Digitalisierung auf dem Bau

Wie Innovation den Gleisbau vorantreibt

Hoher Ressourcenverbrauch, Fachkräftemangel und meist fehlende Digitalisierung. Das sind drei Herausforderungen in der Baubranche. Rhomberg Sersa hat sich diesen gestellt und mit innovativen Projekten einen grossen Schritt in die Zukunft des Gleisbaus gemacht.

Text: Michael Lieberherr und Andreas Heer, 

Bauarbeiten an der Bahninfrastruktur sind eine riesige Herausforderung: extrem kurze Zeitfenster, Nachtschichten, gefährliche und harte körperliche Arbeit. So kann beispielsweise in einem Tunnel die Anzahl Maschinen oder Arbeiter aus Platzgründen nicht einfach verdoppelt werden. Und ein nicht betriebsbereiter oder falsch positionierter Bauwagen verzögert die Arbeit unter Umständen übers tolerierbare Mass hinaus.

 

Aus solchen Gründen braucht es eine akribische Planung. In vielen Fällen könnte die Digitalisierung Planung und Durchführung vereinfachen, mit Informationen zu den Maschinen bis hin zur kompletten Simulation der Baustelle am digitalen Zwilling. Allerdings scheitern solche Digitalisierungsprojekte von Bauunternehmen oft am fehlenden Fokus oder der fehlenden Kultur.

Mit Digitalisierung zu mehr Effizienz

Das Familienunternehmen Rhomberg Sersa hat diese Herausforderung in Zusammenarbeit mit Swisscom dennoch angenommen. Mitinhaber Hubert Rhomberg sagt dazu: «Wir brauchen Innovationen, um nachhaltiger und effizienter zu werden. Die Baubranche verursacht viele Emissionen. Zusätzlich ist sie höchst kleinteilig organisiert.»

 

Im Projekt gelang es erfolgreich, grosse Maschinen, Kies, Schotter und Stahl mit 5G, dem Internet der Dinge, der Cloud und Data-Driven Business zu kombinieren. Zentral für die künftigen Vorhaben ist aus der Sicht von Rhomberg Sersa auch das 5G-Netz als Verbindung zwischen allen Geräten.

brightcoveVideo_skipAdTitle
brightcoveVideo_skipAdCountdown
brightcoveVideo_skipAdRest
brightcoveVideo_skipAdForReal

Wie eine digitalisierte Baustelle aussieht, sehen Sie im Video.

Mit neuen Technologien Innovationen umsetzen

Im gemeinsamen Projekt entwickelten und testeten Rhomberg Sersa und Swisscom mehrere Teilprojekte für die digitale Baustelle. Lokale 5G-Netze auf Baustellen verbinden sämtliche Geräte und Maschinen, die Daten erzeugen und übermitteln. Das ist vor allem im Tunnelbau und international von Bedeutung, wo die Mobilfunkabdeckung tiefer als in der Schweiz ist.

 

 

Die gesammelten Daten werden lokal auf Edge-Cloud- oder direkt auf den IoT-Geräten mittels Machine Learning verarbeitet. Für die Planung von Baustellen hilft das Tracking und die Lokalisierung von Maschinen und Geräten, auch in verschiedenen Ländern. Und das Monitoring verhindert Ausfälle proaktiv und automatisiert die Verrechnung. Die Details zu den einzelnen Teilprojekten erfahren Sie im Whitepaper.

Newsletter

Möchten Sie regelmässig spannende Artikel und Whitepaper zu aktuellen ICT-Themen erhalten?


Andere Leser interessierte auch: