Mann mit Handy und Laptop
3 min

So nutzen Sie Ihr Smartphone als WLAN-Hotspot

Ein iPhone oder ein Android-Smartphone können Sie als Hotspot einrichten, um unterwegs mit dem Notebook ins Internet zu gelangen. Diese Tipps zeigt Ihnen, wie es klappt und wie Sie Verbindungsprobleme lösen.

inOne mobile go – Die Flatrate für die Schweiz und Europa

✓ Telefonie & SMS/MMS: unlimitiert innerhalb der Schweiz und der EU/Westeuropa

✓ Internet: unlimitiert in der Schweiz und der EU/Westeuropa

✓ Plus Speed surfen mit bis zu 100 Mbit/s

Flatrate sei dank: Wenn Sie unterwegs mit dem Notebook ins Internet wollen, sind Sie nicht auf ein (unsicheres) öffentliches WLAN angewiesen. Stattdessen nutzen Sie die Datenverbindung Ihres iOS- oder Android-Smartphones. Dieses fungiert als sogenannter Hotspot, der andere Geräte via WLAN, Bluetooth oder USB mit dem Internet verbindet. Dieser Vorgang wird auch Tethering genannt (englisch to tether, anbinden). Die weitaus geläufigste Variante des Tethering ist, das Smartphone als WLAN-Hotspot zu nutzen – das Mobilgerät übernimmt dabei die Rolle des Access Points.

Wie Sie einen Hotspot einrichten, hängt vom verwendeten Smartphone ab. Mit diesen Tipps verbinden Sie Windows- und Apple-Rechner mit iOS- und Android-Hotspots. Und umgehen die (wenigen) Hürden, die sich dabei zeigen.

Hotspot unter iOS einrichten

Auf einem iPhone richten Sie einen WLAN-Hotspot wie folgt ein:

  • Öffnen Sie die «Einstellungen»-App und darin «Mobiles Netz > Persönlicher Hotspot».
  • Aktivieren Sie den Hotspot. Der Name des WLAN entspricht dem Namen des iPhones. Das Passwort wird in den Einstellungen angezeigt.
  • Wenn Sie das iPhone via USB anschliessen, aktivieren Sie ebenfalls den Hotspot und verbinden dann das Smartphone mit dem Rechner. Das funktioniert mit Windows und macOS, Voraussetzung ist, dass auf dem Rechner iTunes installiert ist

Schafft es ein Windows-Notebook nicht, sich per WLAN mit dem iPhone zu verbinden, könnte das an einer anstehenden Updates-Installation liegen. Starten Sie das Notebook neu, um die Aktualisierung durchzuführen, und versuchen Sie es erneut.

Wenn Sie das iPhone mit einem Mac verbinden, müssen Sie den Hotspot nicht explizit einschalten. Sofern Sie auf beiden Geräten mit derselben Apple-ID verbunden sind, erscheint das iPhone auch bei deaktiviertem Hotspot unter dem WLAN-Symbol in der Menüleiste.

Passend zum Thema

E-Mail einrichten auf iPhone und iPad

E-Mail einrichten auf iPhone und iPad: So klappts

E-Mail gehört zu den beliebtesten – und nützlichsten – Anwendungen auf iPhone und iPad. Mit dieser Anleitung richten Sie E-Mail-Konten auf dem Mobilgerät ein. Wenn…

Mehr lesen

Hotspot unter Android einrichten

Android bietet gegenüber iOS zusätzliche Sicherheitseinstellungen für den Hotspot. Sie richten ihn wie folgt ein – das Beispiel zeigt Android 8. Die genauen Bezeichnungen und Möglichkeiten können je nach Gerät und Android-Version variieren:

Android: Tethering und Hotspot einrichten.
  1. Öffnen Sie die «Einstellungen»-App und darin «Drahtlos & Netzwerke > Mobile Hotspot und Tethering». Je nach Gerät kann die Option auch «Verbindungen» oder ähnlich heissen.
  2. Tippen Sie auf «Mobile Hotspot». Über das Dreipunktemenü rechts oben können Sie den Hotspot einrichten.
  3. Legen Sie einen Namen fest. Dieser sollte möglichst keine Rückschlüsse auf Person und Gerät zulassen. Wählen Sie also einen neutralen Namen wie «Unterwegs» oder eine beliebige Zeichenfolge.
  4. Lassen Sie die Passwortverschlüsselung auf «WPA2-PSK» stehen. Dies entspricht dem heute aktuellen Sicherheitsstandard.
  5. Das Passwort legen Sie je nach Gerät und Android-Version direkt bei den Hotspot-Einstellungen fest oder in einem Untermenü. Bei diesem Screenshot finden Sie die Passworteinstellungen unter «Mobiler WLAN-Hotspot > Hotspot konfigurieren».
  6. Aktivieren Sie den Hotspot und verbinden Sie Ihr Notebook.
  7. Optional können Sie unter «Verbundene Geräte» eine schwarze Liste einrichten mit Geräten, die sich nicht mit dem Hotspot verbinden dürfen.

Passend zum Thema

E-Mail einrichten unter Android

E-Mail einrichten unter Android: So klappts

E-Mail gehört zu den beliebtesten – und nützlichsten – Anwendungen auf Android-Smartphones und -Tablets. Mit dieser Anleitung richten Sie E-Mail-Konten auf dem Mobilgerät ein. Wenn…

Mehr lesen

Wenn Sie Ihr Notebook via USB mit dem Android-Hotspot verbinden möchten, verbinden Sie die Geräte zuerst über das Kabel und wählen dann in den Einstellungen (siehe Punkt 1 oben) «USB-Tethering».

Eine Empfehlung zum Schluss: Wenn Sie das Smartphone über längere Zeit als Hotspot nutzen, sollte der Akku genügend geladen sein. Denn die permanente Verbindung ins WLAN- und Mobilfunknetz frisst viel Strom. Wenn Sie das Smartphone über USB mit dem Notebook verbinden, wird das Mobilgerät auch während der Hotspot-Aktivität geladen.

Aktualisierter Artikel vom Juli 2017.

Keine Tipps mehr verpassen!

«Business Insights», unser neuer Newsletter für Geschäftskunden, wird im Herbst das «KMU Update» ablösen. Damit erhalten Sie weiterhin Office-Tipps und Neuigkeiten als Erster in Ihren Posteingang geliefert.

Melden Sie sich jetzt schon an, um die erste Ausgabe «Business Insights» auch sicher zu erhalten!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

2 Kommentare zu “So nutzen Sie Ihr Smartphone als WLAN-Hotspot

  1. Funktioniert natürlich nicht. Alle updates geladen. Sowohl über Kabel als auch über WLan und auch nicht über Bluetooth. Weder iPhone noch Laptop zeigennan wo das Problem ist. Einfach: Ein pasr mal blaues Blinken auf dem iPhone, dann Meldung auf Laptop:Keine Verbindung möglich. War schon auf dem früheren Laptop so, auch mit dem iPad gleiches Problem.

    1. Hallo Martin
      Ich weiss aus eigener leidvoller Erfahrung, dass die Kombination Windows-Notebook und iPhone nicht immer von Erfolg gekrönt ist 🙁 Vielleicht hilft Ihnen dieses Support-Dokument von Apple weiter: https://support.apple.com/de-ch/HT203302 – ich habe noch in Erinnerung, dass es wirklich hilft, wenn auf dem Notebook iTunes installiert ist.
      Freundliche Grüsse aus der Redaktion
      Andreas Heer

Jetzt lesen