Privatklinik Dr. Markus Max Wagner


Erfolgsgeschichte Privatklinik Dr. Markus Max Wagner


«Die Verwendung von Multichannel beschleunigt den administrativen Ablauf.»

Dr. Markus Max Wagner,
Facharzt FMH für Chirurgie, spez. Viszeralchirurgie Privatklinik Dr. Markus Max Wagner




Verschiedene Kanäle, schnellere Administration und weniger Druckkosten

Das Schweizer Gesundheitswesen produziert jährlich über 300 Millionen Papierdokumente. Was kostenintensiv und unökologisch klingt, bedeutet auch einen erheblichen Mehraufwand für die Administration in Arztpraxen. Dabei lassen sich Kosten und der administrative Aufwand bereits mit kleinen Änderungen reduzieren. Ein Beispiel dafür ist die MultiChannel-Zusatzfunktion des Praxisinformationssystems curaPrax von Swisscom Health.



MultiChannel ist eine Zusatzfunktion in der Praxissoftware curaPrax, über welche Dokumente auf verschiedenen Kanälen versendet werden können (z.B. Fax, Briefpost oder HIN-Mail). Dank einem direkten Zugriff auf das ZSR-Register der SASIS1 steht zudem ein umfassendes Adressbuch zur Verfügung.

Dr. Markus Max Wagner, Facharzt FMH für Chirurgie und spez. Viszeralchirurgie, und sein Team arbeiten seit 2016 mit MultiChannel. Als Inhaber einer eigenen Praxis sowie aufgrund seiner Belegarzttätigkeit an der Klinik Linde in Biel und der Klinik Beausite in Bern weiss Dr. Wagner, wie wichtig eine schnelle und effiziente Kommunikation zwischen den Beteiligten des Gesundheitswesens ist.

Im Interview erzählt er, warum er die Zusatzfunktion von curaPrax verwendet und welche Erfahrungen er mit dem Output-Management-System von Swisscom Health gemacht hat.  



Herr Dr. Wagner, warum haben Sie sich für MultiChannel als Output-Management-System für Ihre Arztpraxis entschieden?

«Die Verwendung von MultiChannel beschleunigt den administrativen Ablauf. Praxen, welche eine Kommunikation per Mail bevorzugen, können hier klar registriert werden. MultiChannel erlaubt die simultane Versendung von Dokumenten an mehrere Leistungserbringer mit verschiedenen Kommunikationsmitteln direkt am Bildschirm. Selbst in Abwesenheit des Praxissekretariats kann ich als Arzt Berichte direkt und ohne grossen Aufwand versenden – zum Beispiel bei Verlegungen oder Konsilienanfragen.»

Worin sehen Sie den Hauptvorteil von MultiChannel?

«Den Hauptvorteil sehe ich im beschleunigten Ablauf unserer administrativen Prozesse. Dokumente können von jedem Praxismitarbeiter direkt am PC verschickt werden. Anfragen für Berichte erledigen wir dank MultiChannel schnell, darüber hinaus haben wir einen deutlich geringeren Papier- und Druckerverbrauch.»



Wie viel Zeit sparen Sie dank MultiChannel ein?

«Der Druckvorgang, der komplette Prozess des Briefversands und der Gang zur Post fallen weg. Daraus resultiert eine Zeitersparnis von ungefähr 1–2 Minuten pro Vorgang. In einer Praxis mit viel Korrespondenz kann man mit MultiChannel so bis zu einer Arbeitsstunde pro Tag einsparen.»



Wie reagierte Ihr Praxisteam auf die Einführung des MultiChannel?

«MultiChannel verändert die Art, wie wir mit anderen Leistungserbringern in Kontakt treten. Die Kommunikation wird digitaler, daran muss man sich erst gewöhnen. Das Feedback meines Praxisteams war aber von Anfang an positiv.»



Welche Verbesserungswünsche haben Sie an den MultiChannel?

«Bisher gibt es nichts, das ich an MultiChannel verbessern wollte.»



Würden Sie MultiChannel weiterempfehlen?

«Ja, denn MultiChannel entlastet die administrative Arbeit in der Praxis und ist einfach zu erlernen. Das System funktioniert effizient.»


MultiChannel ist ein Zusatzdienst des Praxisinformationssystems curaPrax.

Erfahren Sie mehr über unsere Produkte auf www.swisscom.com/health und lassen Sie sich von unseren Experten beraten.