Navigation

Meta Navigation

  • Ihr Warenkorb
    Im Warenkorb befinden sich keine Produkte
    Ihr Warenkorb
    Monatlich (CHF)
    Einmalig (CHF)
    Total (inkl. MwSt.)
  • 🔎

    Globale Suche

Netzwerkeinstellungen

Netzwerkeinstellungen

Netzwerkeinstellungen


Die Internet-Box bietet Ihnen individuelle Experten-Einstellungen im Bereich Netzwerk- und IP-Addressen. So können Sie Port-Weiterleitungen, Statische IP-Adressen oder eine DMZ-Funktion konfigurieren. Geben Sie dazu in Ihrem Internet-Browser «http://internetbox» oder «192.168.1.1» ein und loggen Sie sich mit Ihrem Internet-Box »admin« Passwort ein und aktivieren Sie den Expertenmodus. Navigieren Sie im Web-Portal zu den Netzwerk-Einstellungen.


Beachten Sie im Web-Portal die Info-Symbole. Sie enthalten weiterführende Hilfestellung und wertvolle Tipps.


Was ist eine Portweiterleitung?

Eine Portweiterleitung ist eine Weiterleitung einer Verbindung vom Internet über den Router an ein bestimmtes Gerät (NAS Server, IP Kamera, etc.) im eigenen Netzwerk. So wird dieses aus dem Internet ansprechbar. Ein Router, der mit dem Internet und einem internen Netzwerk verbunden ist, wartet nun an einem bestimmten Port auf Datenpakete. Wenn die Pakete an diesem Port eintreffen, werden sie an ein bestimmtes Gerät und allenfalls an einen anderen Port im internen Netzwerk weitergeleitet.

Standardmässig werden zu Ihrer Sicherheit alle eingehenden
Verbindungen von der Internet-Box geblockt.


Wie aktiviere ich die Portweiterleitung?

Automatisch:

Die automatische Konfiguration von Portweiterleitungs-Regeln durch Geräte im Heimnetzwerk, wird oft von modernen Spielkonsolen oder IP-Kameras verwendet. Der Vorteil ist, dass diese Geräte alle benötigten Ports automatisch öffnen, ohne dass Sie etwas konfigurieren müssen. Um automatische Konfigurationen zu ermöglichen, muss im Web-Portal unter Netzwerk -> Einstellungen-> Portweiterleitung die Funktion UPnP IGD aktiviert sein.

 

Manuell:

Ihre ganz individuellen Portweiterleitungen können Sie im Web-Portal der Internet-Box konfigurieren. Sobald Sie in den Expertenmodus wechseln, finden Sie unter dem Menu „Portweiterleitung“ die Konfigurationsmöglichkeiten. Mit «Regel hinzufügen» können Sie neue Portweiterleitungen pro Gerät einrichten. Für jeden Port oder Portbereich muss eine separate Regel erstellt werden. Ergänzen Sie dazu die Felder mit den entsprechenden Informationen.

 

Für persönliche Beratung und Hilfe wenden Sie sich an unseren kostenpflichtigen Support.

Was ist eine statische IP-Adresse?

Die Internet-Box verteilt standardmässig jedem Gerät automatisch eine IP-Adresse, die sich immer wieder ändert.

Die statische IP-Adresse ist eine IP-Adresse die einem Gerät manuell zugewiesen wird und die der Router nicht verändert.

Bei Netzwerkgeräten mit Serverdiensten (z.B. IP-Kamera, NAS-Server, etc.) empfiehlt sich die Einrichtung einer statischen IP-Adresse. So können Sie das Gerät in Ihrem Heimnetzwerk immer über die statisch definierte IP-Adresse erreichen.


Wie richte ich eine statische IP-Adresse ein?

Bitte achten Sie darauf, dieselbe statische IP-Adresse nur einmal zu verwenden. Zudem empfiehlt sich, die Einrichtung entweder nur auf dem Router oder auf dem Endgerät selbst einzurichten. Ansonsten riskieren Sie IP-Konflikte die den Internetzugang verhindern. Für persönliche Beratung und Hilfe wenden Sie sich an unseren kostenpflichtigen Support.

 

Zentral in der Internet-Box

Ihre Internet-Box kann via statischer Adressverteilung immer die gleiche IP-Adresse an die von Ihnen ausgewählten Geräte zuweisen. Ihre ganz individuellen Einstellungen können Sie im Web-Portal der Internet-Box ändern. Wechseln Sie nach dem Öffnen des Web-Portals in den Expertenmodus und navigieren Sie zu den Netzwerk-Einstellungen. Mit «Gerät auswählen» können Sie einem Gerät eine statische IP-Adresse zuweisen.


