Experteninterview mit Silvan Wirthner

«Unser Regulierungsmonitoring verbindet finanzrechtliches Wissen mit IT-Know-how»

Die Compliance-Expert*innen der Kernbankensystem-Betreiberin Swisscom überwachen für zahlreiche Schweizer Banken laufend die regulatorischen Entwicklungen im Finanzmarktbereich und bieten ihnen einen toolbasierten Monitoring-Service via Webapplikation. Silvan Wirthner erklärt im Interview, wie das funktioniert und was aktuell auf die Banken zukommt.

Text: Florian Maag,

Banken müssen sich laufend mit neuen und geänderten Regulierungen befassen. Oft ist nicht eindeutig, ob und inwiefern die Systemlandschaft einer Bank davon betroffen ist und wie die beste Lösung für sie aussieht. Bankensysteme müssen allenfalls angepasst und weiterentwickelt werden, um die neuen oder geänderten Vorgaben umsetzen zu können. Auch bestehende Prozesse können davon betroffen sein und müssen entsprechend überprüft und wenn nötig adaptiert werden.

Silvan Wirthner, Sie überwachen die Entwicklungen der Regulierungen für Banken systematisch. Worauf sollten sich Banken aktuell vorbereiten?

Aktuelle Themen, die kurz vor der Umsetzung stehen, sind etwa die revidierten Erlasse im Bereich Geldwäscherei und Datenschutz. Zurzeit stehen wir bei diesen Themen in der Umsetzungsphase. Banken müssen sicherstellen, dass die benötigten Änderungen in ihren Bankensystemen und Prozessen rechtzeitig umgesetzt werden. Ein weiteres Thema am Regulierungshorizont ist die Thematik der Nachhaltigkeit im Finanzsektor, bei dem die Auswirkungen auf Systeme und Prozesse zunächst analysiert werden müssen.

Bedeuten diese Änderungen in jedem Fall eine Anpassung von Systemen oder Prozessen?

Nein, eine Anpassung ist nicht immer notwendig. Die Entscheidung, ob eine Anpassung aufgrund regulatorischer Änderungen angezeigt ist, kann jedoch erst nach einem strukturierten Vorgehen erfolgen: In einem ersten Schritt gilt es, die neue Regulierung im Detail zu analysieren und deren Auswirkungen auf die bestehende Infrastruktur zu verstehen. Danach gilt es festzustellen, ob die Anforderungen mit den bereits bestehenden Systemen und Prozessen erfüllt werden können. Wenn nicht, muss in einem dritten Schritt eine Bedürfnisanalyse durchgeführt und ein Umsetzungsvorschlag zuhanden von Software-Herstellern ausgearbeitet und mit den betroffenen Banken besprochen werden. Damit können Anforderungen rechtzeitig und im benötigten Umfang umgesetzt werden.

Porträt von Silvan Wirthner

Silvan Wirthner, Fachexperte Compliance & RegTech Services bei Swisscom

Swisscom bietet neu ein Regulierungsmonitoring mit aktiver Beteiligung von Finnova. Was bringt das den Banken?

Swisscom bietet eine einzigartige Kombination von Fachwissen, die sich von anderen Services im Bereich Überwachung von regulatorischen Vorschriften dadurch unterscheidet, dass wir das finanzmarktrechtliche Fachwissen mit unserem breiten Erfahrungsschatz beim Betrieb von Bankensystemen (Application Management und Application Operations) unserer Kunden kombinieren können. Daher können wir einschätzen, ob Anpassungen von Systemen bei Änderungen von regulatorischen Vorschriften notwendig sind. Indem Finnova als Kernbankensystemhersteller am Service aktiv beteiligt ist, vereinfachen wir die Kommunikation zwischen den beteiligten Stakeholdern und schaffen neben Transparenz eine Community-Plattform, auf der Kommunikation und Dokumentation stets aktuell und für alle Stakeholder zugänglich ist.

Können Sie etwas mehr über diesen Service erklären, den Sie Banken anbieten, um die Compliance der IT-Systeme zu erleichtern?

Mit dem Service «Regulierungsmonitoring» ermöglichen wir Kunden, vom Know-how von Swisscom Banking zu profitieren, das dieser Bereich für die Erbringung seiner Leistungen aufgebaut hat und laufend pflegt. In diesem Rahmen unterstützen wir Kunden mittels Webapplikation durch die Erfassung von neuen oder geänderten Regularien und der Analyse der Auswirkungen auf deren bankfachlichen Finnova-Applikationen, Infrastrukturen und Prozesse. Der Service umfasst weiter die Entwicklung von Umsetzungskonzepten und auf Kundenwunsch vertiefende Besprechungen mit unseren Compliance-Spezialist*innen. Ebenfalls auf Kundenwunsch kann der Service auf an Swisscom ausgelagerte Bankprozesse (BPO) und weitere Bankapplikationen ausgedehnt werden.

Wie kann man sich den Ablauf des Service konkret vorstellen?

Das Regulierungsmonitoring bringt zusätzliche Qualität in die Analyse von neuen und geänderten regulatorischen Vorschriften, indem wir IT- und Compliance-Kompetenz kombiniert anwenden und eng mit Finnova und weiteren Softwareherstellen kooperieren. Allfälliger Anpassungsbedarf in Systemen und Prozessen wird dadurch von den Stakeholdern frühzeitig erkannt und kann somit besser eingeplant werden. Zudem steht der Community-Gedanke im Vordergrund. Das heisst, alle teilnehmenden Banken können sehen, welche Lösungsvorschläge entwickelt werden, auch organisatorische und ausserhalb der Applikationen. Sie erhalten damit eine fundierte Entscheidungsbasis für die Umsetzung der regulatorischen Vorschriften in ihrem Unternehmen. Das Regulierungsmonitoring stellt eine Webapplikation zur Verfügung, in der relevante regulatorische Änderungen vom Wortlaut der Vorschrift über die Analyse des Handlungsbedarfs bis zur technischen Umsetzung festgehalten sind. Alle Stakeholder der Bank können jederzeit darauf zugreifen, um den letzten Stand der Diskussion einzusehen. Aber auch, um eine vollständige Dokumentation bereits umgesetzter Massnahmen zu erhalten.

Lassen sich damit Kosten sparen?

Ja, neben den bereits erwähnten Vorteilen lassen sich mit dem Regulierungsmonitoring auch Kosten einsparen, da beispielsweise die Aufwände dafür unter den teilnehmenden Banken geteilt und dadurch für die eigene Compliance-Fachstelle reduziert werden. Insbesondere durch die Einbindung der relevanten externen Stakeholder können Lösungen effizienter und effektiver erarbeitet und umgesetzt werden.


Regulierungsmonitoring in a Nutshell

Der Service wird von der Banking Compliance Fachstelle von Swisscom erbracht, die Dienstleistungen zur Umsetzung von Finanzmarktregulierungen in der IT-Umgebung von Banken anbietet. Diese Fachstelle fungiert als Wissensträger für finanzmarktrechtliche Anforderungen und unterstützt durch Koordination mit anderen Swisscom Fachbereichen sowie mit Dritten wie Finnova den Kunden bei dessen Umsetzung. Der Kunde kann Leistungen beziehen, die in Ergänzung zu seinen hausintern erbrachten Compliance-Leistungen stehen.





Andere Leser interessierte auch: