Meta Navigation

Mehr Sicherheit mit dem Internet Guard

Auf dieser Seite:
Der Internet Guard warnt vor gefährlicher Webseiten und schützt so u.a. vor Viren, während Sie auf dem Swisscom Netz surfen.

Wie schützt der Internet Guard?

Der Internet Guard warnt Sie vor dem Besuch von gefährlichen Webseiten. Dies können Seiten sein, auf welchen sich Ihr Gerät mit Malware (Viren, Trojanische Pferde, Würmer, etc.) infizieren kann. Oder es handelt sich um eine Webseite, welche versucht, an Ihre vertraulichen Daten zu gelangen (Phishing) oder Sie in betrügerischer Absicht zu schädigen.

 

Beim Internet Guard handelt es sich um einen netzbasierter Schutz für alle Internet-Nutzer auf den Swisscom Netzen (Festnetz, Mobilfunknetz und den öffentlichen oder privaten WLAN). Dies schliesst auch Besucher ein, welche das Heimnetzwerk als Gast nutzen, oder Nutzer, welche auf von Swisscom betriebenen Hotspots surfen. Der Internet Guard schützt zudem Geräte wie zum Beispiel Tablets, Spielkonsolen oder TV-Geräte, für die es keine Sicherheitsprogramme gibt. Zur Nutzung vom Internet Guard brauchen Sie nichts auf Ihren Geräten zu installieren. Wir empfehlen Ihnen aber zusätzlich ein für Ihr Gerät passendes Antivirenprogramm, beispielsweise Internet Security von Swisscom, zu verwenden.

 

Der Internet Guard schützt nicht, wenn

  • Sie auf fremden Netzen oder öffentlichen Hotspots, welche nicht von Swisscom betrieben werden, surfen.
  • Sie sich über einen anderen Weg (z.B. USB-Stick, Bluetooth, etc.) einen Virus einfangen.
  • Sie eine Datei mit schädlichem Inhalt herunterladen.
  • bereits eine schädliche Software auf Ihrem Gerät ist.

Ob Sie aktuell geschützt sind, können Sie mit einer ungefährlichen Test-Webseite herausfinden. Falls Sie die Warnung "Gefährliche Webseite blockiert" erhalten, sind Sie durch den Internet Guard geschützt. Wenn Ihr Anschluss nicht geschützt ist, erhalten Sie die Meldung "Internet Guard ist nicht aktiv".






Warnungen

Der Internet Guard warnt Sie mit einer entsprechenden Anzeige vor gefährlichen Webseiten, welche ohne Verschlüsselungsverfahren (http) aufgerufen werden. Wird eine Webseite mit einem Verschlüsselungsverfahren (https) aufgerufen, erscheint keine Warnseite. Stattdessen erhalten Sie von Ihrem Browser einen Hinweis, dass die Verbindung zur Webseite nicht aufgebaut werden kann oder diese Webseite nicht verfügbar sei.

 

Der Dienst funktioniert auf Basis von schwarzen Listen von Drittanbietern und eigenen schwarzen Listen, welche auf unsere Domain-Name Server eingespiesen werden.

 

In folgenden Fällen kann es vorkommen, dass der Internet Guard Sie nicht vor einer gefährlichen Webseite warnt.

  • Eine neue gefährliche Webseite wurde von Internet Guard noch nicht erkannt.
  • Sie surfen nicht im Netz von Swisscom.
  • Sie haben auf Ihrem Gerät oder im Router Ihres Heimnetzwerkes wissentlich oder unwissentlich einen anderen DNS (Domain Name Server) als denjenigen von Swisscom konfiguriert.
  • Es handelt sich um eine untergeordnete Internet-Seite, bei der unter gewissen Umständen keine Warnung vorgenommen werden kann.
  • Swisscom kann für Wartungsarbeiten den Dienst Internet Guard vollständig oder partiell kurzzeitig ausschalten; dieser Unterbruch kann nicht in geeigneter Weise angezeigt werden.

Wenn Sie eine Webseite, vor der Sie der Internet Guard warnt, trotzdem besuchen möchten, können Sie über den Link "Blockierte Seite trotz Risiko" aufrufen. Allerdings müssen Sie mindestens temporär für die Warnseite Cookies und JavaScript zulassen und dürfen nicht den Private Browsing Modus Ihres Browsers nutzen. Wir empfehlen Ihnen keine Webseiten zu öffnen, vor welchen Sie gewarnt werden, weil gewisse gefährliche Webseiten schon allein beim Laden der Seite eine Schadsoftware auf Ihrem Gerät installieren können.






Webseiten melden

Es kann vorkommen, dass eine Webseite von unserem Sicherheitsanbieter aus Vorsicht als gefährlich eingestuft wird. Es ist auch möglich, dass Sie über die "ungefährliche" Webseite auf gefährliche Webseiten umgeleitet werden. Dies wird ebenfalls als Gefahr eingestuft.

 

Falls Sie wissen, dass die Webseite ungefährlich ist, können Sie uns das mit dem Formular "Melden einer ungefährlichen Webseite" mitteilen. Mit der Meldung entsteht jedoch kein Anspruch, dass die Warnung der Webseite entfernt wird.

 

Im umgekehrten Fall können Sie uns auch in Ihren Augen betrügerische Webseiten (z.B. Phishing oder Betrugsversuch), Webseiten mit einer Schadsoftware (Virus, Trojaner, etc.) und solche, die eine Sicherheitslücke auf Geräten ausnützen, direkt per E-Mail an spamreport@bluewin.ch melden.






Häufig gestellte Fragen

Warum erhalte ich nie eine Warnung vom Internet Guard?

Sammelt der Internet Guard Daten über mein persönliches Surfverhalten?

Warnt der Internet Guard auch vor bestimmten Inhalten?

Welchen Nutzen verfolgt die Swisscom mit dem kostenlosen Internet Guard?






 Beratung

Kontakt

Sie haben Fragen zu unseren Produkten?

Wir unterstützen Sie per Telefon oder Chat.

Verwandte Hilfethemen