Auf den Endgeräten einrichten

Die statische IP-Adresse kann auch auf dem Netzwerkgerät konfiguriert werden. Wir empfehlen Ihnen aber klar, alle statischen IP-Adressen zentral im Internet-Box Web-Portal vorzunehmen, da manuell konfigurierte Netzwerkinstallationen Expertenwissen und Planung erfordern.

Vermeiden Sie bei der Wahl der statischen IP-Adresse im Endgerät die Adressen aus dem Bereich 192.168.1.101-192.168.1.168 (DHCP-Bereich der Internet-Box).

Was ist die DMZ-Funktion der Internet-Box?

Die DMZ Funktion (Demilitarized Zone) der Internet-Box wird dazu verwendet, alle eintreffenden Verbindungen aus dem Internet von ausserhalb des Heimnetzes an ein bestimmtes Gerät weiterzuleiten.

Dies wird vorwiegend dann benötigt, wenn Sie eine zusätzliche Firewall in Ihrem Heimnetzwerk betrieben möchten und alle Computer an diese Firewall angeschlossen sind.Diese Funktion wird nur für Netzwerk-Experten empfohlen.


Wie richte ich eine DMZ ein?

Diese Einstellungen ändern Sie im Web-Portal der Internet-Box unter Netzwerk -> Einstellungen -> DMZ. Mit «Gerät auswählen» richten Sie die Funktion im Heimnetzwerk ein. Die Benutzung der DMZ-Funktion erfordert Expertenwissen und eine korrekte Konfiguration auf den betroffenen Endgeräten. Für persönliche Beratung wenden Sie sich an unseren kostenpflichtigen Support.

Vorsicht: Leider werden damit auch missbräuchliche Zugriffsversuche auf Ihr ausgewähltes Gerät möglich. Bei Missbrauch durch Dritte lehnt Swisscom jegliche Haftung ab.

Was ist DynDNS?

Normalerweise erhält ein Router aus dem Internet regelmässig eine neue IP-Adresse zugewiesen. Mit einem dynamischen DNS Service kann man trotzdem seinen Router von unterwegs immer über gleichbleibende Zugangsdaten erreichen. Neben diversen Providern bietet Ihnen auch die Swisscom die Möglichkeit, für Ihre Internet-Box einen Namen statt der IP-Adresse zu verwenden.



Die Internet-Box bietet Ihnen individuelle Experten-Einstellungen im Bereich Netzwerk- und IP-Addressen. So können Sie Port-Weiterleitungen, Statische IP-Adressen oder eine DMZ-Funktion konfigurieren. Geben Sie dazu in Ihrem Internet-Browser «http://internetbox» oder «192.168.1.1» ein und loggen Sie sich mit Ihrem Internet-Box »admin« Passwort ein und aktivieren Sie den Expertenmodus. Navigieren Sie im Web-Portal zu den Netzwerk-Einstellungen.


Beachten Sie im Web-Portal die Info-Symbole. Sie enthalten weiterführende Hilfestellung und wertvolle Tipps.


Was ist eine Portweiterleitung?

Eine Portweiterleitung ist eine Weiterleitung einer Verbindung vom Internet über den Router an ein bestimmtes Gerät (NAS Server, IP Kamera, etc.) im eigenen Netzwerk. So wird dieses aus dem Internet ansprechbar. Ein Router, der mit dem Internet und einem internen Netzwerk verbunden ist, wartet nun an einem bestimmten Port auf Datenpakete. Wenn die Pakete an diesem Port eintreffen, werden sie an ein bestimmtes Gerät und allenfalls an einen anderen Port im internen Netzwerk weitergeleitet.

Standardmässig werden zu Ihrer Sicherheit alle eingehenden
Verbindungen von der Internet-Box geblockt.


Wie aktiviere ich die Portweiterleitung?

Automatisch:

Die automatische Konfiguration von Portweiterleitungs-Regeln durch Geräte im Heimnetzwerk, wird oft von modernen Spielkonsolen oder IP-Kameras verwendet. Der Vorteil ist, dass diese Geräte alle benötigten Ports automatisch öffnen, ohne dass Sie etwas konfigurieren müssen. Um automatische Konfigurationen zu ermöglichen, muss im Web-Portal unter Netzwerk -> Einstellungen-> Portweiterleitung die Funktion UPnP IGD aktiviert sein.

 

Manuell:

Ihre ganz individuellen Portweiterleitungen können Sie im Web-Portal der Internet-Box konfigurieren. Sobald Sie in den Expertenmodus wechseln, finden Sie unter dem Menu „Portweiterleitung“ die Konfigurationsmöglichkeiten. Mit «Regel hinzufügen» können Sie neue Portweiterleitungen pro Gerät einrichten. Für jeden Port oder Portbereich muss eine separate Regel erstellt werden. Ergänzen Sie dazu die Felder mit den entsprechenden Informationen.


