Hier erfährst du alles über die Acts am Energy Air 2016. Die Seite wird laufend mit den bekannten Acts ergänzt. Letztes Update: 11. August 2016

Nur bis am 28. August 2016: Hol dir das Sony Xperia X mit dem NATEL® xtra infinity 2.0 & wir schenken dir 2 Energy Air-Tickets.

 

Mehr Informationen zum Angebot

RedOne

Produzent. Sänger. Multitalent: RedOne arbeitete bereits mit Superstars wie Lady Gaga, Usher, Nicole Scherzinger, Jennifer Lopez, Nicki Minaj. Im Moment erklimmt er mit Shaggy und Enrique Iglesias und dem Song «Don’t You Need Somebody» die Hitlisten auf der ganzen Welt. Alles, was der Produzent anfasst wird zu Gold. Sein Erfolgsrezept: Neben einem guten Gespür Elemente aus Pop und House mischen. Das heimste ihm nicht nur unglaubliche Chart-Platzierungen, sondern auch gleich einen Grammy ein. Dass RedOne nicht nur produzieren, sondern auch singen kann, beweist er am Energy Air!

 

 

 

 

NENA

Nena hat mit über 25 Millionen verkauften Tonträgern Musikgeschichte geschrieben: Sie zählt zu den erfolgreichsten deutschen Künstlern – und denkt noch nicht ans Aufhören. In den 80er-Jahren erlangte Nena die internationale Bekanntheit dank ihrem Hit «99 Luftballons». Es folgten über die Jahre weitere Hit-Singles, Zusammenarbeiten und Auftritten in TV-Shows. Nena hat sich stets weiterentwickelt und rockt die Bühne noch immer, als wäre sie zwanzig. Von Bravo-Otto über Goldene Stimmgabel bis hin zum Echo-Award: Nenas Trophäen-Zimmer dürfte bald platzen. Am Energy Air wird die Pop-Legende richtig Gas geben!

 

 

BLIGG

Bligg – Ein grosser Schweizer Musiker auf der grossen Bühne: Vor einem Jahr veröffentlichte Bligg ein weiteres Werk mit dem Titel «Instinkt». Die Single-Auskopplung «Lah sie Redä» hielt sich hartnäckig unter den Top 5 der Schweizer Charts. Es folgte eine Tour – und viele Auftritte an grossen Schweizer Open-Airs. Seit über 15 Jahren hält sich der Zürcher erfolgreich im Musik-Business und ist kaum mehr wegzudenken. Was einst mit frechem und jugendlichem Rap startete, wandelte sich zu Ohrwürmer und Radio-Hits wie «Manhattan» oder «Rosalie». Dafür wurde er auch schon mehrmals mit einem «Swiss Music Award» ausgezeichnet. Bligg weiss, wie man Massen zum Tanzen bringt – und genau das wird er sich auch am Energy Air zum Ziel setzen.

 

 

Julian Perretta

Der britische Sänger war bereits mit Beyoncé, Mark Ronson und James Blunt auf Tournee. Grund genug für eine Plattenfirma, das junge Talent unter Vertrag zu nehmen. Mittlerweile ist Julian 26 Jahre alt und hat bereits acht Singles veröffentlicht. Sein aktueller Hit «Miracle» gehört fix in die Playlists aller europäischen Radiostationen. Der sympathische Lockenkopf sorgt für Gänsehaut-Stimmung und erobert die Frauenherzen im Sturm.

 

 

Knackeboul

Schweizer Wortakrobatik auf der grossen Bühne.
Knackeboul ist ein Alleskönner. Ob Rapper, Beatboxer, Moderator oder Comedian – er hats drauf, ist quasi ein Multitalent. Und gerade deshalb stecken seine Auftritte voller Überraschungen. Der Berner stand schon vor zwei Jahren bei der Premiere des Energy Air auf der grossen Bühne im Stade de Suisse. Er und seine Gudrun. Das ist die liebevolle Bezeichnung für sein Loopgerät. Und sie haben es als Dreamteam gerockt – oder viel mehr gerappt. Seit zehn Jahren ist er im Schweizer Musikbusiness. Sieben Studioalben hat Knackeboul seither veröffentlicht. «Knacktracks» heisst sein neustes Werk und kam dieses Jahr auf den Markt.

 

 

Dabu Fantastic

Willkommen zurück auf der Energy Air-Bühne, DABU FANTASTIC! Bereits an der Premiere des Energy Air vor zwei Jahren hat das Pop-Duo Dabu Fantastic bewiesen, wie man Massen begeistern kann. Fast zeitgleich kam ihr Album «Hallo Hund» auf den Markt, eine EP folgte. Nun sind die Jungs aus dem Zürcher Oberland zurück mit der ersten Single-Auskopplung «Angelina» von ihrem neusten Werk. Dies trägt den Titel «Drinks» und wird einen Tag vor dem Energy Air veröffentlicht.

 

 

Anna Känzig

Gänsehaut-Feeling mit sanftem Synthie Pop. Seit mehr als fünf Jahren gehört Anna Känzig zum festen Bestandteil der Schweizer Musiklandschaft. Drei Jahre nach ihrem letzten Album erschien Anfang dieses Jahres ihr drittes Werk mit dem Titel «Sound and Fury». Es ist ein Comeback, das geglückt ist: Es steigt auf Platz 7 in den Schweizer Charts ein. Auch ihr Song «Drive All Night» wurde von Radiostationen gespielt – und holte Synthie-Pop-Begeisterte sofort ab.

