Interview mit Adrian Bolliger

Sorglos, flexibel und mobil arbeiten – dank Enterprise Mobile

Swisscom erhöht das Highspeed-Roaming-Datenvolumen für alle NATEL®go Abos. Die Vorteile der Anpassung und weitere Details zum Angebot erklärt Adrian Bolliger, Head of Mobile Business Solutions.

Text: Martina Longo, Michael Lieberherr, Bilder: Unsplash und Swisscom, 25. Februar 2019


Adrian Bolliger

Adrian Bolliger

Welchen Stellenwert hat das Mobiltelefon heute und was bedeutet in diesem Zusammenhang die Anpassung der Abos für die heutige Arbeitsweise?

Das Mobiltelefon ist heute ständiger Begleiter. Immer mehr mobile Applikationen ersetzen den Desktop-Computer oder Laptop. Arbeiten und Tätigkeiten, die früher eine weitaus grössere Infrastruktur benötigten, können heute schnell, unabhängig von Zeit und Ort, auf dem Smartphone erledigt werden. Es spielt dabei keine Rolle, ob ich im Homeoffice in Zürich oder am Flughafen in Tokio Dokumente bearbeite.

Per 1. März 2019 erhalten Kunden mit einem NATEL® go-Roaming-Abo ein Vielfaches mehr an Datenvolumen im Ausland. Warum wird das Abo angepasst?

In der Vergangenheit war der Einsatz des Mobiltelefons im Ausland aufgrund der Roaming-Kosten oft limitiert. Die Kunden haben nach Alternativen wie WLAN gesucht. Wir ändern das mit unserem Angebot und unterstützen so unsere Kunden dabei, noch effizienter zu werden, ohne sich Gedanken über die Anzahl der Megabytes oder Gigabytes machen zu müssen, die im Ausland verbraucht werden. Für unsere Kunden ist dies eine grosse Erleichterung – wie viele Gespräche mit ihnen zeigen. Die Mobiltelefonnutzung im Ausland ist nun kein Problem mehr.

Wir verhandeln mit unseren Roaming-Partnern zudem laufend die Tarife. Die Erfolge, die wir hierbei erreichen, geben wir per 1. März 2019 an unsere Kunden weiter. Kunden, die bereits NATEL® go nutzen, müssen nichts dafür tun und erhalten automatisch mehr Volumen. In unseren Nachbarländern und auch im übrigen Europa stehen ihnen mit dem neuen Angebot ab 1. März 2019 insgesamt 40 GB Inklusivvolumen zur Verfügung.

Was unterscheidet die NATEL® go-Roaming-Abos vom Angebot anderer Anbieter?

Mit den 40 GB haben wir innerhalb der EU eines der attraktivsten Angebote auf dem Markt. Wir sind auch einer der wenigen Anbieter, die internationale Anrufe inkludieren. Wir bieten unseren Kunden ein solches Angebot, damit sie die Möglichkeit haben, das Mobiltelefon innerhalb Europas sorglos nutzen zu können. Dies ist auch eine Aufwertung von Enterprise Mobile, womit unsere Kunden zusätzliche Services wie Reparatur, Device-as-a-Service aber auch Fleet-Management-Lösungen beziehen können.

Wir haben zum Beispiel viele Kunden, die an der Grenze wohnen oder Grenzgänger sind. Diese nutzen das Mobiltelefon heute oft eingeschränkt, indem sie die Nutzung limitieren oder gar das Roaming ausschalten. Mit unserem NATEL® go-Neighbours-Angebot mit 40 GB inklusive können auch diese Kunden ihr Gerät jederzeit voll nutzen. Ausserdem müssen sie sich nicht darum sorgen, ob das Netz an der Grenze zu einem ausländischen Provider springt.

NATEL® go Roaming-Abos gibt es in verschiedenen Ausprägungen. Was ist das Spezielle an NATEL® go Global?

Unser NATEL® go-Angebot wurde bewusst in verschiedene Zonen eingeteilt. Wir haben eine Schweizer Zone, eine Zone für unsere Nachbarländer, eine für Europa und eine Global-Zone. NATEL® go Global adressiert vor allem die Bedürfnisse der Geschäftskunden, die weltweit unterwegs sind. Darin sind unter anderem Länder wie die USA, China, Indien und Brasilien enthalten. Somit bieten wir nicht nur innerhalb Europas, sondern auch global ein Rundum-sorglos-Angebot mit ganzen 20 GB Datenvolumen an. Wir suchen bewusst auch für die Global-Zone sehr zuverlässige und qualitativ hochstehende Provider aus. Wer viel im Ausland reist, weiss, dass die Qualität der Netze sehr unterschiedlich ist. Mit fast 700 Partnern haben wir die weltweit meisten Roaming-Abkommen geschlossen. Der Grund dafür, warum wir 20 und nicht 40 GB inkludieren, besteht vor allem darin, dass wir in den Global-Zonen verschiedene Preisgefüge mit den Roaming-Partnern vereinbart haben.

Blicken wir in die Zukunft: Wie wird der nächste grosse Trend für Mobile heissen?

Da gibt es zwei grosse Themen, die uns beschäftigen werden: das Internet der Dinge und 5G. Inzwischen nutzen fast alle Menschen Mobilgeräte, seien es Smartphones, Notebooks oder andere Geräte. Und es werden immer mehr Dinge vernetzt, um die Unternehmen effizienter oder ihre Produkte und Services smarter zu machen. Daraus entstehen neue Geschäftsmodelle. Es werden sehr bald mehr Dinge als Smartphones vernetzt sein – man spricht von Millionen von Geräten. Wir treiben die Vernetzung voran mit Technologien wie LoRaWan, CAT-M1, NB-IoT usw. Dieser Trend wird vor allem noch beschleunigt durch die Einführung von 5G. Wer glaubt, mit 5G erhielten wir nur mehr Speed, der irrt. 5G ist eine der Technologien, die die Digitalisierung beschleunigen werden, und genau hier sind wir ganz vorne dabei. Sei es mit dem Netzausbau oder mit Produkten und Services, die den Kunden einen grossen Mehrwert bringen werden.


Adrian Bolliger

Adrian Bolliger ist Head of Mobile Business Solutions sowie Mitglied des Executive Boards von Swisscom Enterprise Customers. Er begann seine Karriere bereits früh bei Swisscom und war in verschiedenen Schlüsselpositionen tätig. Seit 2016 führt Adrian Bolliger das Solution Center Mobile Business und stellt sicher, dass Swisscom ihre führende Rolle bei der Digitalisierung der Schweizer Wirtschaft behält.



Newsletter

Möchten Sie regelmässig spannende Artikel und Whitepaper zu aktuellen ICT-Themen erhalten?


Mehr zum Thema