Erkennen Sie die Fallen beim Onlineshopping?
1 min

Erkennen Sie die Fallen beim Onlineshopping?

Unseriöse Händler, unsichere Bezahlvorgänge oder Phishing-Mails – beim Onlineshopping lauern einige Fallen. Klicken Sie sich durch das interaktive Video und finden Sie heraus, wie sicher Sie beim Bezahlen im Internet unterwegs sind.

Ein paar Klicks – und schon ist der neue Rucksack gekauft und ein paar Tage später bei Ihnen zu Hause. Onlineshopping ist einfach und bequem, dennoch ist dabei wie bei allen Transaktionen im Internet Vorsicht geboten. Kennen Sie die Warnsignale, die auf Fake-Onlineshops oder unsichere Bezahlvorgänge hinweisen? Testen Sie Ihr Wissen im interaktiven Video und finden Sie heraus, worauf Sie achten sollten, um online sicher einzukaufen.

Video: redact.ch & VisualDriven.by

So bezahlt der Security-Experte online

Welches Zahlungsmittel ist das sicherste? Wo lauert die grösste Gefahr beim E-Banking? Ivan Bütler, Cyber-Security-Experte und Dozent an der Hochschule für Technik in Rapperswil, hat die Antworten – und verrät seine drei Geheimtipps für sicheres Bezahlen im Internet.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

6 Kommentare zu “Erkennen Sie die Fallen beim Onlineshopping?

  1. Hallo, seriös geht es bei ihnen ja auch nicht zu. Sie lesen meine IP-Adresse aus und kommen zu dem Ergebnis, dass ich ein Schweizer bin. Da ich hohe Sicherheitsstandards verwende, bin ich kein Schweizer. Und zu ihrer Aussage: Der Verkäufer muss der Rechnungs-Empfänger sein? Der Empfänger der Rechnung muss der Käufer sein. Wenn sie meinen: An wen soll bezahlt werden? Dann müssen sie die Frage auch so stellen. Außerdem haben viele Unternehmen einen Abrechnungs- und Bezahldienst. Das wird beim Kauf angegeben und dann stimmt natürlich der Absender in der Mail nicht mit der Bestelladresse überein.

    1. Guten Tag Herr Ewald
      Ich verstehe nicht ganz, was Sie nicht seriös finden? Das Swisscom Magazin ist generell zugänglich, egal, aus welchem Land Sie kommen.
      Zum Bezahldienst: Das stimmt natürlich, der Verkäufer sollte aber bei der Online-Bestellung darauf hinweisen.
      Freundliche Grüsse aus der Redaktion
      Andreas Heer

  2. Da ich die Qualität prüfen möchte, das Produkt hören oder sehen will, im Internet niemals mehr meine Kreditkarten Nummer nach Missbrauch preisgebe, so kaufe ich nur noch im Fachgeschäft mit seriöser Beratung. Auch wenn es was fast nie der Fall ist teurer sein sollte.