Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

4 Kommentare zu “Am Anfang war die Lochkarte

  1. Hallo
    Von 1956 – 1960 war ich Fakturisten im Geschirrlager VSK (heute Coop) in Pratteln. In dieser Zeit wurde auf Lochkarten umgestellt. Für jeden Artikel gab es eine Lochkarte auf der wir die Menge ausfüllen mussten. Auch für
    jeden Konsumverein der ganzen Schweiz gab es eine Lochkarte. Anschliessend wurden in einem anderen Gebäude von den Lochkarten Rechnungen erstellt.
    Freundliche Grüsse L.Hummel

    1. Liebe Frau Hummel,
      vielen Dank für Ihren interessanten Kommentar. Ich kenne die Lochkarten leider nur aus den Erzählungen meines Vaters.

      Herzliche Grüsse aus der Redaktion, Tanja Kammermann

  2. Warum wird nichts vom Zuse-Computer in Hünfeld in den 40er Jahren gesprochen? War doch auch das 0 und 1-Rechenprinzip, auch mit Lochkarten und in Sekundenschnelle Milliarden- Rechenschritte.

  3. Dieser Betrag hat mich sehr an meine Bürolaufbahn erinnert. Wie die Zeit sich verändert hat in nur 50 Jahren. Da konnte nicht nachgeschaut werden wie jetzt beim Bildschirm. Aber es waren weniger Fehler da immer jemand noch nachprüfen musste.

Jetzt lesen