 

 

Izzy Bizu

Heisse «White Tiger»-Klänge im Stade de Suisse.

Ob Partys, Bars oder Shops: «White Tiger» ist allgegenwärtig. Das Werk von Izzy Bizu – mit bürgerlichem Namen Isobel Beardshaw – ist die erste Single seit ihrem grossen Plattenvertrag. Die 22-jährige Britin studierte am British and Irish Modern Music Institute und schloss erfolgreich ab. Bei diversen Open-Mic-Wettbewerben sang sie schon vor Musikgrössen wie Naughty Boy oder Emeli Sande, die in der Jury sassen. Ihr grösster Coup: Ein Auftritt am Glastonbury Festival, wo regelmässig grosse Stars wie Rihanna oder Cara Delevingne im Publikum sitzen. Man wartet gespannt auf das Debüt-Album von Izzy Bizu, welches bald erscheint. 

 

 

One Republic

Heisser Pop-Rock aus den USA am Energy Air: Jeder kennt sie, jeder liebt sie: Hits-Giganten One Republic. Die fünfköpfige Band aus Colorado ist seit über zehn Jahren im Musikbusiness aktiv, ein Hit jagte den Nächsten. Ausserdem wurden sie schon mehrmals mit Gold und Platin-Status ausgezeichnet. Auch bei den Musikpreisen wurden One Republic öfter für grosse Auszeichnungen nominiert – darunter gar einen Grammy.

Im Mai diesen Jahres brachten die Musiker eine neue Single mit dem Titel «Wherever I Go» auf den Markt – das neue Album ist bereits in den Startlöchern.

 

 

Filatov & Karas

Purer Sommer am Energy Air: Filatov und Karas starten gerade so richtig durch. Aus Imanys Hit-Single «Don’t Be So Shy» hat das Duo kurzerhand einen Remix gemacht – und die Charts im Sturm erobert. Seit mehreren Wochen befindet sich der Track bereits unter den Top 5 der Single-Charts und hat über 140 Millionen Views auf Youtube, Tendenz steigend.

 

 

Manillio

Cool & Smooth - Rap aus Solothurn: Seit elf Jahren ist Manillio fester Bestandteil der Schweizer Rap-Landschaft. Der Solothurner arbeitete im Laufe seiner Karriere mit zahlreichen Schweizer Künstlern zusammen. Neben unzähligen Solo-Konzerten stand Manillio auch schon mit internationalen Künstlern wie Jay-Z oder Ice Cube auf ganz grossen Bühnen. Drei Studioalben hat er inzwischen auf den Markt gebracht.

 

Sein jüngstes Werk «Kryptonit» entstand nach einer 3-jährigen Musik-Pause. Das Comeback gelingt! Sein Album landete auf Platz 1 der Schweizer Charts und die Single «Monbijou» gehört zu den Sommersongs 2016. Am Energy Air sorgt Manillio für den coolen Rap zum Mitsingen und Mittanzen.

 

 

Dua Lipa

Britisch-Albanische Power am Energy Air 2016: Die 20-jährige Sängerin schaffte mit «Be The One» den ultimativen Durchbruch. Der Song wurde rauf und runter gespielt, erreichte in Deutschland sogar Gold-Status. Dua Lipas Fangemeinde wächst von Tag zu Tag, man munkelt, sie könnte in die Fussstapfen von Erfolgssängerin Rita Ora treten. Vor ihrer Musik-Karriere arbeitete Dua in Clubs und war als Model tätig. Über das Internet versuchte sie Kontakte zur Musik-Szene zu knüpfen - und schaffte es! Sie kam mit Sänger Marlon Roudette in Kontakt, nahm ein Demo auf, stellte es auf Soundcloud und gewann so die Aufmerksamkeit der Managerin von Lana Del Rey. Diese erkannte das junge Talent aus London und nahm sie prompt unter Vertrag. Am 3. September 2016 wird dich Dua Lipa mit wunderbarer Stimme und Performance im Stade de Suisse verzaubern.

 

 

Kungs

Der Deep-House DJ aus Frankreich bringt dich garantiert zum Tanzen: Sanfte Klänge und Sommer in den Ohren: Kungs landete mit seinem Hit «This Girl» einen Volltreffer. 19 Jahre ist er jung und hat bereits das erreicht, wovon etliche DJs und Musikproduzenten träumen. Schon früh lud Valentin Brunel, so heisst er mit bürgerlichem Namen, seine Remixes auf die YouTube und die Musikplattform Soundcloud. Mit Erfolg: Seine Werke genossen grosse Aufmerksamkeit, die Klickzahlen stiegen in die Höhe. Schliesslich wurde er entdeckt und unter Vertrag genommen. Der Beginn einer grossen Karriere – und seinem ersten Hit: «This Girl» versus Cookin‘ on 3 Burners. Mit Dont You Know hat er schon einen zweiten Hit-Anwärter im Ärmel. Am diesjährigen Energy Air bringt dich Kungs zum Abfeiern!