Meta Navigation

Schutz vor Phishing

Auf dieser Seite:
Wie Sie Phishing erkennen, was Sie dagegen tun können und wie Sie richtig reagieren.

Was ist Phishing?

Als Phishing werden E-Mails (seltener auch SMS oder Anrufe) bezeichnet, die z.B. versuchen Passwörter zu stehlen oder auf einem Computer einen Virus zu verbreiten.

 

Ein Phishing-E-Mail kann beispielsweise eine gefälschte Rechnung oder ein verlockendes Angebot sein. Häufig verlangt es dazu eine sofortige Handlung, um Sie dazu zu bringen ein gefälschtes Formular auszufüllen, den Link zu einer gefälschten Webseite zu klicken oder einen infizierten Anhang zu öffnen.


Unterschied zu Spam

Während es Phishing-Absender auf Ihre Login-Benutzernamen und Passwörter abgesehen haben, will Spam hauptsächlich Massen-Werbung versenden.


Damit Sie möglichst von solchen E-Mails verschont bleiben, gelten allerdings dieselben Tipps.






Phishing-E-Mails erkennen

Um sich vor Phishing zu schützen, sollten Sie jedes E-Mail vor dem Öffnen rasch prüfen:

  • Ist der Absender bekannt und seine E-Mail-Adresse korrekt?
  • Ist der Betreff sinnvoll?
  • Wird ein Anhang von diesem Absender erwartet?

Ergeben diese drei Punkte kein stimmiges Bild, sollten Sie das E-Mail direkt löschen.

 

Öffnen Sie niemals den Anhang eines unseriösen E-Mails und klicken Sie keine Links an - auch nicht solche, die Sie angeblich von einem Newsletter abmelden. Fahren Sie immer zuerst mit der Maus über den Link (ohne klicken). In der Regel wird Ihnen unten links am Bildschirmrand angezeigt, wohin Sie das eigentliche Ziel des Links führt.

 

Wenn Sie sich beim Inhalt eines E-Mails unsicher sind:

  • prüfen Sie auf der Webseite des vermeintlichen Absenders, ob Sie einen Hinweis zu einer Phishing-Attacke finden.
  • folgen Sie den Tipps und Tricks vom Swisscom Magazin.
  • fragen Sie telefonisch nach, ob eine solche Nachricht tatsächlich verschickt wurde.





Was tun gegen Phishing?

Phishing-E-Mails werden nur reduziert, wenn es weniger Absender gibt. Melden Sie dafür Ihre erhaltenen Phishing-E-Mails an Bluewin oder die Melde- und Analysestelle Informationssicherung MELANI weiter. Schicken Sie das Phishing-E-Mail als Anhang oder machen Sie einen Printscreen und senden Sie diese Inhalte an spamreport@bluewin.ch oder reports@antiphishing.ch.

 

Oder befolgen Sie die allgemeinen Tipps gegen Phishing und Spam.






Daten gephisht – was jetzt?

Wenn Sie in die Falle getappt sind, ist das kein Grund zur Panik. Je nachdem, welche Informationen Sie preisgegeben haben, haben Sie verschiedene Möglichkeiten:

  • Nehmen Sie Kontakt zu Ihrer Bank auf und sperren Sie Ihre Kreditkarte und ggf. Ihr Konto.
  • Informieren Sie das Unternehmen, von dem das E-Mail vermeintlich versendet wurde.
  • Ändern Sie alle Passwörter, die gestohlen worden sein könnten.
  • Beobachten Sie all Ihre Online-Konten wie Swisscom Login, Facebook etc. und wenden Sie sich bei Verdacht an die Melde- und Analysestelle Informationssicherung MELANI.
  • Stellen Sie sicher, dass Ihr Antivirenprogramm auf dem neusten Stand ist und starten Sie einen Virenscan auf Ihrem Computer.





 Beratung

Kontakt

Sie haben Fragen zu unseren Produkten?

Wir unterstützen Sie per Telefon oder Chat.

Verwandte Hilfethemen