Navigation

Information:
Mehr Informationen Schliessen
 

Login/Benutzerkonto-Feld

Meta Navigation

Globale Navigation

Globale Suche

Risikomanagement


Risiken managen und kontrollieren

In einem fortlaufenden, systematischen Prozess versuchen wir, Risiken für das Unternehmen zu erkennen, analysieren, bewerten, überwachen und kontrollieren. Mit einem ganzheitlichen Ansatz werden auch Umweltrisiken, der Klimawandel oder komplexe Lieferketten berücksichtigt. Mit etablierten Managementansätzen und –systemen versuchen wir, wirtschaftliche, soziale und ökologische Risiken zu kontrollieren.




Risikomanagementsystem

Das unternehmensweite Risikomanagement von Swisscom umfasst den gesamten Konzern und berücksichtigt externe wie interne Ereignisse. Swisscom beachtet die etablierten Standards COSO II und ISO 31000. Das Risikomanagement von Swisscom erfüllt damit sowohl die unterschiedlichen Anforderungen an die eigene Corporate Governance als auch die Anforderungen des schweizerischen Gesetzes.

Mehr zum Risikomanagementsystem



Risikofaktoren

Aussage zur Risikosituation

Treiber für Risiken sind Veränderungen im Rahmen der Technologie, der Regulierung, der Märkte, des Wettbewerbs sowie des Kundenverhaltens. Langfristig führen die Entwicklungen im ICT-Markt zu fundamentalen Anpassungen mit Risiken in den Bereichen Humankapital, Technologie und Geschäftsmodell. Die im Regulierungsumfeld anstehenden Entscheidungen stellen ein latentes Risiko für die finanzielle Entwicklung dar.

Alle Risikofaktoren im Detail



Finanzielle Risiken

Währungs-, Zinssatz-, Kreditrisiken

Swisscom ist unterschiedlichen finanziellen Risiken ausgesetzt, die sich aus den betrieblichen Geschäftstätigkeiten und den Finanztätigkeiten ergeben. Die bedeutendsten finanziellen Risiken entstehen aufgrund von Veränderungen der Fremdwährungskurse, der Zinssätze sowie der Kreditwürdigkeit und Zahlungsfähigkeit der Gegenparteien. Weiter ergibt sich ein Risiko aus der Sicherstellung der Liquidität.

Details zum Finanz Risikomanagement



Risiken Lieferkette

Faire Lieferantenbeziehungen

Die Partner von Swisscom liefern jährlich Waren und Dienstleistungen im Wert von rund CHF 5 Milliarden. Swisscom legt Wert auf eine faire und effiziente Partnerschaft mit Lieferanten, die ihre sozialen und ökologischen Ziele und Werte teilen. Gemeinsam mit ihnen setzt sich Swisscom für die Umwelt ein und will bis 2020 die Arbeitsbedingungen von über zwei Millionen Menschen verbessern.

Mehr zum Lieferanten-Risikomanagement



Kontrollinstrumente

Permanentes Monitoring

Der Verwaltungsrat ist zuständig für die Einrichtung und Überwachung der konzernweiten
Assurance-Funktionen Risk Management, internes Kontrollsystem der Finanzberichterstattung, Compliance Management und interne Revision (Internal Audit). Die direkt dem Verwaltungsratspräsidenten unterstellte interne Revision (internal Audit) prüft die Einhaltung der Corporate Governance Richtlinien konzernweit. Zusätzlich zu den regelmässigen Überprüfungen stellt sie ein vertrauliches, anonymes Meldeverfahren sicher (Whistleblowing), mit dem Sonderprüfungen durch alle Mitarbeitenden eingeleitet werden können.

Mehr zu den Kontrollinstrumenten



Revision

Externe Prüfung und Kontrolle

Der Ausschuss Revision prüft im Auftrag des Verwaltungsrats die Zulassung der Revisionsstelle als staatlich beaufsichtigtes Revisionsunternehmen und deren Unabhängigkeit sowie die Leistung der Revisoren. Die Revisionsstelle wird jährlich durch die Generalversammlung gewählt. Die KPMG AG, Muri bei Bern, übt seit dem 1. Januar 2004 das Revisionsmandat der Swisscom AG und ihrer Konzerngesellschaften aus – mit Ausnahme der italienischen Tochtergesellschaft Fastweb, die von der PricewaterhouseCoopers S.p.A. geprüft wird.

Mehr zur Revisionsstelle



Steuern

Verantwortungsbewusste Steuerpolitik

Eine kohärente und verantwortungsbewusste Steuerpolitik ist für Swisscom ein grundlegendes Element ihrer Nachhaltigkeitsstrategie. Swisscom legt Wert darauf, in jedem Land mit Geschäftstätigkeit einen fairen Anteil an Steuern zu bezahlen. Swisscom‘s Gewinn wird in Übereinstimmung mit lokalen und internationalen Bestimmungen und Normen (wie z.B. den OECD-Richtlinien) und unter Anwendung des Drittvergleichsprinzips auf die Länder, in welchen die Wertschöpfung erfolgt, alloziert.



Anti-Korruption

Gegen Bestechung jeglicher Art

Swisscom lehnt Korruption in jeder Form ab. Die Geschäfte von Swisscom werden fair, ehrlich und transparent geführt. Um Korruption zu vermeiden, hat Swisscom zahlreiche organisatorische Vorkehrungen getroffen. Eine Anti-Korruptions-Weisung und verschiedene Leitfäden definieren korrekte bzw. inkorrekte Verhaltensweisen. Exponierte Mitarbeitende werden diesbezüglich speziell geschult. Die zentrale Compliance-Stelle (Group Compliance) überwacht die Umsetzung der Vorgaben. Schliesslich steht allen Mitarbeitenden ein vertraulicher, anonymer Meldekanal (Whistleblowing) zur Verfügung.



Ganzheitlicher Ansatz

Soziale und ökologische Risiken

Neben wirtschaftlichen  Risiken versuchen wir auch ökologische und soziale Risiken zu erkennen und kontrollieren. So bergen etwa der Klimawandel oder komplexe Lieferketten Risiken, die wir im Rahmen unseres Risikomanagementsystems laufend auswerten und mit entsprechenden Massnahmen zu reduzieren suchen.





Rechtliche Hinweise
Alle Informationen basieren auf Stand 31. Dezember 2015
Irrtum und Änderungen vorbehalten
Es gilt der gedruckte Geschäftsbericht 2015