Produktberatung und Bestellung
Öffnungszeiten:
Montag bis Samstag 8 Uhr bis 20 Uhr

Swisscom Rechnung mit QR-Code

Der schweizerische Zahlungsverkehr wird modernisiert. Bis Ende September 2022 werden sämtliche Einzahlungsscheine durch den neuen QR-Einzahlungsschein ersetzt.

Swisscom stellt ab 1. Oktober 2021 bis im Frühling 2022 stufenweise auf den neuen QR-Einzahlungsschein um. Während der Übergangsphase kann es vorkommen, dass Sie Ihre Swisscom Rechnung sowohl mit dem neuen QR-Einzahlungsschein als auch mit dem gewohnten orangenen Einzahlungsschein erhalten.  

Was ist die Rechnung mit QR-Code?

Das Erkennungsmerkmal der neuen Rechnung ist der Swiss QR-Code. Dieser enthält alle Zahlungsinformationen und bietet neue Möglichkeiten für das Erstellen und Bezahlen von Rechnungen.

  1. Empfangsschein
  2. Zahlteil
  3. QR-Code
  4. Entspricht der QR IBAN von Swisscom
  5. Entspricht der Referenz, die Sie vom orangen Einzahlungsschein kennen
  6. Informationen wie Rechnungsnummer, Rechnungsdatum etc. (je nach verrechnetem Produkt)

Wichtig: Der QR-Code in dieser Beispielrechnung kann nicht gescannt werden.

Rechnung mit QR-Code bezahlen

Mit dem neuen QR-Einzahlungsschein ändert sich für Sie grundsätzlich nichts. Sie können mit dem neuen QR-Einzahlungsschein wie gewohnt bezahlen: digital via Onlinebanking, in Papierform am Postschalter Für die Zahlung am Postschalter fällt auch mit QR-Einzahlungsschein die bisherige Gebühr von CHF 3.50 inkl. MwSt. an. oder am Multimat (Bancomat mit Einzahlungsfunktion). Auch das Empfangen oder Bezahlen via eBill, E-Invoicing, Lastschriftverfahren (LSV) sowie Direct Debit (DD) funktioniert weiterhin.

Scannen statt abtippen: so funktioniert’s 

Wer die Zahlungsinformationen bei der Eingabe im Mobile- oder E-Banking nicht mehr abtippen möchte, kann mit der neuen QR-Rechnung diese Informationen über den QR-Code einfach scannen – zum Beispiel mit der Smartphone-Kamera.

> Zum Erklärvideo von PostFinance(öffnet ein neues Fenster) oder SIX(öffnet ein neues Fenster)

QR Code scannen mit Smartphone

Häufig gestellte Fragen

  • Ihr manueller Aufwand für das Erfassen von Rechnungen wird reduziert.
  • Dank Scanning sparen Sie Zeit: Sie müssen nichts abtippen, nur noch die Zahlungsinformationen kontrollieren.
  • Es passieren weniger Fehler, weil die manuelle Erfassung entfällt. Sämtliche Zahlungsinformationen sind im Code integriert.
  • Die Rechnungen sind weiterhin sowohl digital zahlbar als auch per Zahlungsauftrag oder in den Filialen der Post.

Es kann unterschiedliche Gründe haben, warum der QR-Code nicht eingelesen werden kann. Die Zahlungsdaten können Sie jederzeit manuell eingeben oder aus der Rechnungs-PDF oder My Swisscom kopieren und ins Mobile Banking übertragen. 

Wenn Sie den QR-Code nicht einscannen können, versuchen Sie Folgendes: 

  • Prüfen Sie, ob sie die aktuelle Version der Mobile Banking App nutzen und aktualisieren Sie diese bei Bedarf.
  • Einige Banken können nicht alle enthaltene Sonderzeichen im QR-Code verarbeiten. In diesem Fall müssen Sie die Zahlungsdaten manuell eingeben.
  • Schauen Sie, ob Sie in den Einstellungen angeben müssen, dass Sie einen Einzahlungsschein der neuen Generation einscannen möchten.
  • Ändern Sie die Distanz von Smartphone zu Rechnung. Teilweise funktioniert die Erkennung nicht, wenn das Gerät zu nahe an die Rechnung gehalten wird.
  • Schliessen Sie die App und öffnen Sie diese erneut.
  • In seltenen Fällen hilft ein Neustart des Smartphones.


Falls das Problem weiterhin bestehen sollte, wenden Sie sich bitte direkt an Ihre Bank.

Ab 1. Oktober 2022 können Sie nicht mehr mit den bisherigen roten und orangen Einzahlungsscheinen bezahlen.

Bei Daueraufträgen muss die ESR-Teilnehmernr. (Kontonummer auf dem orangen Einzahlungsschein) durch den QR-IBAN ersetzt werden.

Grundsätzlich ändert sich für Sie nichts und Sie können Ihre Rechnung wie gewohnt bezahlen. Gegebenenfalls müssen Sie bestehende Zahlungsvorlagen, Daueraufträge oder die Stammdaten in Ihrer Kreditorensoftware anpassen.

Der QR-Code enthält alle relevanten Angaben zur Rechnung (Zahlungsempfänger, Zahler, Rechnungsbetrag, Währung etc.). Alle im QR-Code enthaltenen Angaben sind auf dem Einzahlungsschein sichtbar aufgedruckt.

Nein, das funktioniert nicht. Die QR-IBAN muss immer in Kombination mit der jeweiligen QR-Referenz angewendet werden.

Seit Juni 2020 müssen Unternehmen QR-Rechnungen verarbeiten können. Bis Ende September 2022 werden sämtliche Rechnungssteller auf die neue QR-Rechnung umstellen müssen.

Die Integration von Twint im QR-Code-Zahlteil ist im Moment nicht vorgesehen. Die Rechnung kann aber wie gewohnt über die My Swisscom App weiterhin via Twint bezahlt werden.

Die Kontonummer (wie man es vom orangen ESR kennt) wird auf dem QR-Einzahlungsschein durch die QR-IBAN ersetzt, welche alle wichtigen Kontoinformationen des Zahlungsempfängers enthält.

Swisscom wird neu folgende QR-IBAN anwenden:
Telekommunikations- & Geräterechnungen erhalten die QR-IBAN: CH32 3000 0001 8769 3077 7
Rechnungen IT-Lösungsgeschäft erhalten die QR-IBAN: CH84 3000 0002 8769 3077 7

Dies muss beim Hersteller des Beleglesers angefragt werden.

In My Swisscom (Kundencenter) und My Swisscom Business (Business Center) finden Sie alle Details zu Ihren bezahlten, offenen und fälligen Rechnungen.

Nein. Swisscom kann keine Testrechnungen zur Verfügung stellen.

 Haben Sie Fragen?

  Weiterführende Informationen
 

www.einfach-zahlen.ch