Für persönliche Beratung und Hilfe wenden Sie sich an unseren kostenpflichtigen Support.

Was ist eine statische IP-Adresse?

Die Internet-Box verteilt standardmässig jedem Gerät automatisch eine IP-Adresse, die sich immer wieder ändert.

Die statische IP-Adresse ist eine IP-Adresse die einem Gerät manuell zugewiesen wird und die der Router nicht verändert.

Bei Netzwerkgeräten mit Serverdiensten (z.B. IP-Kamera, NAS-Server, etc.) empfiehlt sich die Einrichtung einer statischen IP-Adresse. So können Sie das Gerät in Ihrem Heimnetzwerk immer über die statisch definierte IP-Adresse erreichen.


Wie richte ich eine statische IP-Adresse ein?

Bitte achten Sie darauf, dieselbe statische IP-Adresse nur einmal zu verwenden. Zudem empfiehlt sich, die Einrichtung entweder nur auf dem Router oder auf dem Endgerät selbst einzurichten. Ansonsten riskieren Sie IP-Konflikte die den Internetzugang verhindern. Für persönliche Beratung und Hilfe wenden Sie sich an unseren kostenpflichtigen Support.

 

Zentral in der Internet-Box

Ihre Internet-Box kann via statischer Adressverteilung immer die gleiche IP-Adresse an die von Ihnen ausgewählten Geräte zuweisen. Ihre ganz individuellen Einstellungen können Sie im Web-Portal der Internet-Box ändern. Wechseln Sie nach dem Öffnen des Web-Portals in den Expertenmodus und navigieren Sie zu den Netzwerk-Einstellungen. Mit «Gerät auswählen» können Sie einem Gerät eine statische IP-Adresse zuweisen.


Auf den Endgeräten einrichten

Die statische IP-Adresse kann auch auf dem Netzwerkgerät konfiguriert werden. Wir empfehlen Ihnen aber klar, alle statischen IP-Adressen zentral im Internet-Box Web-Portal vorzunehmen, da manuell konfigurierte Netzwerkinstallationen Expertenwissen und Planung erfordern.


Vermeiden Sie bei der Wahl der statischen IP-Adresse im Endgerät die Adressen aus dem Bereich 192.168.1.101-192.168.1.168 (DHCP-Bereich der Internet-Box).

Was ist die DMZ-Funktion der Internet-Box?

Die DMZ Funktion (Demilitarized Zone) der Internet-Box wird dazu verwendet, alle eintreffenden Verbindungen aus dem Internet von ausserhalb des Heimnetzes an ein bestimmtes Gerät weiterzuleiten.

Dies wird vorwiegend dann benötigt, wenn Sie eine zusätzliche Firewall in Ihrem Heimnetzwerk betrieben möchten und alle Computer an diese Firewall angeschlossen sind.Diese Funktion wird nur für Netzwerk-Experten empfohlen.


Wie richte ich eine DMZ ein?

Diese Einstellungen ändern Sie im Web-Portal der Internet-Box unter Netzwerk -> Einstellungen -> DMZ. Mit «Gerät auswählen» richten Sie die Funktion im Heimnetzwerk ein. Die Benutzung der DMZ-Funktion erfordert Expertenwissen und eine korrekte Konfiguration auf den betroffenen Endgeräten. Für persönliche Beratung wenden Sie sich an unseren kostenpflichtigen Support.

Vorsicht: Leider werden damit auch missbräuchliche Zugriffsversuche auf Ihr ausgewähltes Gerät möglich. Bei Missbrauch durch Dritte lehnt Swisscom jegliche Haftung ab.

Was ist DynDNS?

Normalerweise erhält ein Router aus dem Internet regelmässig eine neue IP-Adresse zugewiesen. Mit einem dynamischen DNS Service kann man trotzdem seinen Router von unterwegs immer über gleichbleibende Zugangsdaten erreichen. Neben diversen Providern bietet Ihnen auch die Swisscom die Möglichkeit, für Ihre Internet-Box einen Namen statt der IP-Adresse zu verwenden.


Kunden-
center

Verwalten Sie Ihre Abos, Rechnungen, Services und Angaben.

Login

My Swisscom Assistant

Kostenloses Hilfsprogramm, das Ihnen hilft online zu gehen und zu bleiben

Details

Handy
Anleitungen

Richten Sie Ihr Handy ganz einfach für die Nutzung von E-Mail, MMS und Internet ein.

Gerät auswählen

Quick Check

Überprüfen Sie Ihre eigenen Swisscom Services wie TV, Internet, Telefon und E-Mail!

Details

Meistgelesen



Zuletzt besuchte Seiten