Laisser un commentaire

Votre adresse de messagerie ne sera pas publiée. Les champs obligatoires sont indiqués avec *

2 réflexions au sujet de « Comment utiliser votre smartphone comme un hotspot WLAN »

  1. Alles wohl nur ein Witz !
    Vor 7 Jahren sind wir von GY (GE pour ceux qui ne connaissent pas la géographie suisse comme par exemple à Lausanne au Département d’Économie et du Sport) umgezogen.

    Zu diesem Zeitpunkt hatte Meinier bereits ‘fibre optique’. Als Ihre Techniker an unserem heutigen Wohnort die FixNummer [im Kommentar gelöscht; die Red.] installierten ( zu zweit wohlverstanden) mussten sie auf dem Balkon stehen um überhaupt einen Empfang zu haben.

    Und bevor Sie von Empfang im Gebirge reden fahren Sie doch einmal von Aubonne nach Le Brassus via Col du Marchairuz. Und stellen Sie sich vor Sie hätten da oben einen Skiunfall. Smartphone ade !

    Wir kennen A1 von Wien, die ganze Provence (wo wir noch das System mit 19 gekannt haben). ÜBERALL besser als in der Schweiz: zB 3 Monate Probleme mit dem Server in Jussy etc.

    1. Guten Tag Frau Müller-Scherr
      Hier die Antwort unseres Kundendienstes auf Ihr Anliegen: Viele Faktoren sind für den Empfang entscheidend: z.B. die örtliche Topographie, die Distanz zur Antenne oder die Anzahl Nutzer, die im Netz unterwegs sind. Hier können Sie die Verfügbarkeit an Ihrem Standort prüfen: https://scmplc.begasoft.ch/plcapp/pages/gis/netzabdeckung.jsf. Eine genügende Indoor-Verfügbarkeit können wir leider nicht garantieren, da hier die Bauweise und Beschaffenheit der Wände und Ihr Standort im Haus einen Einfluss haben können. Daher bauen wir unser Netz laufend aus. Wir empfehlen in einer solchen Situation, WiFi calling zu aktivieren, dann können Sie übers WLAN telefonieren. Nähere Infos zu WiFi calling finden Sie hier: https://www.swisscom.ch/de/about/medien/press-releases/2015/08/20150827-MM-Bessere-Empfangsqualitaet-mit-WiFi-Calling.html.
      Freundliche Grüsse/meilleures salutations aus der Redaktion
      Andreas Heer

Lisez maintenant