Story: tsüri.ch

Erster Schweizer Kurzfilm in 360 Grad

28. Januar 2016

 

 

Studierende der Zürcher Hochschule der Künste (ZHdK) haben einen Virtual-Reality-Film gedreht – den ersten fiktiven Film dieser Art, der in der Schweiz produziert wurde, wie es im Onlineportal tsüri.ch heisst. Die einzelnen Szenen des Films wurden gleichzeitig mit sechs Kameras sowie sieben versteckten Mikrofonen und zehn Lichtquellen aufgenommen. Dadurch kann die Geschichte im 360-Grad-Raum erlebt werden – und zwar entweder mit der VR-Brille Google Cardboard, aber auch auf dem PC oder auf dem Smartphone via Youtube.  
 
Trägt man eine VR-Brille, dreht man einfach seinen Kopf, um sich in den Szenen umzusehen. Am Bildschirm bewegt man sich mit der Maus oder mit dem Finger nach Belieben durch das Rundum-Eifersuchtsdrama mit dem Titel «Gegen die Regeln». So kann man beispielsweise wählen, ob man lieber die Szene an der Bar verfolgt, oder ob man sich mal im Raum umschauen will, um zu sehen, was sonst noch so läuft.  

 

 

360-Grad-Film «Gegen die Regeln»: Für eine grössere Ansicht klicken Sie auf das Youtube-Logo. Quelle: Youtube.com

Virtual Reality im Film

Lesen Sie den ganzen Artikel auf tsüri.ch