KickboxAcademy – Wie im Team Innovation entsteht

KickboxAcademy

So bringen Sie Intrapreneurship in Ihr Unternehmen


Wie fördere ich Intrapreneurship und Innovation in meinem Unternehmen? Swisscom bietet neuerdings Kurse für Unternehmen an, die eine Antwort auf diese Frage erhalten möchten – in Theorie und Praxis.


Text: Pia Schneider,




Freitag kurz vor 9 Uhr an der Konradstrasse 12 in Zürich: Es ist kein gewöhnlicher Morgen im Pirates Hub, dem Innovationsstandort von Swisscom. Statt den Mitarbeitenden der Swisscom sitzen Innovationsmanager von SBB, Axpo, Baloise, Post und Mobiliar am Tisch im sogenannten Eventspace. Die einen sind für diesen Tag sogar von Belgien eingeflogen. Was hat sie hierhergebracht?

So unterschiedlich die Unternehmen in Branche, Ausrichtung und Grösse sind: Sie sind alle hier, weil sie ein und dieselbe Herausforderung haben: Innovativ zu werden respektive zu bleiben, um den Anschluss nicht zu verpassen. Und während viele Firmen mittlerweile erkannt haben, dass Innovation ohne externe Partner und insbesondere Start-ups selten erfolgreich ist, hapert es intern oft: Eine Innovationskultur zu erschaffen und die eigenen Mitarbeitenden dazu zu befähigen, Innovation hervorzubringen, stellt insbesondere in Bezug auf die Unternehmenskultur eine grosse Herausforderung dar.


9:15 Uhr

Das Swisscom Intrapreneurship-Team, welches das «Kickbox» Programm erfolgreich etabliert hat, begrüsst die Teilnehmenden. David Hengartner, Initiant der Swisscom Kickbox, bringt es gleich auf den Punkt: «Intrapreneurship ist nicht etwas, das man vom einen auf den anderen Tag in der Firma etablieren kann – das konnten wir am eigenen Leib erfahren. Es ist ein langer, iterativer Prozess, den wir durchgemacht haben. Unsere Learnings möchten wir heute mit euch teilen.» Die KickboxAcademy, wie sich dieser Kurs nennt, begleitet die Teilnehmenden beim Pilotieren des Kickbox-Programms innerhalb ihres Unternehmens. Dazu gehört, auf die wichtigsten Herausforderungen aufmerksam zu machen und Erkenntnisse miteinander zu teilen.

Das Konzept der Kickbox stammt ursprünglich von Adobe. Das Software-Unternehmen hat damit ein internes Innnovationsprogramm geschaffen. Ziel war es, Mitarbeitende zu ermutigen, neue Ideen zu entwickeln und zu testen. Swisscom hat das Programm innerhalb der letzten drei Jahre weiterentwickelt und eine online Intrapreneurship-Plattform für Unternehmen geschaffen. Konkret heisst das: Jeder Mitarbeitende, der eine zündende Idee hat, kann sich intern für eine Kickbox bewerben. In der physischen Box befinden sich ein Startguthaben, ein Zeitbudget, Kontakte zu internen und externen Innovationsexperten sowie ein Handbuch, das den Prozess der Ideenvalidierung erläutert und wertvolle Tipps liefert. In einem mehrstufigen Prozess wird die Idee vorangetrieben, vor Jurys gepitcht und im besten Fall für die nächste Stufe zugelassen. Der Intrapreneur kann sich dabei nicht hinter hunderten von Powerpoint-Folien verstecken, sondern muss – ganz gemäss dem Lean Startup Approach – rasch echtes Kundenfeedback einholen und seine Idee iterativ vorwärtstreiben.

Die Grossunternehmen, die sich heute im Pirates Hub treffen, möchten ihre Mitarbeitenden zu Kickboxern machen. Einige haben damit auch bereits begonnen, andere stehen mit der Kickbox noch am Anfang: So zum Beispiel die SBB, für welche der initiale Austausch mit den anderen Firmen enorm fruchtbar ist, wie Stefan Gerber, Innovationscoach bei SBB, bestätigt: «Da wir noch keine Erfahrung mit der Kickbox haben, möchten wir so viele Fehler wie möglich vermeiden und von den anderen erfahren, welche best practices es gibt.»


