Nahfeld-Kommunikation) befindet, der die Daten an das Smartphone übermitteln kann.

Wie lange man sich noch mit gutem Gewissen an die Sonne legen kann, zeigt uns die App via Wearable.

 

Anhand der Verfärbung des Patches erkennt man, ob man zu viel Sonnenlicht abbekommen hat. Für genauere Analysen wertet die dazugehörige App die Messungen auf dem Smartphone aus. Die Verbindung zum Handy geschieht entweder über die Kamera (beim iPhone) oder über NFC (bei Android). Die App gibt an, wie stark die Haut durch die die Sonneneinstrahlung geschädigt werden könnte. Oder wie lange man sich noch mit ruhigem Gewissen unter die Sonne legen kann.

 

 

Mit Pflaster und App gegen Sonnenbrand

Lesen Sie den ganzen Artikel auf iflscience.com