Wo stehen KMU bei der Nachhaltigkeit? Ergebnisse der Swisscom Studie.
4 min

KMU und Klimaschutz – (wann) sollen wir uns anpassen?

Das Thema Klimaschutz ist bei den KMU angekommen. Doch wie sind KMU zum Klimaschutz eingestellt und wie wichtig ist das Thema für ihr Geschäft? Welche Massnahmen können KMU noch ergreifen, um einen Beitrag für den Klimaschutz zu leisten? Eine Swisscom Studie liefert Antworten.

Das Wichtigste in Kürze:

Die Schweizer Wirtschaft soll klimaneutral werden. Das heisst konkret: Netto-Null-CO2-Emissionen bis 2050. So zumindest lautet die langfristige Klimastrategie der Schweiz. Unternehmen werden dazu aufgerufen, sich freiwillig – aber verbindlich – auf die Senkung ihres Treibhausgasausstosses zu verpflichten. Bereits haben das gut 60 Schweizer Grossunternehmen getan. Sie legen somit vermehrt Wert auf transparente Lieferketten. Deshalb müssen sich auch KMU mit Klimaschutz befassen. Es ist davon auszugehen, dass in naher Zukunft KMU verstärkt klimaschonende Massnahmen definieren und umsetzen werden.

Vor diesem Hintergrund führte Swisscom im März 2022 eine Online-Befragung unter ihren Kunden zum Thema Klimaschutz durch. Dazu wurden 618 kleinere und mittlere Unternehmen befragt. Ziel der Studie war, herauszufinden, wo KMU beim Klimaschutz stehen. Neben dem Gesamtpotenzial wurden die Haupttreiber für eine erfolgreiche Umsetzung von Massnahmen eruiert sowie abgefragt, welche Massnahmen bereits umgesetzt wurden und wo noch Potenzial vorhanden ist.

Wie sind KMU punkto Klimaschutz eingestellt?

Aus der Studie von Swisscom geht hervor, dass das Thema Klimaschutz insgesamt bei den befragten KMU angekommen ist. Die Mehrheit ist positiv gegenüber Klimaschutzmassnahmen eingestellt. 62 Prozent bewerten das Thema als wichtig und sind der Meinung, dass alle KMU einen Beitrag leisten sollten. 

Für über die Hälfte der befragten KMU ist das Thema Nachhaltigkeit wichtig

Wichtigkeit von Nachhaltigkeit für KMU

Wie weit fortgeschritten sind KMU bei der Massnahmenumsetzung?

Über die Hälfte der KMU geben an, bereits Massnahmen ergriffen zu haben, um den CO2-Ausstoss zu vermeiden, zu reduzieren oder zu kompensieren. Die am häufigsten umgesetzten Massnahmen betreffen den Pendlerverkehr und Geschäftsreisen. Weitere Bereiche umfassen das Firmengebäude, nachhaltigere Einkäufe oder Optimierungen im Produktionsprozess.  Mehr als ein Drittel der befragten KMU planen in den kommenden 12-24 Monaten Massnahmen umzusetzen.

Etwas mehr als die Hälfte der KMU hat bereits Massnahmen getroffen

Massnahmen für Klimaschutz bei KMU

Stellt der Klimaschutz eine Chance oder ein Risiko für den zukünftigen Erfolg von KMU dar?

Eine deutliche Mehrheit von 65 Prozent der befragten KMU nehmen das Thema Klimaschutz eher als Chance für den zukünftigen Erfolg wahr. Dies, weil es für KMU ein wichtiges Thema ist. Die wenigsten KMU sehen darin ein Risiko.

Klimaschutz wird für den zukünftigen Erfolg eher als Chance betrachtet

Klimaschutz: Chance oder Risiko?

Wieso interessieren sich KMU für Klimaschutzmassnahmen?

Der Haupttreiber für die Umsetzung von Klimaschutzmassnahmen ist primär die eigene innere Überzeugung. Danach folgen Kosteneinsparungen, zukünftige Anforderungen des Gesetzgebers und die Erwartungen von Grossunternehmen, Kunden und Mitarbeitenden. Klimaschutzmassnahmen für KMU können aber auch als positives Verkaufsargument genutzt werden, um sich gegenüber Mitbewerbern zu differenzieren.

Wie helfen IT-Lösungen KMU zur Reduktion der CO2-Emissionen?

Mit Smart ICT erhalten KMU ein flexibles Gesamtpaket für Internet, Telefonie, Netzwerk und IT-Services und reduzieren so Ihren CO2-Ausstoss.
● Mit Smart Business Connect können KMU eine virtuelle Telefonanlage in der Swisscom Cloud nutzen und so zur Reduktion von CO2 beitragen.
● Mit Dynamic Computing Services bezahlen KMU nur IT-Ressourcen, die sie auch nutzen. So kann die Energiebillanz massiv verbessert werden im Vergleich zur Nutzung von lokalen Servern. 

Erfahren Sie mehr zu den Nachhaltigkeitszielen von Swisscom und zu klimaneutralen Lösungen für KMU.

Was unternimmt Swisscom zum Thema Klimaschutz? Und wie reduziert Swisscom den CO2-Ausstoss?

2020 und erneut 2022 wurde Swisscom als nachhaltigstes Telekom-Unternehmen der Welt ausgezeichnet. Bis 2025 will Swisscom über die gesamte Wertschöpfungskette hinweg als eines der ersten Schweizer Unternehmen klimaneutral werden.

Seit 2010 setzt Swisscom auf 100 Prozent erneuerbare Energie. Aufgrund der technologischen Weiterentwicklungen und der Steigerung der Energieeffizienz konnten die CO2-Emissionen aus dem Betrieb seit 1990 um über 80 Prozent reduziert werden.

Swisscom-Geräte wie Internet- und TV-Boxen sind bereits seit zwei Jahren klimaneutral. Seit Kurzem wird der CO2-Ausstoss aller bei Swisscom gekaufter Geräte auf Rechnung von Swisscom kompensiert. Kunden können so ihre Smartphones klimaneutral kaufen, ohne zusätzliche Kompensations-Abgabe.

Sustainable Switzerland

Sustainable Switzerland ist eine themenspezifische Dialog-Plattform von NZZ zur nachhaltigen Entwicklung in der Schweiz. Mit namhaften Partnern aus Wirtschaft und Wissenschaft, zu denen auch Swisscom gehört, unterstützt die Initiative die nachhaltige Entwicklung in der Schweiz und will diese sichtbar machen. Nutzen auch Sie und Ihre Kunden diese Plattform und informieren Sie sich über aktuelle Themen!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Jetzt lesen