My Swisscom Partner Netz & Störungen Termin im Shop Newsletter Kontakt
My Swisscom Partner Netz & Störungen Termin im Shop Newsletter Kontakt

Managed Security

«Die Cloud-Firewall erspart uns viel Ärger.»

Portrait von Vincent Riesen, Direktor des IHK

Stephan Gerber
CEO Dr. Gurtner AG

Die Story in Kürze:

Die Patientendaten der Apotheken Dr. Gurtner dürfen nicht in falsche Hände gelangen. Managed Security von Swisscom hilft, sie zuverlässig zu schützen – ohne dass das Unternehmen dafür Aufwand betreiben muss.

Die Dr. Gurtner AG betreibt im Grossraum Bern drei Apotheken. 2021 sollen zwei weitere Apotheken integriert werden. Dazu kommt ein Blisterzentrum: Hier beziehen Altersheime und ähnliche Institutionen individuell nach Arztrezept befüllte Medikamenten Plastikbeutel. Keine Frage, dass in den Betrieben von Dr. Gurtner jeden Tag eine Menge sensibler Patientendaten zirkulieren. Verwaltet werden sie im zentralen Server am Hauptsitz des Unternehmens – der permanente Datenaustausch mit den Filialen ist der Lebensnerv des Unternehmens.

Über die
Dr. Gurtner AG

  • Klassisches Apothekengeschäft
  • Innovative Dienstleistungen
  • 72 Mitarbeitende

Das Projekt mit Swisscom

  • Optimale Basis für neue Arbeitsformen
  • Tragbare Kosten für KMU
  • Alle Lösungen aus einer Hand

.

Dieses Swisscom Produkt setzt die
Dr. Gurtner AG erfolgreich ein

Managed Security

Mit Managed Security schützen Sie Ihr gesamtes Netzwerk mit einer professionellen, cloudbasierten Firewall und einem Antivirus Service. Die Firewall befindet sich in der Swisscom Cloud, was entscheidende Vorteile gegenüber Hardware Firewall Lösungen vor Ort mit sich bringt (z.B. Skalierbarkeit, hohe Verfügbarkeit und Performanz).

Lückenlose Resistenz der Patientendaten ist Pflicht

«Datensicherheit ist bei uns selbstverständlich ein grosses Thema», hält Stephan Gerber fest. Er ist CEO der Dr. Gurtner AG. Was wäre der Worst Case, Herr Gerber? «Wenn jemand in unser System eindringt und Patientendaten entwendet. Aus Medikationen kann man präzise Rückschlüsse auf die gesundheitliche Situation eines Patienten machen. Für solche Daten gibt es leider durchaus einen Markt. Oder wir könnten erpresst werden. Der Reputationsschaden nach einem Datenklau wäre fatal – wir leben vom Vertrauen unserer Kundinnen und Kunden!»

Kopfschmerzen wegen Hardware-basierter Firewall

Eine zuverlässig funktionierende Firewall spielt eine zentrale Rolle beim Schutz der Patientendaten. Sie schützt das Netzwerk und die Server gegen das Eindringen von Schadsoftware. Klar, dass man hier nichts dem Zufall überlassen will. Bis vor ungefähr zwei Jahren war das Betreiben der Firewall mit unverhältnismässig hohem Aufwand verbunden. Stephan Gerber erinnert sich ungern: «Die Firewall war in jeder Filiale in die Hardware eingebaut. Alle zwei Monate mussten Updates eingespielt werden. Selbstverständlich nach Geschäftsschluss. Also blieb ich jeweils nach Feierabend im Geschäft, um die Updates selbst auszuführen oder um unserem ERP- Lieferanten dafür die Tür zu öffnen. Am folgenden Morgen mussten wir dann manchmal feststellen, dass die Firewall nicht funktionierte. Die betroffene Filiale konnte dann schlicht nicht arbeiten, bis ein Techniker die Sache wieder in Ordnung brachte.» Zwischen 5000 und 10 000 Franken pro Jahr hätten die Firewalls inklusive Störungsbehebungen früher gekostet, die Ertragsausfälle nicht eingerechnet.

« Sehr genial: die Firewall für eine neue Filiale einfach per Klick aktivieren. »

Firewall aus der Cloud – das richtige Rezept

Als der Ersatz der veralteten Hardware-Firewalls anstand, brachte die Elektro Burkhalter AG – ICT-Dienstleisterin von Dr. Gurtner – die neue Managed-Security-Lösung von Swisscom aufs Tapet. «Das Angebot überzeugte mich», erzählt Stephan Gerber. «Ich erkannte, dass wir mit der Cloud-basierten Firewall eine Menge Probleme auf einen Schlag lösen können. Unser damaliger Netzwerk-Provider hatte nichts Vergleichbares zu bieten, also wechselten wir auch mit dem gesamten Netzwerk zu Swisscom.» Nach dem Entscheid ging es schnell: Innerhalb von drei Wochen realisierte Elektro Burkhalter alle Bestellungen und Konfigurationen für die Managed Firewall. «Ich habe nur den Vertrag unterschrieben und sonst nichts mehr damit zu tun gehabt», so Stephan Gerber.

Wichtige Zutaten für ein gesundes Wachstum

Statt an jedem Standort eine fehleranfällige Hardware-Firewall nutzt Dr. Gurtner heute für alle Standorte eine gemanagte Firewall in der Swisscom Cloud. Alles, was es zum Verwalten braucht, ist ein Internetanschluss und ein Webbrowser – die aufwendigen Updates vor Ort sind Geschichte. Elektro Burkhalter erledigt alles Nötige über die zentrale webbasierte Benutzeroberfläche. Bezüglich Updates und Technologie ist die Firewall jederzeit auf aktuellem Stand. «Wir haben seit Inbetriebnahme der Cloud-Firewall keine einzige Störung verzeichnet», freut sich Stephan Gerber. «Und sie erspart uns viel Ärger, den wir früher hatten. Was ich sehr genial finde: Wenn wir einen neuen Standort eröffnen, bestellen wir einfach einen Internetanschluss. Unser ICT-Partner erledigt alles andere, mit wenigen Klicks ist die Firewall aktiviert, und wir müssen auch nicht in Hardware investieren. Zudem sind die Kosten für Lizenzen und Updates schon eingeschlossen, wir erleben diesbezüglich keine unangenehmen Überraschungen mehr.»