10:00 Uhr

Nach der Kaffeepause geht es nun an die Arbeit: Wie vermarkte ich die Kickbox intern? Wie schaffe ich es, die Mitarbeitenden zu motivieren, ihre eigenen Ideen einzubringen und voranzutreiben? Inwiefern stehen Unternehmenshierarchien und Entscheidungsprozesse in einem Gegensatz zum Kickbox-Programm, und wie ist damit umzugehen? Dies sind nur einige der Fragestellungen, mit denen das Swisscom Kickbox-Team sowie einzelne der Firmen relevante Erfahrungen gemacht haben und sich entsprechend rege austauschen.


13:15 Uhr

Nach der Mittagspause geht's weiter mit einer Thematik, die Schwierigkeiten bereiten kann: Welches sind meine Stakeholder bei der Einführung der Kickbox? Wie finde ich sie? Wie spreche ich sie an? Was sind mögliche Anreize, sich für das Kickbox Programm zu engagieren? Es werden kritische Fragen gestellt, hinterfragt, und gegenseitig «gechallenged». Die Teilnehmenden sind sichtlich motiviert, alles daran zu setzen, einen möglichst reibungslosen Kickbox-Start hinzulegen. Sie sind sich einig: Das Innovationspotential der eigenen Belegschaft ist riesig und dennoch ist es nicht ganz einfach, dieses richtig und nachhaltig zu aktivieren. Und doch ist Innovationskraft und das Etablieren einer Innovationskultur im Unternehmen lernbar. Auch wenn es dafür Beständigkeit und Durchsetzungskraft braucht und manchmal den Mut, unkonventionelle Wege zu gehen.

Newsletter

Möchten Sie regelmässig spannende Artikel und Whitepaper zu aktuellen ICT-Themen erhalten?

> zur Anmeldung


16.00 Uhr

Zum Schluss des Workshops werden die Firmen mit der online Plattform, die Swisscom eigens für das Kickbox-Programm entwickelt hat, vertraut gemacht: Dort kann man einfach und übersichtlich die verschiedenen Kickboxer und ihre Pitches, das Experten- und Mentorennetzwerk und einzelne Investitionen überblicken und managen. Genutzt werden kann die Plattform von Firmen für ihre Innovationsprojekte intern; es können aber auch Projekte firmenübergreifend geteilt werden. Damit neigt sich der erste KickboxAcademy Tag auch dem Ende zu: «Nun seid ihr dran», meint David Hengartner, womit nun die einzelnen Innovationsmanager in die nächste Phase starten. Bis zum nächsten KickboxAcademy-Tag vergehen eineinhalb Monate. Das gibt den Teilnehmenden Zeit, um weitere Schritte in Richtung Intrapreneurship zu wagen – um sich beim nächsten Treffen wieder gegenseitig zu challengen und Erlebtes zu teilen.

Sind Sie auch interessiert am Kickboxprogramm und daran, wie man Intrapreneurship in der Firma verankert? Swisscom bietet Anfangs 2019 weitere KickboxAcademies an. Mehr Informationen finden Sie unter www.getkickbox.com.

Um mehr über das Programm und die online Plattform zu erfahren, bieten wir folgende (kostenlose) Workshops an:

 

  • «Get-to-know Swisscom Kickbox», ½ Tag, 19.11.2018, Zürich
  • «Get-to-know Swisscom Kickbox», ½ Tag, 23.01.2019, Zürich
  • «Get-to-know Swisscom Kickbox» für KMUs, 17.01.2019, St. Gallen

 

Hier können sich Interessierte dafür anmelden.



Was ist die Kickbox?


Das Konzept stammt ursprünglich von Adobe, die mit der Kickbox eine interne Innovationsplattform schufen, mit dem Ziel, Mitarbeiter darin zu ermutigen, neue, eigene Ideen zu entwickeln und zu testen. Swisscom hat nun ein Programm entwickelt, welches Swisscom Mitarbeitenden ermöglicht, eigene Ideen selbständig umzusetzen.

Mehr Infos zur Swisscom Kickbox




Mehr zum Thema


Studie

SWISS IT 2018

Wo stehen Schweizer Unternehmen bei der Digitalisierung und Automatisierung ihrer IT und Geschäftsprozesse und wie müssen sich IT und Business organisieren, um den wachsenden Anforderungen zu genügen? Im Whitepaper der aktuellen Ausgabe der "Swiss IT"-Studie von IDC erfahren Sie Zahlen, Daten und Fakten zum ICT-Jahr 2018.