• Die Fernspeisung des Endgerätes (Router oder Festnetztelefone) ist nicht möglich (bei Stromausfall kann nicht telefoniert werden). Eine Anrufumleitung im Fall, dass keine Verbindung besteht, kann im Kundencenter eingerichtet werden.
  • Telefone mit Wählscheibe (Impulswahl) können nicht weiter genutzt werden.
  • Die Nutzung von sogenannten "Telealarmgeräten" ist nicht möglich.
  • Alarmanlagen (mit Alarmierung über analogen Telefonanschluss) müssen für eine weitere Verwendung IP-fähig sein.
  • Carrier Preselection (Vorbestimmung anderer Telefon-Anbieter) wird nicht mehr unterstützt. Alternativ kann aber je Anruf (mittels Call-by-Call) ein anderer Telefon-Anbieter genutzt werden.
  • ISDN: Mehrere Telefonnummern können mit Festnetztelefonie (IP) verwendet werden. Die ISDN-Verkabelung sowie ISDN-Endgeräte werden mit einer Internet-Box nicht mehr unterstützt (diese werden nur im Rahmen der Grundversorgung mit einer Centro Business unterstützt).
  • Mietgeräte (Festnetztelefon): Ein Wechsel kann zur Folge haben, dass ein bestehendes Mietverhältnis mit einem Endgerät beendet wird. In diesem Fall überlässt Swisscom Ihnen das Gerät zu Ihrer freien Verfügung, erbringt aber in der Folge weder Unterhalt noch Garantieleistungen.
  • Nicht mehr unterstützte Telefonie-Zusatzdienste: Gebührenanzeige während und am Ende der Verbindung, COLR (Identifikation des Gerufenen unterdrücken), COLP (Identifikation des Gerufenen anzeigen), Abweisung von R-Gesprächen, Rückruf bei besetzt, Wechsel des Endgeräts während der Verbindung, Anrufweiterschalten (Call transfer), Anrufweiterleitung (Call deflection), Zielnummernsperre (PCONAC).
  • SLA Plus und SLA Premium (sog. "Service Level Agreements", d.h. bestimmte vertragliche Dienstleistungsvereinbarungen mit Swisscom).